Design Trends für das Jahr 2016

„Gehen Sie mit der Mode oder setzen Sie eigene Trends. So mache ich es“, sagte der verstorbene Designer Alexander McQueen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um herauszufinden welche Designtrends das Jahr 2016 bereits hervorgebracht hat und was die kommenden Monate für uns bereithalten.

Design Trends für das Jahr 2016Nostalgie ist Trumpf

Womöglich ist es den turbulenten Zeiten geschuldet, in denen wir leben, dass viele Designer sich auf althergebrachte Werte besinnen. So erlebt beispielsweise das traditionelle Esszimmer ein Comeback und lädt zu gemeinsamen Mahlzeiten ein. Hier steht die menschliche Interaktion im Mittelpunkt. Einsame Abendessen mit Blick auf das Smartphone sollen dagegen der Vergangenheit angehören. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass auch Geschirrklassikern wie der Sauciere neues Leben eingehaucht wurde. Im Wohnzimmer hat der Kamin – ob nun angeschlossen oder nicht – den Fernseher als zentralen Blickpunkt abgelöst. Aufbewahrungssysteme im Stil alter Werkzeugwände sowie Korbstühle erinnern ebenfalls an vergangene Zeiten und sind dieses Jahr doch wieder in aller Munde.

Kleinsthäuser

Die sogenannten "Tiny Houses" stehen für minimalistisches, nachhaltiges Wohnen und erfreuen sich überall auf der Welt immer größerer Beliebtheit. Im Durchschnitt sind diese Mikrohäuser zwischen zehn bis knapp vierzig Quadratmeter groß. Sie zeichnen sich durch clevere Raumaufteilung und Stauraumlösungen aus. Manchmal verfügen sie sogar über Balkon oder Whirlpool. In vielen Fällen werden die Minihäuser aus Altmaterialien gefertigt. Deshalb sind sie wie geschaffen für umweltbewusste Menschen, die sich verkleinern wollen oder von einem einfacheren Leben träumen.

Kunterbunte Küche

Führende Designer haben dem Konzept der funktionalen Einheitsküche den Rücken gekehrt und setzen jetzt auf eklektischen Stil. Uniformität war gestern – heute sind zusammengewürfelte Küchenkästen und individuelle Arbeitsflächen angesagt. Bei den Haushaltsgeräten ist schwarzer Edelstahl der letzte Schrei. Die Pastellfarben, die hier noch vor ein paar Jahren tonanagebend waren, finden sich nun im Badezimmer wieder.

Minimale Veränderung, maximale Wirkung

In Sachen Wandgestaltung stehen derbe Stoffe derzeit hoch im Kurs. Farbbeständige und schmutzabweisende Materialien, die früher lediglich im Freien zum Einsatz kamen, zieren jetzt Wohn- und Esszimmer. Ein weiterer Trend ist der beheizte Flur. Dem Eingangsbereich wird oftmals nur wenig Bedeutung beigemessen – doch was könnte schöner und einladender sein, als an einem kalten Tag von einem mollig warmen Entree willkommen geheißen zu werden? Eine Fußbodenheizung in der Diele lässt diesen Traum wahr werden und sorgt für Gemütlichkeit.

Die Rückkehr des Bidets

In Italien und weiten Teilen Europas, Südamerikas und Japans ist das Bidet fester Bestandteil der Badeinrichtung. In Großbritannien und den USA konnte es sich hingegen nie so richtig durchsetzen. Das soll sich nun ändern. Das Umweltbewusstsein der Bürger wächst und sie versuchen, weniger Müll zu produzieren. Das Bidet ist hierbei ein Schritt in die richtige Richtung. Schon bald soll das Sitzwaschbecken wieder so weitverbreitet sein wie zuletzt im 17. Jahrhundert.

Egal welche Design-Vorlieben Sie hegen: die Experten von Engel & Völkers versorgen Sie stets mit aktuellen Informationen zu den neuesten Immobilientrends. Vertrauen Sie beim Kauf oder Verkauf auf unser fundiertes Wissen über den internationalen Markt. 

Engel & Völkers

Paris
24 bis rue de Berri
75008 Paris
Frankreich
Telefon
+33 1 45 64 30 30

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)