Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Benutzung dieser Website stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
X

Research: Wohn- und Geschäftshäuser Berlin – Marktreport 2017/2018

Aktuelle Informationen zu Wohn- und Geschäftshäusern, Investmentobjekten, Mehrfamilienhäusern und Anlageimmobilien in Berlin

Lokales Know-how und langjährige Erfahrung – unser Marktreport Wohn- und Geschäftshäuser Berlin bietet Privatpersonen und institutionellen Investoren aktuelle Informationen über Immobilien als Kapitalanlage in Berlin.

Analysen zur aktuellen Entwicklung des regionalen Wohn- und Geschäftshausmarktes, Hintergründe und Trends stehen dabei im Mittelpunkt und unterstützen Privatinvestoren, Eigentümer, Projektentwickler, institutionelle Investoren und Family Offices bei allen wichtigen Investitionsentscheidungen.

Berlin - Marktreport-WGH-2017-Titel.png

Marktreport Wohn- und Geschäftshäuser Berlin 2017/2018

Keine andere Stadt in Deutschland wächst so stark wie Berlin und strahlt ein vergleichbares internationales Flair aus wie die Hauptstadt. Auch die Dynamik der Nachfrage auf dem Wohn- und Geschäftshausmarkt setzte sich trotz Angebotsknappheit fort. Der Mangel an Angeboten spiegelt sich jedoch in den sinkenden Transaktionszahlen wider: Im Jahr 2016 wurden in der Spreemetropole insgesamt 1.083 Wohn- und Geschäftshäuser gehandelt.

Das dazugehörige Transaktionsvolumen betrug 3,99 Mrd. EUR und damit lagen sowohl die Anzahl der Transaktionen (2015: 1.183) als auch das dazugehörige Geldvolumen (2015: 4,26 Mrd. EUR) rund 6 % unter dem Vorjahreswert. Bei einem Gebäudebestand von mehr als 128.000 Wohn- und Geschäftshäusern sowie Mehrfamilienhäusern bedeutet die aktuelle Transaktionszahl, dass ein Haus jede hundert Jahre verkauft wird.

Berlin - Angebotsmieten-2017.png

Innenstadtbezirke dominieren Handel

Nach wie vor werden die höchsten Umsatzvolumina innerhalb des S-Bahn-Rings in den Innenstadtbezirken verzeichnet. Spitzenreiter ist Charlottenburg mit rund 402 Mio. EUR, gefolgt von Kreuzberg mit 288 Mio. EUR und Neukölln mit 281 Mio. EUR. Insbesondere Kreuzberg verzeichnet einen Anstieg des Transaktionsvolumens von fast 50 % und eine Zunahme der Verkäufe um 29 %.

Der Szenebezirk Prenzlauer Berg stagniert dagegen beim Umsatzvolumen auf einem hohen Niveau von 253 Mio. EUR, welches sich auf 64 Verkäufe verteilt. Aufgrund des starken Handels aus den Vorjahren konnte im Altbezirk Mitte ein Rückgang des Transaktionsvolumens um rund 50 % auf 199 Mio. EUR beobachtet werden. Hier konnte das vorhandene Angebot die bestehende Nachfrage bei Weitem nicht erfüllen, obwohl sich in der Spitze Rohertragsfaktoren vom bis zu 35-Fachen der Jahresnettokaltmiete erzielen lassen.

Berlin - Lagen-2017.png

Dynamik in dezentralen Lagen

Steigende Faktoren, ein erhöhter Wettbewerb sowie die vorherrschende Angebotsknappheit in den begehrten Innenstadtlagen veranlassen vermehrt Anleger dazu, ihren Fokus auf dezentralere Lagen auszuweiten. Stark gefragt sind hier insbesondere Spandau und Reinickendorf, in denen sich die Kaufpreise bei vergleichbar guten Vermietungsbedingungen in den einfachen und mittleren Lagen auf einem moderaten Niveau zwischen 1.600 und 2.800 EUR/m² bewegen.

Mit durchschnittlichen Angebotsmieten von 7,82 EUR/m² in Spandau und 8,76 EUR/m² in Reinickendorf weisen diese Bezirke zwar noch vergleichsweise geringe Neuvertragsmieten auf, verzeichneten mit rund 10 % aber nach Berlin-Mitte (+10,6 %) die höchsten Mietpreisanstiege im gesamten Stadtgebiet. In Spandau hat sich das Volumen 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund 267 Mio. EUR mehr als verdoppelt (+ 111 %). Die Anzahl sank hingegen um 18 % auf 59 Verkäufe. In Reinickendorf wurde ein Zuwachs von rund 68 % auf 207 Mio. EUR registriert.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem aktuellen Marktreport Wohn- und Geschäftshäuser Berlin 2017/2018. Diesen können Sie über den nachfolgenden Button ganz einfach downloaden.

Für alle Fragen rund um Wohn- und Geschäftshäuser steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Philip Hetzer

Philip Hetzer

Leiter Wohn- und Geschäftshäuser | Mitglied der Geschäftleitung
Telefon
+49 30 203460
 

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Quelle: empirica-systeme, Engel & Völkers Commercial

Lizenzpartnerkontakt

Engel & Völkers Commercial Berlin

Joachimsthaler Straße 1 | 10623 Berlin
Deutschland
Fax
+49 30 203461346

Engel & Völkers Commercial Berlin

Joachimsthaler Straße 1 | 10623 Berlin
Deutschland
Telefon
+49 30 203460
Fax
+49 30 203461346

Download Marktreport



Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)