Engel & Völkers Unternehmenszentrale Commercial > Blog > Potsdam: Preise für Zinshäuser erreichen eine Schmerzgrenze

Potsdam: Preise für Zinshäuser erreichen eine Schmerzgrenze

Der durchschnittliche Preis für ein Zinshaus ist in Potsdam im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr nochmals um knapp 15 % auf 3,1 Mio. € gestiegen. „Während für eine Vielzahl der professionellen Kaufinteressenten damit bereits eine Schmerzgrenze erreicht ist, spekulieren zahlreiche Eigentümer auf weiter steigende Preise“, fasst Carmen Liersch, Büroleiterin bei Engel & Völkers Commercial Potsdam, die aktuelle Marktsituation zusammen.

Stabile Transaktionszahlen

Die Nachfrage nach Anlageimmobilien ist laut dem aktuell erschienenen „Wohn- und Geschäftshäuser Marktreport Potsdam“ von Engel & Völkers Commercial in allen Wohnlagen hoch, trifft dabei jedoch auf ein eher überschaubares Angebot an gehandelten Objekten. Die Verkaufszahl von rund 51 Anlageimmobilien im Jahr 2018 befände sich lediglich auf dem Niveau des langjährigen Mittels. Die steigenden Preise im Jahr 2018 hätten zu einem starken Anstieg des Umsatzvolumens um 44,9 % im Vorjahresvergleich auf rund 171 Mio. EUR beigetragen, was nach 2016 und 2015 der dritthöchste je erreichte Wert sei. Das international tätige Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Gewerbeimmobilien erwarte angesichts überwiegend gleichbleibender Rahmenbedingungen für 2019 stabil bleibende Transaktionszahlen. Dem hingegen geht die Prognose von einem gleichzeitig leicht steigenden Umsatzvolumen zwischen 170 bis 190 Mio. EUR aus.

 Hamburg
- Transaktionszahlen Potsdam

Blick auf Stadtrandlagen

Aktuell würden Kaufpreise von bis zum 29-Fachen der Jahresnettokaltmiete für Wohn- und Geschäftshäuser erzielt. Bis zu 3.300 EUR/m2 müssten Investoren in sehr guten Lagen wie der Berliner Vorstadt zahlen. „Preise über dem 30-Fachen der Jahresnettokaltmiete werden nur dann vereinzelt realisiert, wenn das Objekt sowohl ein großes Entwicklungspotenzial als auch eine hohe architektonische Qualität aufweist“, erläutert Carmen Liersch. Sicherheitsorientierte Kaufinteressenten würden in Objekte mit typischerweise zehn bis zwölf Wohneinheiten investieren, die sich in Innenstadtlagen oder den Vorstädten befinden. Besonders beliebt seien dabei reine Mehrfamilienhäuser. Renditebewusste Anleger nähmen zunehmend die Stadtrandlagen, wie z.B. die Waldstadt, in ihren Fokus. Mittelfristig könnten die aktuell noch vergleichsweise günstigen Objekte von den dortigen Investitionen in infrastrukturelle Maßnahmen profitieren.

Knappes Angebot bei hoher Nachfrage

Mit einer Wohnungsleerstandsquote von rund 0,9 % weise Potsdam gemeinsam mit Berlin den geringsten Wert aller ostdeutschen Städte auf. Die hohe Wohnungsnachfrage habe in den zurückliegenden Jahren zu großen Mietsteigerungen geführt. So hat sich die Einwohnerzahl in Potsdam, auch aufgrund des gestiegenen Zuzugs aus Berlin, seit 2013 um 10,7 % auf rund 178.300 Personen stark erhöht. Dazu verzeichnet die ehemalige Residenzstadt seit Jahren einen deutlichen Geburtenüberschuss. Aktuelle Bevölkerungsprognosen gehen auch zukünftig von einem hohen Einwohnerzuwachs aus. Eine Vielzahl von aktuellen Neubauprojekten wird jedoch künftig zu einer Entlastung des angespannten Wohnungsmarktes führen und damit zu einer Dämpfung bei der Mietpreisentwicklung. Allein auf dem ehemaligen Kasernenareal in Krampnitz sollen in den nächsten Jahren rund 5.000 neue Wohnungen entstehen. Angesichts der zukünftig eher moderaten. Mietpreisentwicklung und des aktuell hohen Preisniveaus böte sich momentan ein günstiger Angebotszeitpunkt für verkaufsbereite Eigentümer.

Hier gehts zum aktuellen Marktreport

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Unternehmenszentrale Commercial

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media

Engel & Völkers Commercial ist Ihr Partner für Gewerbeimmobilien

Wenn Sie sich entscheiden, Gewerbeimmobilien zu mieten oder zu kaufen, sollten Sie auf die Expertise eines erfahrenen Maklers vertrauen. Engel & Völkers Commercial ist darauf spezialisiert, Ihnen repräsentative Gewerbeimmobilien zu vermitteln. An 50 deutschen Standorten sind wir mittlerweile vertreten (unter anderem >Berlin, >Frankfurt, >Hamburg, >Düsseldorf, >Köln, >München und >Hannover). 

Gewerbeobjekte zur Miete oder zum Kauf

Durch die langjährige Präsenz von Engel & Völkers in den weltweit wichtigsten Ländern, Städten und Regionen der Erde haben unsere Immobilienmakler grundlegende Ortskenntnisse erworben. Unsere Makler sind stets auf dem Laufenden über private und gewerbliche Bauprojekte einer Region, die Errichtung von Gewerbegebieten und Erschließung neuer Gewerbegrundstücke. Durch die intensive Pflege der Kontakte zu Stadtplanern und Bauämtern sind unsere Experten schon früh über den Umfang geplanter Bauvorhaben unterrichtet. So können wir Ihnen ansprechende Gewerbeobjekte zum Mieten oder Kaufen anbieten, die Sie bei anderen Immobilienfirmen nicht im Portfolio finden. Damit sind Sie Ihren Mitbewerbern weit voraus und profitieren von deutlichen Standortvorteilen. Dies gilt beispielsweise, wenn Sie eine Bürofläche, Lagerhalle, Industriefläche, ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus oder ein Gewerbegrundstück kaufen oder mieten möchten. 

Strategische Expansion im Ausland

Wir erschließen für Sie neue Märkte und planen den strategischen Ausbau unseres internationalen Netzwerks. Mit ausländischen Büros in Katar, Malta, Südafrika, Spanien, Italien, Tschechien, Österreich und der Schweiz sind wir bereits in attraktiven Märkten präsent. Im Blickpunkt stehen mittelfristig ausgewählte europäische Metropolen, wie Paris, Brüssel und London. Nutzen Sie die Gelegenheit und sprechen Sie mit uns über die Expansionspläne Ihres Unternehmens.

Beratungsdienstleistungen rund um die Immobilie

Umfangreiches Fachwissen zu unterschiedlichsten Immobilienthemen bringen bei Bedarf zusätzlich die Spezialisten von Engel & Völkers Investment Consult (EVIC) in die Kundenbetreuung ein. Strategieempfehlungen für Unternehmen, deren Kernkompetenz nicht der Immobilienbereich ist, zählen hier ebenso zum Angebot wie beispielsweise Immobilienbewertungen, Due-Diligence-Prüfungen, Portfolioanalysen oder komplexe Projektsteuerungen.