Indexmieterhöhung

IndexmieterhöhungBei Indexmieten handelt es sich um eine vertraglich vorweggenommene Mieterhöhung. Die Miete entwickelt sich dabei entsprechend dem Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland. Auch die Indexmietvereinbarung muss in Schriftform erfolgen und je nach Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestehen unterschiedliche Anforderungen an die Vereinbarung. Dabei müssen Änderungen der Miete in beide Richtungen möglich sein. Auch Indexmieten können für einen befristeten Zeitraum vereinbart werden.

Im Gegensatz zur Staffelmiete bedarf es bei der Erhöhung der Indexmiete einer Erklärung in Textform. Grundsätzlich muss die Miete jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben. In der Erklärung muss die eingetretene Indexänderung im Verhältnis zum Vertragsschluss oder der letzten Erhöhung angeben sowie die verlangte Miete bzw. die Erhöhung berechnet und beziffert werden. Mietanpassungen nach Betriebskostenerhöhungen sind trotz einer Indexmiete möglich – nach Modernisierungsmaßnahmen oder auf die ortsübliche Vergleichsmiete jedoch nicht.

Ausführliche Informationen zum Thema “Mietpreisbremse” erhalten Sie in unserem kostenlosen Vermietungs-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien, welchen Sie hier kostenlos herunterladen können.

Abgelegt unter Commercial.


Array
(
)