Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Benutzung dieser Website stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
X

Gewerbeflächen in Italien: Alles zu Preisen, Renditen und Markttrends

Regelmäßig veröffentlicht Engel & Völkers Immobilienmarktberichte und liefert Anlegern damit einen breiten und fundierten Überblick über aktuelle Markttrends. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der wichtigsten Fakten zum gewerblichen Immobilienmarkt Italiens vor, zeigen Potenziale auf und geben einen Ausblick auf mögliche künftige Entwicklungen.

Offenbach - In unserem aktuellen Marktbericht dreht sich alles um gewerbliche #Immobilien in #Italien.

Italiens Markt für Gewerbeimmobilien: Übersicht

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich das Wirtschaftswachstum Italiens in der ersten Jahreshälfte 2018 verlangsamt. Die allgemeine Wachstumsrate von +0,2 % spiegelt den allmählichen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts wider. Trotz dieser Verlangsamung ist in der Industrie und dem Dienstleistungssektor die Wertschöpfung gestiegen: Der positive Trend am Arbeitsmarkt hält weiterhin an.

Im Bereich der Immobilienkredite haben sich Angebotskriterien in der ersten Jahreshälfte leicht entspannt. Diese Lockerung macht sich bemerkbar: Die Banken haben in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt 20 Mrd. Euro an italienische Unternehmen ausgezahlt, was einem Plus von 12 % entspricht.

Büroflächen in Italien

Das Institut für Wirtschaftsforschung Nomisma geht davon aus, dass in den kommenden Jahren mit einem Preisanstieg für Büroflächen in Italien zu rechnen ist: Aktuell liegt die durchschnittliche Preisänderung für solche Objekte bei -1,5 %, was sich laut Nomisma bis 2020 ins Positive wandeln wird. Auch die Mietpreise werden voraussichtlich von dieser Steigerung betroffen sein. Eine bedeutende italienische Stadt, die diese Trendwende bereits vollzogen hat, ist Mailand – hier stiegen die Kaufpreise im ersten Halbjahr 2018 um durchschnittlich 1,4 %. In Toplagen kann der Quadratmeterpreis hier zwischen 500 und 600 € betragen, in gehobenen Lagen kostet der Quadratmeter zwischen 375 und 500 €. Die durchschnittliche Bruttomietrendite bleibt in ganz Italien stabil und liegt im vierten Jahr in Folge bei 5,1 %.

Einzelhandelsflächen in Italien

Auch beim Einzelhandel wird eine Preissteigerung ab 2020 prognostiziert. Vorreiter dieser Entwicklung ist auch hier die Metropole Mailand, die eine Kaufpreissteigerung um durchschnittlich 1 % verzeichnen konnte.  

Ebenso entwickeln sich die Mietpreise an bedeutenden Standorten positiv für Anleger: Mit Mailand (+0,8 %), Venedig (+0,2 %) und Florenz (+0,1 %) konnten drei italienische Großstädte erstmals seit 2008 steigende Mieten erzielen. Die besten Bruttorenditen können Anleger dabei in Venedig erwarten. In Toplagen verzeichnet die Stadt Renditen von 8 % sowie 7 % für zweitrangige Lagen in Zentrumsnähe. Dahinter folgen die Städte Rom und Florenz: Die italienische Hauptstadt erzielt Renditen von 7,1 % in Toplagen und 7,5 % in Zentrumsnähe. Florenz schwankt zwischen 6,6 % in zentrumsnahen Lagen und 7 % in den zentralen Lagen.

Logistikflächen in Italien

Auch im Bereich der Logistik können ähnliche Bruttomietrenditen erzielt werden: In dieser Branche lagen die durchschnittlichen Werte im ersten Halbjahr 2018 bei stabilen 7 %. Der Logistikbereich wird aller Voraussicht nach in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Grund dafür ist vor allem der E-Commerce: Italien gehört mit 10 % Wachstumsrate zu den europäischen Ländern mit den höchsten Werten in diesem Markt. Dieser Bedeutungsanstieg des Online-Handels begünstigt zugleich das Wachstum des logistischen Immobilienmarkts. Auf diese Weise werden voraussichtlich Logistikstandorte auch in Gebieten entstehen, die aktuell noch nicht als Toplage eingestuft werden.  

Steigende Preise für Gewerbeflächen in Italien bis 2020

Anleger können mit steigenden Preisen rechnen: Laut Nomisma werden die Preise für Einzelhandels- und Büroflächen in Italien bis 2020 steigen. Hinsichtlich der Anlageallokation haben die Investoren im ersten Halbjahr 2018 mit einem Anteil von 40 % an den Gesamtinvestitionen den Einzelhandelssektor bevorzugt. Danach folgen der Bürosektor mit 37 % und Logistik mit 15 %. Den liquidesten Markt stellte in diesem ersten Halbjahr Mailand mit 43 % der Gesamtinvestitionen dar, die Hauptstadt Rom kommt auf 20 %.

Noch mehr fundierte Fakten zum gewerblichen Immobilienmarkt Italiens finden Sie im neuen Marktbericht Italien von Engel & Völkers. Zudem finden Sie auf unserem Blog informative Einblicke und Berichte zu allen Bereichen des Immobilienmarkts unter der Rubrik Markttrends.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Offenbach am Main
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Ich stimme der Speicherung und Nutzung meiner Daten laut Datenschutzhinweisen zu und bin mit der Verarbeitung meiner Daten durch den Anbieter für die Veantwortung meiner Kontakt- oder Informationsanfrage einverstanden. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Diese finden Sie hier 

https://www.engelvoelkers.com/de-de/offenbach/datenschutz/

Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media



Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)