Engel & Völkers Unternehmenszentrale Commercial > Blog > Investorenumfrage: B- und C-Lagen heiß begehrt

Investorenumfrage: B- und C-Lagen heiß begehrt

Wie ist die Stimmung am Immobilienmarkt? Wo wird verstärkt investiert, aus welchen Assetklassen ziehen sich Anleger zurück? Auskunft darüber gibt der neue „Investment Pulse 2022” von Engel & Völkers Investment Consulting (EVIC). 190 professionelle Marktteilnehmer aus der deutschen Immobilienbranche sind dafür nach ihren Eindrücken, Erfahrungen und Erwartungen befragt worden.


Zentrale Ergebnisse


  • ​65 Prozent der Investoren wollen ihr Portfolio 2022 ausbauen und optimieren
  • B- und C-Lagen sowie das Umland der Metropolregionen rücken in den Fokus
  • Wohnen bleibt die beliebteste Assetklasse für Investments
  • Logistikobjekte steigen in der Investorengunst, Meinung zu Büros ist gespalten
  • ESG-Tauglichkeit wird Kaufkriterium
  • Sorgen machen Baupreise und Regulierungen


Wohnen bleibt top, Logistik und Hotel im Aufwind


Wohnen ist und bleibt der Liebling der Investoren, trotz des steigenden Preisniveaus: 69 Prozent der Befragten planen, auch 2022 vor allem in Wohnimmobilien zu investieren, 48 Prozent in die Assetklasse Logistik und Leichtindustrie (vor allem Konsumgüter). Das durch die Corona-Pandemie gebeutelte Hotelsegment darf sich 2022 auf erste Bodenbildung freuen: 20 Prozent der Investoren wollen Ankäufe in diesem Bereich realisieren.

 Hamburg
- Umfrage Investment Pulse 2022 von EVIC

Investoren-Meinung zu Büros uneinheitlich


Bei den Büros ergibt sich dagegen kein eindeutiger Trend: 42 Prozent der Teilnehmer stimmen der positiven These zu, dass die Attraktivität der Assetklasse Büro durch die Pandemie nur kurzfristig eingeschränkt war. Demgegenüber sehen 53 Prozent der Teilnehmer die Attraktivität der Assetklasse auch längerfristig beeinträchtigt. Immerhin planen 38 Prozent der Befragten, in den kommenden zwölf Monaten Büroimmobilien zu erwerben. Allerdings wollen auch 17 Prozent ihre Büros verkaufen.


Interesse an Investment in Top-7-Städten sinkt


Die steigende Beliebtheit des Umlands und der B- und C-Standorte (kleinere Großstädte) geht mit einem Rückgang der Anziehungskraft der Top-7-Standorte einher: 23 Prozent der befragten Investoren gaben an, in diesem Jahr Investitionen in die Top 7 zurückschrauben zu wollen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart). 


ESG-Parameter werden zum Kaufargument


Die ESG-Anforderungen (ESG = Environmental Social Governance bzw. Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) sind im Immobilien-Alltag angekommen: 69 Prozent der Befragten gaben an, Bestandsgebäude ESG-konform optimieren zu wollen, 63 Prozent berücksichtigen bereits jetzt beim Ankauf ESG-Parameter. Die größten Sorgen bereiten den Investoren derweil steigende Baupreise (71 %) und regulatorische Veränderungen im Mietrecht (42 %). 


„Klimaneutralität und ESG sind sicherlich nicht nur für 2022, sondern für das gesamte Jahrzehnt zentrale Themen”, resümiert John Kamphorst, Vorstandsmitglied der EVIC. „Die Marktteilnehmer sind sich dieser Aufgabe bewusst. Die Bereitschaft, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, ist groß.“ (11.1.22)


Alle Ergebnisse des „Investment Pulse 2022“ von EVIC finden Sie in diesem PDF.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Unternehmenszentrale Commercial

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media