Finden Sie Ihr Wunschobjekt
Zurück
Engel & Völkers Lizenzpartner Zermatt – Valais > Blog > Die Erfolgsgeschichte von Engel & Völkers in der Schweiz - Peter Frigo im Interview Teil II

Die Erfolgsgeschichte von Engel & Völkers in der Schweiz - Peter Frigo im Interview Teil II

Im Interview Teil I mit Peter Frigo haben Sie vieles über die Gründung der Engel & Völkers Masterlizenz Wohnen Schweiz und ihre Entwicklung erfahren. Wie werden Sie nun selbst Engel & Völkers Lizenzpartner? Die Antworten erhalten Sie in nachstehendem Interview Teil II.

 Visp
- Management-Team von Engel & Völkers Wohnen Schweiz

Engel & Völkers Schweiz: Lieber Peter, im ersten Teil unseres Interviews haben wir die eindrucksvolle Geschichte der Gründung und des Wachstums von Engel & Völkers in der Schweiz kennengelernt und erfahren, dass du selbst diverse Lizenzen führst. Inwieweit haben neue Interessenten die Chance, in unser erfolgreiches Netzwerk einzusteigen?


Peter Frigo: Einerseits gibt es noch wenige freie Gebiete und anderseits gibt es bei einem bald zwanzigjährigen Franchise-Unternehmen immer wieder auch die Situation, in der Lizenzpartner umsatteln oder aufhören möchten. Diese begleiten wir auf Wunsch auch bei ihren eventuellen Desinvestitionsbestrebungen. Wir beraten sie und führen ihnen neue Investoren zu. Oder aber wir übernehmen solche Büros für eine gewisse Zeit selbst und geben sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder an neue Lizenzpartner.


Im Vordergrund steht immer, geeignete Unternehmerpersönlichkeiten für unser professionelles und sympathisches Franchise-System zu finden, die sich ihren Wunsch nach Selbständigkeit mit unserer sehr prestigeträchtigen und bekannten Marke erfüllen wollen. Das was in einem Konzern an Zusammenhalt entsteht, ist bei einer selbstgewählten Unternehmertätigkeit im Verbund von KMUs noch viel stärker der Fall. Denn dort gestalten Persönlichkeiten mit viel Lebenserfahrung und unternehmerischem Spirit ihre langfristige Zukunft mit eigenem Geld selbst.


Engel & Völkers Schweiz: Welche Voraussetzungen bringt ein Lizenz-Interessent idealerweise mit?


Peter Frigo: Um Unternehmer zu werden, braucht es einen unbändigen Willen und ein totales Engagement. Weil die Tätigkeit frei gestaltbar ist, ermuntert sie laufend zu weiteren Aktivitäten. Wer Unternehmer ist und Freude an seinem Wirken hat, ist immer an der Arbeit, die ihm aber auch grenzenlose Befriedigung bereitet. Ganz wichtig ist auch, dass alle sich stellenden Probleme als Herausforderungen gesehen werden. Was immer sich als Hürde darstellt, ist wertfrei zu nehmen. Wie sie sich präsentiert, soll nie lange von allen Seiten beschaut oder gar bekämpft werden. Hürden sind da wo sie sind und wollen übersprungen oder umgangen werden. Lösungen sind gefragt, kein Wehklagen.


Umsatzsteigerung steht im Vordergrund und wird über hohe Mitarbeitermotivation erzielt, die zu hoher Kundenzufriedenheit führt. Das Denken dabei ist langfristig und Empathie allen Menschen gegenüber, die für das Unternehmen von Bedeutung sind, ist entscheidend. Alle Menschen, die einem als Unternehmer begegnen, sind wie Kunden zu behandeln, auch wenn sie mal unbequem sind. Allein die Lösung steht im Vordergrund. Alles andere ist nebensächlich.


Engel & Völkers Schweiz: Im ersten Teil des Interviews hast du erzählt, dass viele neue Lizenzpartner aus den eigenen Reihen kommen. Ist dies wichtig bei der Vergabe der noch freien Lizenzen oder bei der Nachfolgeregelung bestehender Lizenzgebiete?


Peter Frigo: Als Engel & Völkers Lizenzpartner eignen sich erfolgreiche Mitarbeiter sehr gut. Denn wenn sie erleben, welche Einkommen die besten Kolleginnen und Kollegen im Maklerbereich erzielen, brennen sie dafür, es diesen gleich zu tun. Damit einher geht der Wunsch, aufzusteigen, selber Lizenzinhaber zu werden. Was ein erfolgreicher Engel & Völkers Mitarbeiter alles an Positivem erlebt, muss ein neuer Lizenznehmer erst noch erlernen. Aber natürlich ist Managementerfahrung von aussenstehenden, in gehobenen Positionen befindlichen Interessenten von grossem Nutzen beim Umstieg in die Selbständigkeit. Besonders, wenn sie eine erfolgreiche Vertriebs- oder Management-Laufbahn hinter sich haben. Der gute Mix von internen und externen Bewerbern für freie Lizenzen bringt uns gemeinsam am weitesten.


Die Erfahrung zeigt auch, dass die professionelle Makelei und der Nutzen des langjährig erprobten, umfassenden Engel & Völkers Systems am meisten von erfahrenen Insidern wertgeschätzt wird. Aber auch Newcomer mit viel Managementerfahrung begreifen das System zügig und nutzen es schnell mit Erfolg. Beide, Interne und Externe sind sehr spannende Partner für unser schnell wachsendes Franchise-System, das 2019 weltweit rund 20 Milliarden Schweizer Franken Transaktionsumsatz generiert hat. Unsere Wiege steht in Hamburg, doch seit 2019 haben die USA Deutschland als umsatzstärkstes Land abgelöst. Die Schweiz ist nach Spanien und vor Italien noch immer an vierter Stelle im weltweiten Umsatz-Ranking.


Was bietet das Engel & Völkers System nun neuen Lizenzpartnern und welche Aufgabe hat die Masterlizenz? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im nächsten Interview Teil III. Möchten Sie bereits heute mehr über das Lizenzsystem von Engel & Völkers erfahren, kontaktieren Sie uns gerne.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Lizenzpartner Zermatt – Valais

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media