Engel & Völkers Unternehmenszentrale Commercial > Blog > Düsseldorf: Spitzenpreise stagnieren auf hohem Niveau

Düsseldorf: Spitzenpreise stagnieren auf hohem Niveau

„Wir erwarten aufgrund des starken Nachfrageüberhangs nach Anlageimmobilien in Düsseldorf auch für das laufende Jahr ein Transaktionsvolumen zwischen 650 und 690 Mio. EUR“, prognostiziert Marc Müller-Kurzwelly, Leiter Wohn- und Geschäftshäuser bei Engel & Völkers Commercial Düsseldorf. Erneut würden dann zwischen 310 und 340 Zinshäuser den Eigentümer wechseln.

Gewohnt dynamischer Markt

Im Jahr 2017 habe sich der Düsseldorfer Markt für Zinshäuser gewohnt dynamisch präsentiert. Mit 331gehandelten Objekten wurde laut des aktuell erschienenen „Wohn- und Geschäftshäuser Marktreports Düsseldorf“ von Engel & Völkers Commercial der Fünf-Jahres-Schnitt von 350 verkauften Anlageimmobilien nur leicht unterschritten. Das Transaktionsvolumen habe sich auf 676 Mio. EUR belaufen. Marktprägend sei weiterhin der starke Nachfrageüberhang nach Anlageobjekten in der Landeshauptstadt. Investoren sollten vor diesem Hintergrund auch Anlagealternativen wie das benachbarte Neuss berücksichtigen.

Lukrative Preisanstiege

Üblicherweise würden sich Eigentümer derzeit aus Altersgründen oder aus mangelndem räumlichem Bezug zur Stadt von ihren Objekten trennen. „Dabei lassen sich aufgrund der Preisanstiege in den vergangenen Jahren lukrative Gewinne mitnehmen“, erläutert Müller-Kurzwelly. Durch den derzeit hohen Eigenkapitalanteil bei Investments in Wohn- und Geschäftshäuser seien Transaktionsgeschwindigkeit und Transaktionssicherheit gewährleistet. Aktuell befände sich der überwiegende Teil der angebotenen Objekte in mittleren und einfachen Lagen wie Oberbilk, Friedrichstadt oder Rath. Als eine bedeutende Käufergruppe seien finanzstarke Unternehmer am Markt aktiv, die mit viel Professionalität ihre Bestände in Düsseldorf lageunabhängig auf- oder ausbauen.

Seitwärtsbewegung beim Spitzenpreis

In den sehr guten Lagen der Stadt, beispielsweise in Düsseltal oder Golzheim, habe sich der Spitzenpreis bei 4.700 EUR/m² eingependelt. Für Objekte in solchen Lagen werde weiterhin das bis zu 27,1-Fache der Jahresnettokaltmiete aufgerufen. Davon unterscheide sich die Entwicklung der Maximalpreise in den guten, mittleren und einfachen Lagen. „Im Vergleich zum Vorjahr haben diese zugelegt, auch wenn sich in der Breite ein Abflachen der Preisanstiege beobachten lässt“, ergänzt der Marktexperte. Die Angebotsmieten seien im Vergleich zum Vorjahr stadtweit um fast 3% im Schnitt gestiegen. Mit durchschnittlich 12,27 EUR/m² würden in Carlstadt, Golzheim und Oberkassel die teuersten Angebotsmieten aufgerufen. Die höchsten Preissteigerungen seien mit fast 10% in Lörick, Heerdt und Lohausen zu registrieren.

Wohnungsneubau im Fokus

Die Stadt Düsseldorf habe sich für das laufende Jahr ambitionierte Ziele in Bezug auf die Stadtentwicklung gesetzt. Die großflächigen Aufwertungsmaßnahmen rund um den Hauptbahnhof, zwischen Worringer Platz und Mintropplatz sollten ein neues Tor zur Stadt schaffen. Dazu zähle auch das Großprojekt Grand Central mit dem Neubau von 1.000 Wohneinheiten und drei Hotels. Dem Wohnungsneubau würde weiterhin die höchste Priorität seitens der Stadt eingeräumt. Im Jahr 2017 seien aus diesem Grund 3.753 neue Wohnungen genehmigt worden.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Unternehmenszentrale Commercial

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media

Engel & Völkers Commercial ist Ihr Partner für Gewerbeimmobilien

Wenn Sie sich entscheiden, Gewerbeimmobilien zu mieten oder zu kaufen, sollten Sie auf die Expertise eines erfahrenen Maklers vertrauen. Engel & Völkers Commercial ist darauf spezialisiert, Ihnen repräsentative Gewerbeimmobilien zu vermitteln. An 50 deutschen Standorten sind wir mittlerweile vertreten (unter anderem >Berlin, >Frankfurt, >Hamburg, >Düsseldorf, >Köln, >München und >Hannover). 

Gewerbeobjekte zur Miete oder zum Kauf

Durch die langjährige Präsenz von Engel & Völkers in den weltweit wichtigsten Ländern, Städten und Regionen der Erde haben unsere Immobilienmakler grundlegende Ortskenntnisse erworben. Unsere Makler sind stets auf dem Laufenden über private und gewerbliche Bauprojekte einer Region, die Errichtung von Gewerbegebieten und Erschließung neuer Gewerbegrundstücke. Durch die intensive Pflege der Kontakte zu Stadtplanern und Bauämtern sind unsere Experten schon früh über den Umfang geplanter Bauvorhaben unterrichtet. So können wir Ihnen ansprechende Gewerbeobjekte zum Mieten oder Kaufen anbieten, die Sie bei anderen Immobilienfirmen nicht im Portfolio finden. Damit sind Sie Ihren Mitbewerbern weit voraus und profitieren von deutlichen Standortvorteilen. Dies gilt beispielsweise, wenn Sie eine Bürofläche, Lagerhalle, Industriefläche, ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus oder ein Gewerbegrundstück kaufen oder mieten möchten. 

Strategische Expansion im Ausland

Wir erschließen für Sie neue Märkte und planen den strategischen Ausbau unseres internationalen Netzwerks. Mit ausländischen Büros in Katar, Malta, Südafrika, Spanien, Italien, Tschechien, Österreich und der Schweiz sind wir bereits in attraktiven Märkten präsent. Im Blickpunkt stehen mittelfristig ausgewählte europäische Metropolen, wie Paris, Brüssel und London. Nutzen Sie die Gelegenheit und sprechen Sie mit uns über die Expansionspläne Ihres Unternehmens.

Beratungsdienstleistungen rund um die Immobilie

Umfangreiches Fachwissen zu unterschiedlichsten Immobilienthemen bringen bei Bedarf zusätzlich die Spezialisten von Engel & Völkers Investment Consult (EVIC) in die Kundenbetreuung ein. Strategieempfehlungen für Unternehmen, deren Kernkompetenz nicht der Immobilienbereich ist, zählen hier ebenso zum Angebot wie beispielsweise Immobilienbewertungen, Due-Diligence-Prüfungen, Portfolioanalysen oder komplexe Projektsteuerungen.