Real Estate News: Chinesische Investoren in Europa

Zwischen 2010 und 2014 hat sich die Zahl der Superreichen in China verdoppelt. Dies ist zu großen Teilen den Entwicklungen in den Industriezweigen Technologie und alternative Energien geschuldet. Es dürfte kaum verwundern, dass diese sogenannten High Net-Worth Individuals, kurz HNWIs, ihren neugewonnenen Wohlstand sicher anlegen möchten. Davon profitiert derzeit der europäische Immobilienmarkt.

Real Estate News: Chinesische Investoren in EuropaLondon gilt chinesischen Investoren schon seit geraumer Zeit als stabiler Anlagestandort. Doch in den vergangenen Jahren konnten sich auch viele andere europäische Städte profilieren und so geriet die Vormachtstellung der Themsemetropole ins Wanken. Vor allem Madrid und Lissabon konnten großes Interesse verzeichnen: Im letzten Jahr war bei fast jedem fünften Immobiliengeschäft in der portugiesischen Hauptstadt ein Chinese der Käufer. 

„Die europäische Immobilie erfreut sich als Vermögenswert seit jeher großer Beliebtheit und ist gerade für chinesische Portfolio-Manager äußerst attraktiv“, erklärt Sebastian Fischer, Managing Partner bei E&V Berlin. „Angesichts des schwächelnden Euros und der unsicheren Lage an den Aktienmärkten Chinas ist das Interesse deutlich gestiegen.“

Die Financial Times berichtete, dass chinesische Käufer im Jahr 2014 für elf Prozent der Immobilienkäufe in London verantwortlich zeichneten. Als ebenso gefragte Standorte entpuppten sich Australien, Kanada und die USA. Im Sommer 2015 kam es zu einem weiteren massiven Nachfragehoch, da die Anleger in China auf die Schwankungen der Shanghaier Börse reagierten.

Bis dato hielten die Investoren überwiegend nach Stadthäusern und Penthouse-Wohnungen in internationalen Metropolen Ausschau. Doch seit kurzem scheint sich das Interesse der Großverdiener viel mehr auf historische Bauten in ländlichen Gegenden Frankreichs, Deutschlands, Großbritanniens und Spaniens zu richten. Bei den chinesischen Anlegern erfreut sich derzeit die Stadt Bordeaux größter Beliebtheit, die als das Zentrum des französischen Weinanbaus gilt. Seit März 2015 befinden sich mehr als 100 Weinberge in der Region in chinesischem Besitz – das entspricht 1,5 Prozent aller Güter in dieser Gegend. Bedenkt man, dass China der größte außereuropäische Importeur von Bordeaux-Weinen ist, verwundert diese Entwicklung kaum.

Cheng Haiyan investierte als einer der ersten chinesischen Immobilien-Tycoons in Bordeaux. Er erlag dem Charme des geschichtsträchtigen Château Latour-Laguens und kaufte das Schlösschen im Jahr 2008. Ähnlich erging es wohl dem Filmstar und Regisseur Zhao Wei, der 2011 Berichten zufolge für das Château Monlot samt Weinberg über 4 Millionen Euro bezahlte.

Der Kauf historischer Immobilien ist eine komplexe und langwierige Angelegenheit. Deshalb gilt ein Schloss oder Herrenhaus als äußerst exklusives Statussymbol, das sogar großzügige Stadthäuser in den Schatten stellt. Das Faible der Chinesen für seltene Antiquitäten ist kein Geheimnis. Da überrascht es nicht, dass immer mehr Auktionshäuser von chinesischen Kunden berichten, die bereitwillig das Dreißigfache des Schätzwerts für ihre europäische Traumimmobilie investieren. Für sie sind diese majestätischen alten Objekte die wertvollsten Antiquitäten der Welt und somit die ideale Ergänzung jeder Raritätensammlung.

Nun spielt beim Kauf historischer Anwesen natürlich nicht nur der Sinn für Ästhetik eine entscheidende Rolle. Schließlich besteht die Möglichkeit, solche Häuser in rentable Luxushotels oder Museen zu verwandeln. Eine Immobilie wie das vorhin erwähnte Schloss in Bordeaux ist perfekt geeignet, um sie als kleines Edel-Weingut zu nutzen. Das beste Beispiel hierfür ist die 500 Jahre alte Brauerei Ram Brewery in West-London. Sie wurde im Jahr 2014 von der chinesischen Greenland Holdings Group aufgekauft, die ambitionierte Pläne hegt: das Gebäude soll zu Wohnungen und Gewerbeflächen umgebaut werden, während ein Brauereimuseum an die bewegte Geschichte des Objekts erinnern wird.

Spielen Sie mit dem Gedanken, in eines der historischen Bauwerke Europas zu investieren? Dann besuchen Sie die Engel & Völkers Webseite oder Ihren Shop vor Ort. Unsere kompetenten Berater präsentieren Ihnen gerne eine exklusive Auswahl der schönsten Schlösser und Anwesen auf dem Kontinent. 

Engel & Völkers

Paris
24 bis rue de Berri
75008 Paris
Frankreich
Telefon
+33 1 45 64 30 30

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)