Engel & Völkers Lizenzpartner Landau in der Pfalz > Blog > Stromverbraucher im Haushalt

Stromverbraucher im Haushalt

Das Sparen von Energiekosten ist heute so bedeutsam wie nie zuvor. Wer Strom einspart, handelt nachhaltig und umweltbewusst und verringert zudem die eigenen Kosten. Vor allem die Nutzung einer immer größeren Anzahl von elektronischen Geräten im Haushalt sorgt dafür, dass der finanzielle Aufwand für den Strom ansteigt. Es gibt jedoch einige Tipps und Hinweise, mit denen Sie Ihre Energiekosten schnell und unkompliziert senken können.

 Landau in der Pfalz
- Stromsparen ist heutzutage immer wichtiger und tut dem Geldbeutel gut. Sparpotenzial gibt es an vielen Stellen. Erfahren Sie hier, wie es geht!

Alte Heizungspumpen

Der größte Energieverbrauch entsteht gar nicht im Haus oder in der Wohnung selbst, denn die Heizungspumpe ist meistens im Keller untergebracht. Veraltete Pumpen für die Heizung gehören zu den größten Stromverbrauchern, denn sie erfordern mitunter einen Aufwand von 500 kWh oder mehr im Jahr und können die Energiekosten um bis zu 150 Euro erhöhen. Im Vergleich dazu können neue Heizpumpen bis zu 80 % weniger Energie benötigen, da sie ihren Bedarf eigenständig regulieren und sich im Sommer, wenn sie nicht benötigt werden, sogar komplett abschalten. Geräte, die älter als zehn Jahre sind, sollten daher ausgetauscht werden.

Elektrischer Herd

Auch das Kochen mit dem Elektroherd gehört zu den Stromfressern. In den meisten Haushalten wird er immerhin täglich genutzt, meistens mehrmals. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die häufig und gerne selbst kochen, liegt ein Jahresverbrauch von 445 kWh oder mehr durchaus im Bereich des Möglichen. Sofern Sie jedoch einige Hinweise beachten, ergibt sich einiges an Sparpotenzial. Dazu gehört es zum Beispiel, die Topfgröße passend zur Größe der Herdplatte auszuwählen. Das Erhitzen von Wasser mit dem Wasserkocher ist ebenfalls deutlich energieeffizienter, als wenn Sie dies mit dem Herd machen. Bereits ein Liter Wasser täglich ermöglicht eine Kostenersparnis von 12 Euro pro Jahr, und das nur mit einem Wasserkocher. Auch das frühere Abschalten der Herdplatten und Ausnutzen der Restwärme senkt den Energieverbrauch am Herd.

Gefrier- und Kühlschrank

Der Kühlschrank und die Gefriereinheit zählen ebenfalls zu den Geräten mit dem höchsten Stromverbrauch. Dies liegt daran, dass sie rund um die Uhr laufen. Beides zusammen verursacht Kosten in Höhe von bis zu 130 Euro jährlich. Beim Neukauf eines Gerätes empfiehlt es sich, auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Als optimal gilt hier die Effizienzklasse A+++. Neue Geräte sind stromsparender als alte, und auch die Nutzungsgewohnheiten können einen Einfluss auf den Verbrach haben. Öffnen Sie die Schränke nur kurz, stellen Sie sie dort ab, wo es kühl ist, und tauen Sie beide regelmäßig ab. 

Beleuchtung

Die Beleuchtung ist im Vergleich zu den großen Geräten ein vergleichsweise kleiner Stromverbraucher, dennoch kann sie es in sich haben, zudem ist hier der Aufwand für das Stromsparen besonders gering. So ist es sinnvoll, das Licht nur dann eingeschaltet zu lassen, wenn sich jemand im Zimmer befindet. Für große Außenbereiche empfehlen sich Bewegungsmelder. Verwenden Sie außerdem energiesparende LEDs, die energieeffizienter sind als konventionelle Leuchten und eine vergleichbare Lichtstärke erzeugen. 

Waschmaschine und Trockner

Der Trockner kommt vor allem für Handtücher und Bettwäsche häufig zum Einsatz. Das ist praktisch, verbraucht jedoch zusätzliche Energie. Nicht wenige Modelle drehen sich nach dem Ende des Trockengangs weiter, um die Wäsche knitterfrei zu halten. Daher sollten die Wäschestücke möglichst direkt nach dem Ende des Trockenprogramms aus dem Trockner entfernt werden. Beim Waschen sparen Sie Energie, wenn Sie die Maschine immer gut befüllen und eine maximale Waschtemperatur von 60 Grad nutzen.

Spülmaschine

Auch der Geschirrspüler gilt als Stromfresser, obwohl moderne Geräte dank besserer Technik hier einige Fortschritte zu verzeichnen haben. Was viele nicht wissen: Das Spülen mit der Spülmaschine ist immer noch günstiger als per Hand. Wer sein Geschirr also möglichst stromsparend reinigen möchte, achtet auf eine gute Befüllung des Geräts. Auch das Vorspülen des Geschirrs sollte vermieden werden. 

Diese Beispiele zeigen, dass das Stromsparen bereits an vielen Stellen möglich ist. Wichtig ist es, von Vorneherein energiesparende Geräte zu nutzen. Einen Hinweis beim Kauf liefern die Energieeffizienzklassen, von denen A die beste, G die schlechteste Klasse darstellt.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Landau in der Pfalz
  • Theaterstraße 1
    76829 Landau in der Pfalz
    Deutschland
  • Fax: +49 6341 55 75 929

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.

Folgen Sie uns auf Social Media