Die Louis Vuitton Stiftung und ihr Einsatz für Kunst und Kultur

Die Louis Vuitton Stiftung ist eine 2006 gegründete Organisation in Paris, welche den Bau eines Museums veranlasste. Das markante Gebäude mit Glas- und Stahlsegeln liegt im Herzen von Bois de Boulogne, in der Nähe des Jardin d’Acclimatation. Die kreative Architektur zeugt von den philanthropischen Aktivitäten und den ambitionierten Missionen der Stiftung, welche sie sich selbst zum Ziel gesetzt hat.

Paris - Engel & Völkers Paris - Fondation Louis Vuitton - source photo :  Iwan Baan

Ein außergewöhnliches Projekt für zeitgenössische Kunst

Bei der Eröffnung des Museums am 20. Oktober 2014 war neben dem CEO von LVMH Bernard Arnault auch der damalige französische Staatspräsident François Hollande anwesend. Bei dieser Veranstaltung zeigte die Stiftung Louis Vuitton ihren Einsatz für die kontemporäre Kunst, indem sie diese für ein breites Publikum zugänglich machte. Der Stiftung liegt es besonders am Herzen, das junge Publikum mit zeitgenössischer Kunst vertraut, zu machen. Die grundlegenden Prioritäten des Museums sind es den Dialog zwischen Künstlern und der Öffentlichkeit, zu ermöglichen, stärken und zu fördern. Heute zählt das Museum als ein Juwel des Pariser Erbes. Als ein Ort für Debatten, Reflexionen und Symposien ist die Stiftung Louis Vuitton Teil einer Tradition großer philanthropischer Aktivitäten, welche die künstlerischen Schöpfungen angeregt und diese für ein breites Publikum zugänglich gemacht hat.


Paris - Engel & Völkers Paris - Fondation Louis Vuitton, Bernard Arnault et Frank Gehry - source photo : Forgemind ArchiMedia

Technische Innovationen im Dienste einer kühnen Architektur

Die Stiftung Louis Vuitton ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Bernard Arnault und dem international renommierten Architekten Frank Gehry, welcher bereits den Pritzker-Preis (der Nobelpreis für Architekten) verliehen bekommen und das  entworfen hat. Im März 2008 wurden die Bauarbeiten begonnen und im Dezember 2013 beendet. Am 27. Oktober 2014 wurde das Museum für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Inspiriert durch die Architektur des 19. Jahrhunderts mit ihren Glas- und Stahlträgern, stellte sich Frank Gehry ein Gebäude vor, welches mit Überlagerungen, Reflexionen, Transparenzen und Licht so spielt, dass die Besucher mit jedem Schritt überrascht werden. Zwölf Glassegel, welche sich im Wind wölben, umhüllen den „Eisberg“. Dieser bildet den Körper des Gebäudes und setzt sich aus einer Anordnung von Blöcken aus weißem Faserbeton zusammen. 

Das Glas für das Projekt wurde in einem speziellen Ofen genau nach den Wünschen des Architekten maßangefertigt. Der Bau des Gebäudes war eine echte technologische Herausforderung, welche allen Prinzipien der klassischen Architektur widersprach. Die Komplexität der von Frank Gehry entwickelten Formen und deren Layout, erforderten einen systematischen Einsatz der Digital Project Software, einer 3D Software welche von der Luftfahrt produziert wurde. Alle Teams, die an dem Projekt beteiligt waren, mussten mit diesem Programm arbeiten. Zudem wurden in allen Phasen des Projektes auch Umweltprobleme exemplarisch berücksichtigt. Das so entstandene prächtige 40 Meter hohe Glassegelboot wurde auf einen Wasserspiegel gesetzt. Nach Ablauf von 55 Jahren, welche durch den Belegungsvertrag vom 1. Januar 2007 gewährt wurden, wird das Gebäude in den Besitz von Paris zurückkehren. 

Paris - Engel & Völkers Paris - Fondation Louis Vuitton - source photo : Ninara

Neuigkeiten der Stiftung Louis Vuitton

Im gesamten 3850 m² großen Museum verteilen sich elf Ausstellungsgalerien, welche der zeitgenössischen Kunst gewidmet sind und ein Auditorium mit 400 Sitzplätzen. Die Sammlung ist in einer stetigen Entwicklung. Derzeit werden rund 150 Werke von 71 verschiedenen Künstlern ausgestellt. Der Einsatz für die zeitgenössischen Schöpfungen wird durch Anweisungen geboten, welche den Künstlern speziell für diese Stiftung gegeben werden. Die ausgestellten Arbeiten erscheinen in vielen verschiedenen künstlerischen Formen, wie einen Videospaziergang, einen Lichtweg, eine Klangerzeugung, eine dekorative Installation und viele mehr. Damit passen sie perfekt in die von Frank Gehry geschaffenen Räume, da sie den Blick der Schöpfer auf die architektonische Arbeit widerspiegeln.

Vom 26. April bis zum 28. August 2017 werden zwei temporäre Ausstellungen unter dem Titel „Art/ Afrique: Le nouvel Atelier“ (Kunst Afrika: Der neue Workshop) präsentiert. Dies sind die Ausstellungen „Les Initiés“ (Die Insider), welche die Werke aus der Sammlung von Jean Pigozzi umfasst und die Ausstellung „Ètre la“ (Da sein) aus Südafrika. Weiterhin hat der Schriftsteller Alain Mabanckou zwischen dem 24. und 25. Juni eine Carte-Blanche für das Programm „Think, talk, tell and play Africa“, welches eine Mischung aus Treffen, Lesungen, Geschichten und Gedichten darstellt. 

Für Kinder und Jugendliche bietet das Projekt regelmäßige Kurse und Workshops an. Mithilfe dieser Aktivitäten wird dem jungen Publikum ermöglicht, einen spielerischen und sensiblen Zugang zu den Museumsräumen und der zeitgenössischen Kunst zu bekommen.

Mikrobesuche, Veranstaltungen, Schülergruppen mit Führern, architektonische Spaziergänge, Ressourcenzentrum und vieles mehr...Mithilfe der Vielfalt der angebotenen Aktivitäten führt die Stiftung Louis Vuitton ihre Mission, die Neugier und das Interesse der Öffentlichkeit an den vielfältigen Formen der modernen Kunst zu erwecken, erfolgreich durch.


Lesen Sie auch : Warum in Montmartre leben? 

Engel & Völkers

Paris
24 bis rue de Berri
75008 Paris
Frankreich
Telefon
+33 1 45 64 30 30

Zum Shop


Immobilie anbieten

 
Ja, ich möchte meine Immobilie gerne kostenlos und unverbindlich durch Engel & Völkers einwerten lassen.

Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)