Ratgeber Erbschaft


Wo die Testierfreiheit an ihre Grenzen stößt

3. Der Pflichtteil gilt trotz Testament

Bei Abfassung seiner letztwilligen Verfügung kann der Erblasser frei festlegen, wem er was zukommen lässt. Er hat eine umfassende Testierfreiheit – bis es zum Thema Pflichtteil kommt.


Denn beim Vererben einer Immobilie wird die Testierfreiheit durch das sogenannte Pflichtteilsrecht beschränkt. Das heißt: Enterbt der Erblasser seinen Ehepartner, erbberechtigte Nachkommen oder Eltern steht diesen mit dem gesetzlichen Pflichtteil eine gewisse Mindestteilhabe am Nachlass zu. Der Pflichtteil beläuft sich auf die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Er muss gegenüber den Erben aktiv geltend gemacht werden.

Werden der Ehepartner, erbberechtigte Nachkommen oder Eltern nicht enterbt, bekommen wertmäßig aber weniger als den gesetzlichen Pflichtteil, können sie die Differenz zwischen Erb- und Pflichtteil als sogenannten Zusatzpflichtteil einfordern. 


Führen hingegen Anordnungen des Erblassers im Testament oder im Erbvertrag dazu, dass der Wert des Pflichtteils nicht erreicht wird, kann die Erbschaft ausgeschlagen und der Pflichtteil verlangt werden.

Alle Kapitel des Ratgebers Erbschaft im Überblick

Ihre Fragen zu diesem Thema

Melden Sie sich gern, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder Beratung in anderen Immobilienangelegenheiten wünschen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Annika Hansen

Annika Hansen

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Erbschaftsratgeber
  • Vancouverstraße 2a
    20457 Hamburg
    Deutschland
  • Fax: +49(0)40 36 13 11 29