Engel & Völkers Lizenzpartner Kelkheim/Taunus > Blog > Kanada: Engel & Völkers Marktbericht zeigt hohe Nachfrage nach Immobilien in Vororten und auf dem Land

Kanada: Engel & Völkers Marktbericht zeigt hohe Nachfrage nach Immobilien in Vororten und auf dem Land

Mit dem „Canadian Luxury Real Estate Market Report“ analysiert Engel & Völkers die wichtigsten kanadischen Märkte von Montréal, Ottawa, Toronto, Vancouver und Victoria in 2020. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie boomt der Verkauf von großzügig geschnittenen und einzigartigen Immobilien. „Kanada erlebte von Küste zu Küste einen beispiellosen Inlandshandel von Immobilien im ganzen Land. In Zeiten geschlossener Grenzen hat sich das solide wirtschaftliche Fundament des kanadischen Immobilienmarktes bewährt“, sagt Anthony Hitt, Präsident und CEO von Engel & Völkers Americas. „Es steht außer Frage, dass der Wert von Eigenheimen sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in Bezug auf die Stimmung auf dem kanadischen Markt noch nie so hoch war“, fährt er fort. Im Jahr 2020 erreichte Nordamerika mit einem Umsatzplus von 38,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr das höchste Umsatzwachstum der Engel & Völkers  Gruppe im Bereich Residential. Dies ist auf die starke Nachfrage nach Immobilien außerhalb der Stadtzentren in Kanada sowie in den USA zurückzuführen.

 Kelkheim/Taunus
- Kanada: Der Marktbericht von Engel & Völkers zeigt, dass die Nachfrage nach Immobilien trotz Corona-Pandemie vor allem in Vororten und auf dem Land sehr hoch ist.

Montréal: Der pandemieresistenteste Metropolenmarkt der Nation

Die größte Stadt in Quebec bleibt einer der Top-Luxus-Immobilienmärkte in Kanada. Seit dem Höhepunkt der Pandemie gibt es einen Trend zur Renovierung von Häusern, zur Aufwertung von Außenbereichen sowie Home-Offices und zur Optimierung von Räumen. Es wurde ein Ansturm auf Montréals Vororte und das „Cottage Country” mit seinen Einfamilienhäusern und freistehenden Häusern festgestellt, was zu einem außergewöhnlichen Anstieg der Preise für alle Immobilien um 11 Prozent bei reduziertem Angebot geführt hat. Die Top-Lagen in der Stadt Montréal bleiben auch im Jahr 2020 Westmount, Mount Royal und Outremont. Hier wurden Spitzenpreise von 18 Millionen kanadischen Dollar (ca. 11,7 Millionen Euro) erreicht. Engel & Völkers prognostiziert für 2021 einen Anstieg der Marktpreise um 10,5 Prozent in Montréal, da nach der Wiedereröffnung der Grenzen viele Menschen in die Stadt zurückkehren.

Ottawa: Käufer suchen nach größeren Wohnflächen

Die bedeutendste Veränderung auf dem Immobilienmarkt der kanadischen Hauptstadt Ottawa ist die Nachfrage nach mehr Platz. Die Menschen ziehen aus ihren Eigentumswohnungen aus und bevorzugen nun Vororte und ländlichen Gebiete, wo sich die Kaufpräferenzen in Richtung Außenbereiche, Fitnessstudios und Büroräume verschieben. Die Immobilienpreise sind innerhalb kurzer Zeit gestiegen, vor allem in den Vororten wie Barrhaven, Kanata und Orleans. Es besticht durch Internationalität und eine ausgeprägte Kultur sowie eine geringe Bevölkerungsdichte. Auch die großen Grünflächen ziehen Käufer vermehrt in größere Eigentumswohnungen. Die Premium-Viertel sind Crystal Bay, Manotick und Rockcliffe Park, wo Höchstpreise von bis zu 5,8 Millionen kanadische Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) erreicht wurden. Seit des Lockdowns kommen weniger Kunden aus Übersee, jedoch sind

Amerikaner zunehmend interessiert an Immobilien in Kanada. Vor der Pandemie hatten bereits chinesische und indische Interessenten Ottawa als Alternative zu Toronto und Vancouver entdeckt, da für Ausländer hier eine besondere Besteuerung gilt.

Toronto: Eigenheimmarkt im Aufwind

Die Hauptstadt von Ontario ist nach wie vor eines der wichtigsten Finanz- und Wirtschaftszentren Kanadas und eine der am schnellsten wachsenden Metropolregionen. Die Nachfrage nach High-End-Immobilien in Toronto steigt, da die Käufer zunehmend nach Häusern suchen, die viele Ausstattungsmerkmale bieten. Die am meisten nachgefragten Luxuslagen für Immobilien sind Bridle Path, Forest Hill und Rosedale. Die Spitzenpreise in diesen Gegenden haben bis zu 32 Millionen kanadische Dollar (ca. 20,7 Millionen Euro) erreicht. Im letzten Jahr wurde eine Immobilie in der Nachbarschaft von Bridle Path für 23 Millionen kanadische Dollar (ca. 14,9 Millionen Euro) verkauft. Sobald die Grenzen wieder geöffnet werden und Ausländer und Studenten in die Stadt zurückkehren, wird eine Verknappung des Angebots an Eigentumswohnungen prognostiziert.

Vancouver: Interesse aus den Vereinigten Staaten hält an

Vancouver, an der Westküste Kanadas gelegen, ist aufgrund des stabilen Klimas, der wirtschaftlichen Lage und des guten Rufs eine der lebenswertesten Städte der Welt. Die beliebtesten Standorte im Jahr 2020 waren Shaughnessy, West Point Grey und West Vancouver. Der höchste Angebotspreis im vergangenen Jahr lag bei 35,8 Millionen kanadischen Dollar (ca. 23,3 Millionen Euro) für ein Haus im Stadtteil Shaughnessy. Während des Covid-19 Lockdowns waren die Maßnahmen zur Eindämmung äußerst erfolgreich, sodass die Stadt zu einem erstklassigen, sicheren Ort, mit hoher Lebensqualität wurde. Zusätzlich wurde in Zweitwohnsitze in den Außenbezirken investiert. Vancouver verzeichnet eine hohe Anzahl an Immobilienkäufen aus den Vereinigten Staaten. Für 2021 prognostiziert Engel & Völkers nach Grenzöffnung ein erhöhtes internationales Kaufinteresse mit einem Preisanstieg von fünf Prozent.

Victoria: Premium-Immobilien in Wasserlage

Victorias Luxus-Immobilienmarkt hat inmitten der Coronavirus-Pandemie ein exponentielles Wachstum erfahren. Käufer suchen nach großflächigen Grundstücken, auf denen sie in Abgeschiedenheit und umgeben von der Natur leben können. Die begehrtesten Gebiete für Immobilien sind North und Central Saanich sowie Oak Bay. Die Nachfrage nach Immobilien am Wasser ist gestiegen und damit auch die Preise, die bis zu 9,5 Millionen kanadische Dollar (etwa 6,2 Millionen Euro) für ein Objekt erreichen. Für 2021 prognostiziert Engel & Völkers aufgrund der steigenden Nachfrage eine knappe Verfügbarkeit von Wassergrundstücken und folglich einen Anstieg der Preise im High-End-Bereich.

Ausblick: Exklusive Immobilien mit gehobener Ausstattung besonders nachgefragt

Engel & Völkers geht davon aus, dass die Nachfrage nach Häusern auf dem Land in den nächsten Monaten inmitten der Coronavirus-Pandemie weiter ansteigen wird. Es wird erwartet, dass eine Rückkehr in die Städte stattfinden wird, sobald sich die Situation gebessert hat. Große Eigentumswohnungen mit makelloser Ausstattung, gehobenen Küchen und Büroräumen werden zunehmend präferiert. „Unter dem Druck der Inlandsmigration, der Nachfrage von Ausländern und der Öffnung der kanadischen Grenzen wird es 2021 einen Post-Pandemie-Boom geben und High-End-Immobilien werden das Wachstum des letzten Jahres übertreffen“, schließt Anthony Hitt.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Lizenzpartner Kelkheim/Taunus
  • Höchster Straße 1
    65779 Kelkheim/Taunus
    Deutschland
  • Fax: +49 6195 677 53 10

Montag - Freitag 9:00 - 18 Uhr

Samstag 10:00 - 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Folgen Sie uns auf Social Media