Engel & Völkers Lizenzpartner Rheintal Schweiz & Fürstentum Liechtenstein > Blog > Ferienimmobilien: Internationale Kunden sorgen für Nachfragehoch in der Karibik

Ferienimmobilien: Internationale Kunden sorgen für Nachfragehoch in der Karibik

Die Karibik zählt zu den weltweit exklusivsten Zweitwohnsitzmärkten und kombiniert die Vorzüge des gehobenen Lebensstils mit einem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot. Seit vielen Jahren gilt die Inselregion nicht nur als paradiesische Kulisse für Hollywood-Blockbuster, sondern auch als Eldorado und Rückzugsort für High-Net-Worth-Individuals (HNWIs), berühmte Persönlichkeiten sowie europäische Aristokraten. Aufgrund der direkten Fluganbindung und geringen Distanz dominieren Kunden aus den USA und Kanada die Käuferschaft in der Karibik. „Die aufgestaute Reiselust nach fernen Destinationen wird dazu führen, dass wir zukünftig eine erhöhte Nachfrage von Suchkunden aus Europa und Asien erleben werden“, erklärt Anthony Hitt, Präsident und CEO von Engel & Völkers Americas. 

Bahamas: Hohes Preisniveau für edle Residenzen und Privatinseln

Direkt vor der Küste Floridas gelegen, gehören die Bahamas zu den weltweit beliebtesten Destinationen. Aufgrund des ganzjährig tropischen Klimas ist die Inselregion besonders bei wohlhabenden Familien und Entrepreneuren begehrt. Das investorenfreundliche Klima macht den Markt insbesondere für ausländische Käufer interessant. Mit ihrer bewegten Geschichte als Piratenhochburg und Kulisse für zahlreiche Hollywood-Klassiker üben die Bahamas eine besondere Faszination auf internationales Klientel aus. „Die Inselregion nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich des digitalen Bankings ein und zählt weitweit zu den wenigen Orten, wo die rechtlichen Rahmenbedingungen den Anforderungen der Kryptobranche entgegenkommen. So hat beispielsweise FTX, die zweitgrößte Kryptobörse der Welt, ihren Hauptsitz auf die Bahamas verlegt. Dies steigert die Attraktivität der Inselregion, die für immer mehr Eigennutzer und Kapitalanleger als Erstwohnsitzstandort infrage kommt”, erklärt Colin Lightbourn, Lizenzpartner von Engel & Völkers auf den Bahamas. Die höchsten Preise werden derzeit in der Hauptstadt Nassau auf der Insel New Providence erzielt. Anwesen in erster Meereslinie in privaten Wohnanlagen mit eigenen Yachthäfen, Golfplätzen und Clubhouse-Annehmlichkeiten sind besonders beliebt. Zu den Premium-Adressen gehören Lyford Cay, Ocean Club Estates und Albany, wo Villen in kürzester Zeit vermarket werden und Kaufpreise zwischen 20 bis 30 Millionen US-Dollar rangieren (circa 18,77 bis 28,15 Millionen Euro). Auf Paradise Island, das unmittelbar vor Nassau liegt und über zwei Brücken mit der Hauptstadt verbunden ist, werden Villen auf dem Privatgelände des legendären Ocean Club für Preise zwischen 2 bis 3 Millionen US-Dollar (circa 1,88 bis 2,82 Millionen Euro) verkauft. 

Cayman Islands: Sicherer Hafen für Immobilieninvestitionen

Südlich von Kuba im Westen der Karibik befinden sich die Cayman Islands, die internationales Renommee genießen und aus den drei Inseln Cayman Brac, Grand Cayman und Little Cayman bestehen. Kunden schätzen die Diskretion, die attraktive Steuersituation und hohe Sicherheit der Inselgruppe. Derzeit stammen die Kunden mehrheitlich aus den USA (70 Prozent) sowie Kanada (30 Prozent) und verfügen in der Regel über ein Nettovermögen von mehr als 20 Millionen US-Dollar (circa 19,12 Millionen Euro). „Auf Grand Cayman kommen entdeckungsfreudige Naturliebhaber und Wassersportbegeisterte gleichwohl auf ihre Kosten wie kosmopolitische Feinschmecker und Freunde des zurückhaltenden Luxus. Entsprechend vielseitig präsentiert sich das Objektangebot, das von traditionellen Landanwesen über elegante Neubauvillen bis hin zu hochmodernen Design-Apartments reicht“, sagt Heidi Kiss, Lizenzpartnerin von Engel & Völkers auf den Cayman Islands. In der Premium-Lage von Crystal Harbour, einem Wohngebiet nahe von Grand Caymans beliebtem Seven Mile Beach, wechselten 2021 Villen mit großzügiger Außenanlage und erstklassigem Interieur die Besitzer für Kaufpreise von bis zu 15 Millionen US-Dollar (circa 14,08 Millionen Euro). In der Inselhauptstadt George Town, die für ihre Finanz- und Bankszene bekannt ist, favorisieren Käufer hingegen schlüsselfertige Apartments in Wohnanlagen, die mit einem hauseigenen Concierge-Service aufwarten und Fine-Dining-Angebote bieten. Für solche Objekte wurden 2021 Spitzenquadratmeterpreise von 21.528 US-Dollar erzielt (circa 20.203 Euro).

Turks und Caicos: Hochkonjunktur für exklusive Ruheoasen mit Beachfront 

Die Turks- und Caicosinseln gehören zu den Edelspots der Karibik und ziehen aufgrund ihrer weißen Sandstrände sowie der vielfältigen Wellness- und Wassersportmöglichkeiten viele Celebrities und Geschäftsleute an. Das britische Überseegebiet liegt südöstlich der Bahamas und umfasst rund 40 Inseln. „Investoren interessieren sich vor allem für Objekte in exklusiven Wohnanlagen, die den Vorteil von maximaler Privatsphäre mit den Annehmlichkeiten einer Resortgemeinschaft vereinen”, sagt Chuck Misick, Lizenzpartner von Engel & Völkers auf den Turks- und Caicosinseln, und führt weiter aus: „Kunden, die hier nach einem Zweitwohnsitz für sich oder ihre Familie suchen, präferieren einen repräsentativen Wohnsitz in erster Meereslinie mit Premium-Ausstattung und entsprechenden Rückzugsmöglichkeiten. Käufer legen großen Wert auf einen großzügigen Gartenbereich mit Pool und bevorzugen Objekte mit hauseigenem Fitnessstudio und Spa-Bereich.” Besonders beliebt sind Luxusanwesen an der weltberühmten Grace Bay auf Providenciales. Die Insel ist international als „Provo” bekannt und gilt als wirtschaftliches Zentrum der Turks and Caicos. 2021 erzielten mondäne Beachfrontvillen hier Kaufpreise von bis zu 19,5 Millionen US-Dollar (circa 18,3 Millionen Euro). Für erstklassige Apartments reichten die Quadratmeterpreise bis zu 10.857 US-Dollar (circa 10.188 Euro) in der Spitze. Aufgrund des hohen Preisniveaus auf Provo weichen die Käufer vermehrt auf North oder South Caicos aus. 

Ausblick: Wachstumstrend setzt sich weiter fort  

Aufgrund der volatilen Aktienmärkte sind Investitionen in Ferienobjekte in der Karibik zur Selbstnutzung oder Vermietung als wertstabile Kapitalanlage einmal mehr in den Fokus von HNWIs gerückt. „Der Boom auf dem karibischen Premiummarkt ist ungebrochen und wird auch weiterhin von der starken Nachfrage internationaler Kunden gesichert. Daher ist für 2022 von weiteren Preissteigerungen auszugehen”, prognostiziert Anthony Hitt. Die Immobilienexperten von Engel & Völkers registrieren ein erhöhtes Interesse von vermögenden Suchkunden aus Europa und Asien, die insbesondere die kleinen Antillen ins Visier nehmen. Um das Potenzial der Region zu erschließen und die Marktpräsenz auch an den Ultra-Luxusdestinationen St. Martin und St. Barth zu erweitern, hat Engel & Völkers im April 2022 einen neuen Wohnimmobilien-Shop auf St. Martin eröffnet.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Lizenzpartner Rheintal Schweiz & Fürstentum Liechtenstein
  • Schweiz: Bahnhofplatz 2 | 9470 Buchs
    regionales Market Center Rheintal
    Liechtenstein: Herrengasse 7 | 9490 Vaduz
  • Fax: +423 231 30 04

Bürozeiten von Montag bis Freitag 9.00 bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit per Email für einen individuellen Termin!

Folgen Sie uns auf Social Media