Finden Sie Ihr Wunschobjekt
Zurück

Die Herrenhäuser Mallorcas entdecken

Besondere Anwesen - Herrenhäuser.

Wir sind stolz ein paar der Herrenhäuser Mallorcas, oft “possessiós” genannt, zu präsentieren. Diese Herrenhäuser sind mit Engel & Völkers Mallorca auf dem Markt.

Son Sastre, Calvià

Der Ursprung dieses Anwesens liegt im Jahre 1299, als König Jaime I die Insel eroberte. Son Sastre geht bis auf das Jahr 1450 zurück, zu dieser Zeit war es in Besitz von Fernando Ferrer, welcher ursprünglich “lime producer” war.

Heute besteht das Son Sastre Anwesen aus 296 Hektar Land in der Calvià Region. Der gegenwärtige Eigentümer hat das Anwesen so restauriert, dass die Architektur, die Steinfassaden, die Holzläden und andere originale Besonderheiten erhalten geblieben sind. Auch innen wurden die Holzbalken  und die originale Olivenpresse “tafona” von Son Sastre erhalten. Ein weiteres Original ist ein Kreuz mit einer Glocke darunter, das an dem Dach des Haupthauses befestigt ist. Diese Glocke erinnert an die Zeit zurück, als das Anwesen im Besitz eines Bischofs war - das Haus wurde damals als Kloster genutzt.  

Das Anwesen ist umgeben von atemberaubenden mediterranen Gärten, von denen man wundervolle Blicke über die Berge hat; aber auch antike Terrassen, die von Steinwänden umgeben sind, bepflanzt mit Oliven- und Mandelbäumen, umgeben das Anwesen. Zusätzliche Besonderheiten sind eine große Garage, ein Tennisplatz, ein Pool, überdachte Terrassen, bestehende mediterrane Gärten und ein Helikopterlandeplatz. Die Lage des Anwesens garantiert absolute Privatsphäre in einer ruhigen und stillen Umgebung.

Es Rafal

Es Rafal de Planicia ist ein historisches Landgut, das sich in dem Tramuntana Gebirge im Nordwesten Mallorcas befindet - ein UNESCO Welterbe.  

Zwischen 1640 und 1999, Es Rafal war das Landgut einer einzigen spanischen Adelsfamilie - die Marqueses de Campo-Franco. Das Haupthaus geht auf das 16. Jahrhundert oder noch früher zurück. Es ist umgeben von mehr als 57 Hektar.

Das Anwesen ist aus dünnen Steinwänden gebaut, die den großen Innenhof umgeben. Alle originalen und traditionellen Besonderheiten wurden bewahrt: hierzu zählt auch der Verteidigungsturm, der ziemlich sicher das erste Gebäude war. Er geht wahrscheinlich bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Es Rafal verbindet Olivenhaine, die terrassenförmig angelegt und von Steinmauern umgeben sind, mit über 1000 Bäumen (einige von ihnen ungefähr tausend Jahre alt), Obstbäume, üppige Wälder mit mediterranen Eichen, und majestätische Berge. Auf dem Anwesen wird biologisches Olivenöl hergestellt, das eine geschützte Herkunftsbezeichnung trägt. Zertifizierter biologischer Honig wird ebenfalls produziert. 2016 wurden die Bienen von Es Rafal mit dem Preis für das Beste biologische Produkt Mallorcas ausgezeichnet. Dieses Jahr, 2018, gewannen die Bienen bereits einen weiteren Preis - Die Silbermedaille eines internationalen Wettbewerbs für biologischen Honig in Italien.

Pferde, Esel und Schafe grasen frei auf dem Anwesen. Es gibt zahlreiche Bergwasser Quellen, die das Haus mit Wasser versorgen und für Bewässerung der biologischen Landwirtschaft sorgen. Die Quellen liefern auch das Wasser für die Frischwasser Pools. Dieses einmalige Anwesen wird bestimmt durch Natur und Ruhe. In jede Richtung kann man die schönsten Ausblicke genießen.

Son Cos, Santa Maria

Son Cos ist eines der größten historischen mallorquinischen “possesiones” in der Santa Mariá Region. Es befindet sich auf einem Berg und hat einen wundervollen Blick über Sa Cabaneta und die Sant Marçal Kirche.

Das Haupthaus geht auf das Jahr 1486 zurück. Im 16. Jahrhundert wurde das Anwesen dann von Dolcet Cós erweitert und an Juanot Cós weitergegeben. Fortan war das Anwesen unter dem Familiennamen bekannt. Im 18. Jahrhundert wurde das Haus im Barockstil restauriert, was zu dieser Zeit sehr beliebt war. Hinter der klassischen Fassade mit einer großen Terrasse, von der aus man auf die Claustra und das Patio kommt. Es erinnert an die “palacios” in der Altstadt von Palma.

Neben der Haupt Fassade befinden sich einige Nebengebäude, in denen sich die “tafona”, das Olivenöl Lager, der Weinkeller und der Kuhstall befinden.

Bis zum 19. Jahrhundert war Son Cos ein landwirtschaftliches Anwesen, das Mandeln, Johannisbrot, Oliven, Weizen und Wein produziert hat. Das Anwesen war ein großer Olivenöl Erzeuger. Heute besteht das Anwesen aus etwa 100 Hektar, das hauptsächlich von Mandel- und Johannisbrotpflanzen bedeckt ist. In den letzten Jahren wurden fast 10.000 Mandelbäume gepflanzt. Das Anwesen hat auch eine Jagdlizenz.

Can Martorellet, Pollensa

Dieses Herrenhaus geht bis in das 15. Jahrhundert zurück und ist eines der wenigen verbleibenden Anwesen seiner Art in dem Tal zwischen Pollensa und Cala San Vincente., denn es behält seine ursprüngliche Architektur und seinen originalen Charakter.

Das Haupthaus verfügte ursprünglich über einen Turm, der bis in die Zeit der Mauren zurück geht und dazu diente, das Anwesen zu verteidigen. Die Überreste dieses Turms sind im oberen Teil des Gebäudes ersichtlich. Dieser Teil behält ein paar originale “arabische” Besonderheiten.

Das Anwesen besteht aus 244 Hektar Land, das genutzt wurde, um Tiere zu züchten, Getreide und Oliven zu pflanzen. Landwirtschaft war lange das Hauptgeschäft des Anwesens, da es eine Fülle an Wasser besitzt (ein Teil des Anwesens befindet sich an einem unterirdischen Fluss). Es gibt drei verschiedene Brunnen auf dem Anwesen, eine Wassermühle (heute überwuchert) und zwei natürliche Quellen.

Vor dem Haupthaus befindet sich der originale “Swimming Pool”, der durch die natürlichen Wasserquellen vom Tramuntana Gebirge aus mit einem Aqueduct System bewässert werden.  

Can Martorellet bietet Privatsphäre, Stille und Ruhe, aber ist gleichzeitig gut erreichbar.

Son Curt, Alaró

Ursprünglich erbaut um 1600, befindet sich Son Curt an der alten Straße zum Schloss Alaró. Dadurch hat das Anwesen einen Blick auf die Sierra Tramuntana und seine berühmten “Zwillingsberge”.

Früher hatte das Anwesen hunderte von Olivenbäumen für die Olivenölproduktion, aber nicht nur für den Eigenbedarf, sondern auch zum Verkauf in dem nahegelegenen Dorf Alaró. Die originale Olivenölmühle, “tafona”, ist noch komplett erhalten, was sehr selten ist.

Neben Oliven wurden auch Orangen angepflanzt. Aber auch viele andere, wie beispielsweise Kastanienbäume und viele verschiedene Gemüsepflanzen. Aber auch Tiere wurden auf dem Anwesen gezüchtet um Milch, Fleisch und Wolle zu liefern.

Wasser fließt direkt von den unterirdischen Strömen unter den Bergen von Alaró zu dem Anwesen. Eine Wassermühle pumpte einst das reichliche Wasser um die Felder und die alten ummauerten Terrassen. Es gibt ein offenes Wasserdepot  (das in den letzten Jahren als Swimming Pool genutzt wurde) und eine Höhle, in der eine Statue der Jungfrau Maria immernoch steht.

Das Haupthaus besitzt eine Kapelle, in der wöchentliche Messen von allen auf dem Anwesen
Lebenden gefeiert wurden. An der Kapellentür steht über jedes Familienmitglied eine persönliche Aussage.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Lizenzpartner Mallorca

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 10:00 - 18:00

Folgen Sie uns auf Social Media