Engel & Völkers Unternehmenszentrale Commercial > Blog > Anlageimmobilien: Rekordwerte im Teilmarkt Süd

Anlageimmobilien: Rekordwerte im Teilmarkt Süd


Für Rekordwerte sorgten Immobilieninvestoren in 22 von Engel & Völkers Commercial analysierten Städten des Teilmarktes Süd. Dort wurden im Jahr 2018 2.486 Wohn- und Geschäftshäuser (+ 4,7 %) verkauft. Das sind so viele wie noch nie zuvor in einem Kalenderjahr. Auch das Transaktionsvolumen stieg auf einen Rekordwert: Es wuchs um 10,5 % auf rund 5,6 Mrd. EUR an. Diese Entwicklung zeigt deutlich das weiterhin ansteigende Preisniveau für Anlageimmobilien. Transaktionsvolumen und –anzahl liegen nahezu im Bundestrend. München, Frankfurt (Main) und Stuttgart prägen die Entwicklung des Teilmarktes Süd.


Heterogener und attraktiver Markt


Für den Handel mit Wohn- und Geschäftshäusern haben die drei Top-Städte des Teilmarktes Süd, München (1,2 Mrd. EUR), Frankfurt (Main) mit 1,1 Mrd. EUR und Stuttgart (545 Mio. EUR), eine herausragende Bedeutung.


„In den drei Metropolen wurde im Jahr 2018 mit einem Transaktionsvolumen von 2,8 Mrd. EUR genauso viel Umsatz generiert wie in den 19 weiteren Städten des Teilmarktes Süd zusammen“, hebt Thies Schwarz, Research Analyst bei Engel & Völkers Commercial, hervor. Aus Investorensicht gelten die drei A-Städte aufgrund des anhaltenden Nachfrageüberschusses nach Wohnraum weiterhin als sichere Häfen.


Die 19 weiteren Standorte des Teilmarktes Süd sind für Kapitalanleger durch vielfältige Anlageoptionen, lokalspezifische Lagequalitäten und teils deutlich niedrigere Einstiegspreise attraktiv. So sind im Jahr 2018 außerhalb der A-Städte 11,3 % mehr Zinshäuser verkauft worden als im Vorjahr. Parallel hat das Transaktionsvolumen um 15,8 % zugelegt.


Nahezu im bundesweiten Trend


Damit liegt das zusammengefasste Ergebnis der Städte des Teilmarktes Süd durchaus im bundesweiten Trend wie der aktuell erschienene „Wohn- und Geschäftshäuser Marktbericht Deutschland 2020“ von Engel & Völkers Commercial zeigt.


Darin hat das Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Gewerbeimmobilien den Anlagemarkt in insgesamt 67 deutschen Städten analysiert. In den dort betrachteten Standorten stieg das Transaktionsvolumen im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um 11,9 % und erreichte einen Rekordwert von 22,6 Mrd. EUR. Die Anzahl der gehandelten Objekte stieg jedoch nur um rund 1,0 % auf etwa 13.200 Transaktionen.

 Hamburg
- Frankfurt am Main

Hervorragende Rahmenbedingungen


„Motor des Marktes für Wohn- und Geschäftshäuser sind nach wie vor die dynamischen wirtschaftlichen und demographischen Entwicklungen“, erläutert Thies Schwarz. Das Bevölkerungswachstum zwischen den Jahren 2013 und 2018 war in den untersuchten süddeutschen Städten fast doppelt so hoch (+5,4%) wie im Bundesdurchschnitt (+2,8%). 


In Regensburg (+ 9,6 %) und Offenbach am Main (+ 9,0 %) läge die Entwicklung fast im zweistelligen Prozentbereich. Parallel sei in allen Städten die Beschäftigtenzahl gewachsen, während die Arbeitslosenzahl zurückging.


Dynamische Entwicklungen im Teilmarkt Süd


Die Rhein-Neckar-Metropolregion profitiert von den dort ansässigen national sowie international tätigen Maschinenbau-, Chemie- und IT- Firmen. In der Metropolregion Nürnberg sind es die Automotive-, Verkehrs und Logistikfirmen sowie die Medizinstandorte die zum regionalen Wirtschaftswachstum beitragen.


Die dynamischen Entwicklungen im Teilmarkt Süd spiegeln sich sowohl in einer im Vergleich zum Bundesdurchschnitt überdurchschnittlichen Kaufkraft als auch in einer erhöhten Wohnraumnachfrage wider.


Vor diesem Hintergrund sind die Mieten in allen untersuchten Standorten im Teilmarkt Süd gestiegen. Sie liegen in einer Spanne zwischen 13,76 €/m² (Frankfurt am Main) und 7,76 €/m² (Kassel). München nimmt mit 17,86 €/m² auch bundesweit eine Ausnahmestellung ein. In Aschaffenburg (+ 6,6 %) und Ludwigshafen (+ 6,0 %) sind die Mieten am stärksten gestiegen.


Diese dynamischen Entwicklungen sowie steigende Miet- und Kaufpreise bieten attraktive Rahmenbedingungen für Investitionen im Teilmarkt Süd. Mithilfe des Kaufpreisfaktors kann man den Ertragswert eines Renditeobjektes grob schätzen. Dabei wird die erzielbare Miete mit einem in der Region üblichen Kaufpreisfaktor multipliziert.


In Ludwigshafen, Kassel und Koblenz finden Anleger in guten Lagen Faktoren unter dem 20,0-Fachen der Jahresnettokaltmiete. Dies entspricht einer Bruttorendite von 1/20 = 5%. Demgegenüber liegen in Augsburg und Regensburg die Faktoren für Objekte in guter Lage zwischen 28,0 und 31,0. In München hingegen sind Anlageimmobilien mit dem 36,0-Fachen der Jahresnettokaltmiete deutlich teurer.



Noch Fragen? Unsere Commercial Büros freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Unternehmenszentrale Commercial

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media

Engel & Völkers Commercial ist Ihr Partner für Gewerbeimmobilien

Wenn Sie sich entscheiden, Gewerbeimmobilien zu mieten oder zu kaufen, sollten Sie auf die Expertise eines erfahrenen Maklers vertrauen. Engel & Völkers Commercial ist darauf spezialisiert, Ihnen repräsentative Gewerbeimmobilien zu vermitteln. An 50 deutschen Standorten sind wir mittlerweile vertreten (unter anderem >Berlin, >Frankfurt, >Hamburg, >Düsseldorf, >Köln, >München und >Hannover). 

Gewerbeobjekte zur Miete oder zum Kauf

Durch die langjährige Präsenz von Engel & Völkers in den weltweit wichtigsten Ländern, Städten und Regionen der Erde haben unsere Immobilienmakler grundlegende Ortskenntnisse erworben. Unsere Makler sind stets auf dem Laufenden über private und gewerbliche Bauprojekte einer Region, die Errichtung von Gewerbegebieten und Erschließung neuer Gewerbegrundstücke. Durch die intensive Pflege der Kontakte zu Stadtplanern und Bauämtern sind unsere Experten schon früh über den Umfang geplanter Bauvorhaben unterrichtet. So können wir Ihnen ansprechende Gewerbeobjekte zum Mieten oder Kaufen anbieten, die Sie bei anderen Immobilienfirmen nicht im Portfolio finden. Damit sind Sie Ihren Mitbewerbern weit voraus und profitieren von deutlichen Standortvorteilen. Dies gilt beispielsweise, wenn Sie eine Bürofläche, Lagerhalle, Industriefläche, ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus oder ein Gewerbegrundstück kaufen oder mieten möchten. 

Strategische Expansion im Ausland

Wir erschließen für Sie neue Märkte und planen den strategischen Ausbau unseres internationalen Netzwerks. Mit ausländischen Büros in Katar, Malta, Südafrika, Spanien, Italien, Tschechien, Österreich und der Schweiz sind wir bereits in attraktiven Märkten präsent. Im Blickpunkt stehen mittelfristig ausgewählte europäische Metropolen, wie Paris, Brüssel und London. Nutzen Sie die Gelegenheit und sprechen Sie mit uns über die Expansionspläne Ihres Unternehmens.

Beratungsdienstleistungen rund um die Immobilie

Umfangreiches Fachwissen zu unterschiedlichsten Immobilienthemen bringen bei Bedarf zusätzlich die Spezialisten von Engel & Völkers Investment Consult (EVIC) in die Kundenbetreuung ein. Strategieempfehlungen für Unternehmen, deren Kernkompetenz nicht der Immobilienbereich ist, zählen hier ebenso zum Angebot wie beispielsweise Immobilienbewertungen, Due-Diligence-Prüfungen, Portfolioanalysen oder komplexe Projektsteuerungen.