Sie wollen den besten Preis für Ihre Immobilie erzielen?

Engel & Völkers bietet Ihnen eine kostenlose und fundierte Marktwerteinschätzung durch unsere Experten. Einfach untenstehende Felder ausfüllen, damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können.

 
Jetzt unseren Newsletter abonnieren – und als Erster von aktuellen Immobilienangeboten erfahren!

Entdecken Sie interessante Immobilienangebote aus unserem umfangreichen Portfolio und erfahren Sie Wissenswertes über unseren Service und die faszinierende Welt von Engel & Völkers.

Umbaumaßnahmen in Londoner Milliardärsanwesen

Luxusimmobilien von Milliardären finden sich in gerade einmal 20 Städten der Welt, wobei sich die Standorte London, New York, Moskau und Hong Kong besonderer Beliebtheit erfreuen. Ein Wohnsitz in London hat zahlreiche Vorteile: zum einen sorgt die Exklusivität der englischen Hauptstadt für stetig steigende Immobilienpreise, zum anderen handelt es sich bei der Metropole um eines der einflussreichsten Finanzzentren Europas. Allerdings gibt es auch eine Schattenseite, denn die Objekte vor Ort fallen wesentlich kleiner aus als gleichwertige Immobilien im Nahen Osten, in Nordamerika oder Russland.

Umbaumaßnahmen in Londoner MilliardärsanwesenMilliardäre, die aus anderen Städten nach London ziehen, stellen meist schnell fest, dass ihr neues Domizil weit weniger Platz bietet, als bisher gewohnt. Stadtvillen warten im Durchschnitt mit etwa 740 Quadratmetern auf, was im Vergleich zu den herrschaftlichen 14.000 Quadratmeter großen Anwesen, die beispielsweise in Saudi Arabien oder Katar angeboten werden, geradezu lächerlich wirkt. Dennoch ist die Platzproblematik kein Hinderungsgrund für finanzstarke Investoren, die sie vielmehr als Ansporn betrachten, um kreative Lösungen dafür zu finden und das Maximum aus ihrer Wunschimmobilie herauszuholen, ohne dabei jedoch die strengen Bauvorschriften zu verletzen.

Herkömmliche Vergrößerungsmaßnahmen sind angesichts der Auflagen, die in einer bevölkerungsstarken Stadt wie London selbstverständlich verhängt werden müssen, kaum realisierbar. Deshalb entschließen sich viele Eigentümer dazu, Wände zu entfernen und so mehrere Häuser miteinander zu verbinden, oder Gewerbeimmobilien in großzügigen Wohnraum umzuwandeln. Viele georgianische und viktorianische Gebäude, die ursprünglich als Wohnhäuser dienen sollten, wurden nach der Zerstörung der Stadt während des Zweiten Weltkriegs zu Büros und Botschaften umfunktioniert. Viele der Bewohner zieht es nun in die neu errichteten Objekte im Stadtteil Nine Elms und so können die palastartigen Anwesen erneut als Wohnimmobilien genutzt werden.

Cambridge House in Mayfair ist eine ehemalige königliche Residenz mit Blick auf den Green Park und liegt nur zehn Minuten vom Buckingham Palace entfernt. Einst wohnte dort Lord Palmerston, der während der Regentschaft Königin Victorias Premierminister war, doch zuletzt beherbergte das denkmalgeschützte Gebäude den Private Members´ Club „In and Out“, dessen Jahresbeitrag bei 50.000 Pfund lag. Die neuen Eigentümer, die milliardenschweren Brüder Simon und David Reuben, wollen das Anwesen in ein Wohnhaus mit 45 Zimmern, unterirdischem Swimming Pool und großem Weinkeller mit Platz für mehr als 35.000 Flaschen verwandeln. Ist das dreijährige Bauprojekt erst einmal abgeschlossen, wird sich der Wert der Immobilie voraussichtlich auf über 350 Millionen Euro belaufen.

Vor dem Kauf eines Objekts sollte die Einsicht der örtlichen Baubestimmungen stets oberste Priorität haben, denn schließlich muss geklärt sein, ob anvisierte Umbauten überhaupt zulässig sind. Andernfalls kann es durchaus sein, dass Ihren Plänen ein Riegel vorgeschoben wird. Bestes Beispiel hierfür ist Ihre Königliche Hoheit Sheikha Moza bint Nasser, Mitglied der königlichen Familie Katars, die für knapp 170 Millionen Euro drei nebeneinanderliegende Häuser an der denkmalgeschützten Adresse Cromwell Terrace erworben hatte. Es war geplant, die drei Reihenhäuser miteinander zu verbinden und so ein großes, luxuriöses Einfamilienhaus zu schaffen. Doch da die Bauvorschriften der Gemeinde Westminster besagen, dass die Anzahl der Wohnhäuser innerhalb des Bezirks nicht verändert werden darf, liegt das Bauvorhaben nun auf Eis.

Nachdem die einzelnen Londoner Kommunen immer neue und zunehmend strengere Verordnungen einführen — so geschehen in Kensington und Chelsea, wo Kellerausbauten mittlerweile untersagt sind – müssen all diejenigen, die sich in den Immobilienmarkt der Stadt einkaufen und ihr Objekt vergrößern möchten, weiter nach alternativen und innovativen Lösungen für das Platzproblem suchen. Sind auch Sie auf der Suche nach einem Eigenheim im Herzen Londons und wünschen sich ein Objekt mit Ausbaupotenzial oder eine bezugsfertige, charmante Immobilie in bester Lage, dann wenden Sie sich an Engel & Völkers. Die Berater in unserem Shop in Chelsea stellen Ihnen jederzeit gerne die exklusivsten Objekte in Belgravia, South Kensington und Knightsbridge vor. 

Engel & Völkers

Dubai
Nakheel Sales Center, Building 7, Al Sufouh 1
PO Box 17722 Dubai, United Arab Emirates
ORN: 16081
Telefon
+971 4 4223500

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)