Sie wollen den besten Preis für Ihre Immobilie erzielen?

Engel & Völkers bietet Ihnen eine kostenlose und fundierte Marktwerteinschätzung durch unsere Experten. Einfach untenstehende Felder ausfüllen, damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können.

 
Jetzt unseren Newsletter abonnieren – und als Erster von aktuellen Immobilienangeboten erfahren!

Entdecken Sie interessante Immobilienangebote aus unserem umfangreichen Portfolio und erfahren Sie Wissenswertes über unseren Service und die faszinierende Welt von Engel & Völkers.

Anhaltende Preisanstiege im gesamten Stadtgebiet Bremen

Die Zeit der Schnäppchen ist auch auf dem Markt für Wohn- und Geschäftshäuser in Bremen längst vorbei. Seit dem Jahr 2012 (112 Mio. €) hat sich das Transaktionsvolumen von Zinshäusern mit 206 Mio. € nahezu verdoppelt (83 %). Und die Entwicklung geht weiter: In dem aktuell erschienenen „Marktreport Wohn- und Geschäftshäuser Bremen“ prognostiziert Engel & Völkers Commercial Bremen einen Wert von bis zu 215 Mio. €.

„Dennoch würde ich den Markt für Anlageimmobilien als insgesamt stabil bezeichnen“, bilanziert Norbert Steinborn, Bereichsleiter Wohn- und Geschäftshäuser bei Engel & Völkers Commercial in Bremen. Während sich die Transaktionsanzahl mit 305 veräußerten Objekten nur knapp über dem Wert des Vorjahres bewegte, steigerte sich das Umsatzvolumen um 28 % auf 206 Mio. € und lag damit knapp 60 Mio. € über dem Fünfjahresschnitt. Das durchschnittliche Objektvolumen wuchs erneut deutlich an und markiert mit fast 675.000 € ein Allzeithoch.

„Anhaltende Preisanstiege im gesamten Stadtgebiet und zahlreiche Verkäufe in den besseren Lagen führten zu diesem außerordentlichen Wert“, ergänzt Steinborn. Häufigster Grund für Verkäufe sind seinen Angaben zufolge das anhaltend hohe Preisniveau und die damit verbundenen lohnenswerten Gewinnmitnahmen. Die durchschnittliche Fläche der gehandelten Zinshäuser sank im Vergleich zu 2014 um 19 % auf 761 m². Ein typisches Objekt auf dem Bremer Anlageimmobilienmarkt verfügt über zehn bis 15 Wohneinheiten und ist für rund 1 Mio. EUR im Angebot.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohn- und Geschäftshäusern konzentriert sich in Bremen vor allem auf die besseren Lagen, wo insbesondere überregionale Investoren, größtenteils aus Norddeutschland, aktiv sind. Lokale Anleger legen ihr Augenmerk auch zunehmend auf die mittleren und einfachen Lagen wie die Stadtteile Gröpelingen, Blumenthal oder Hemelingen. Dort liegen die Quadratmeterpreise für Zinshäuser zwischen 625 und 1.000 EUR.

Immer stärker in den Fokus der Investoren rückt der Stadtteil Walle, der sich in den zurückliegenden Jahren deutlich vom ehemals typischen Arbeiterstadtteil zum lebendigen Szenequartier entwickelt hat. Die hervorragende Vernetzung durch den ÖPNV ermöglicht die schnelle Erreichbarkeit relevanter Einrichtungen wie des Hauptbahnhofs, des Flughafens und der Universität. „Rohertragsfaktoren zwischen dem12,5- und 15,3-Fachen der Jahresnettokaltmiete  in dieser mittleren Lage lassen attraktive Renditepotenziale erkennen“, erläutert der Marktexperte.

Die positive Entwicklung im Wohnungsneubau setzt sich fort. 2015 stieg die Zahl der Baugenehmigungen weiter an und lag laut Statistischem Landesamt Bremen bei 1.974 genehmigten Wohnungen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dieser Wert einem Plus von 30,6%. Auch im ersten Halbjahr 2016 bewegt sich die vorläufige Genehmigungszahl auf Rekordniveau. Fertiggestellt wurden im vergangenen Jahr 1.356 Wohneinheiten, was für eine schrittweise Entlastung auf dem engen Markt sorgen soll.

Eine Vielzahl von Neubauprojektierungen charakterisiert das Stadtentwicklungsvorhaben Überseestadt seit etwa zehn Jahren. Unter dem Projektnamen „Schuppen 3“ sollen ab Ende 2017 durch Teilabriss des ehemaligen Lagerhauskomplexes mittels Um- und Neubau auf dem knapp 37.000 m² großen Grundstück 450 Wohneinheiten und 15.000 m² Gewerbefläche entstehen. Das Investitionsvolumen des Großprojekts beläuft sich auf ca. 100 Mio. EUR.

Das starke, deutlich über dem Bundesschnitt liegende Wirtschaftswachstum der Hansestadt, bietet in Verbindung mit steigenden Bevölkerungszahlen und der anhaltend hohen Wohnraumnachfrage weiterhin günstige Investitionsperspektiven. Für das Gesamtjahr 2016 prognostiziert Engel & Völkers Commercial eine Transaktionsanzahl zwischen 290 und 310 gehandelten Zinshäusern. Das Umsatzvolumen wird sich voraussichtlich mit 200 bis 215  Mio. EUR auf einem ähnlichen Niveau wie im vergangenen Jahr bewegen.

ev-c_bremen_mr_wgh_2016_de_karte

Engel & Völkers

Lisboa Parque das Nações [PDN] und Restelo
PDN: Al. dos Oceanos 63b, 1990-208 Lisboa
Restelo: Rua Duarte Pacheco Pereira 30A, 1400-140 Lisboa
Portugal
Telefon
+351 210 960 640

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)