Sie wollen den besten Preis für Ihre Immobilie erzielen?

Engel & Völkers bietet Ihnen eine kostenlose und fundierte Marktwerteinschätzung durch unsere Experten. Einfach untenstehende Felder ausfüllen, damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können.

 
Jetzt unseren Newsletter abonnieren – und als Erster von aktuellen Immobilienangeboten erfahren!

Entdecken Sie interessante Immobilienangebote aus unserem umfangreichen Portfolio und erfahren Sie Wissenswertes über unseren Service und die faszinierende Welt von Engel & Völkers.

Augsburg: Stabiler Anlageimmobilienmarkt mit dynamischen Facetten

Der erste Blick in die Marktstatistik für Anlageimmobilien in Augsburg signalisiert Stabilität. Beim genaueren Hinsehen jedoch auch Dynamik. „Der errechnete durchschnittliche Quadratmeterpreis von Zinshäusern ist um 16 % gestiegen und liegt aktuell bei 1.615 EUR“, erläutert Wolfgang Höpker, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Commercial in Augsburg.

Der Markt für Wohn- und Geschäftshäuser ist nach wie vor durch einen deutlichen Nachfrageüberschuss gekennzeichnet, was zu einem weiteren dynamischen Anstieg der Preise und Faktoren führen wird. „Wir erwarten für das Gesamtjahr 2016, dass zwischen 130 und 140 Objekte mit einem Umsatzvolumen von bis zu 156 Mio. EUR gehandelt werden“, prognostiziert Höpker. Im zurückliegenden Jahr war noch ein leichter Rückgang bei der Transaktionsaktivität zu beobachten. So wurden mit 135 registrierten Verkäufen 9 % weniger Objekte gehandelt als noch im Jahr 2014. Das dazugehörige umgesetzte Geldvolumen sank um 8 % auf 147 Mio. EUR (2014: 159 Mio. EUR).

Kapitalanleger schätzen an der Fuggerstadt die Wertstabilität und gute Vermietbarkeit von Wohnraum, heißt es in dem aktuell erschienenen „Marktreport Wohn- und Geschäftshäuser Augsburg“ von Engel & Völkers Commercial. Sowohl die rund 26.000 Studenten, als auch die kontinuierlich steigende Einwohnerzahl sorgen für eine hohe Wohnraumnachfrage. Einem Bevölkerungswachstum um ca. 5.200 Bürger im Jahr 2015 stehen Baufertigstellungen von 1.177 neuen Wohnungen gegenüber, so dass der Bedarf kaum gedeckt werden konnte. Mit 1,2 % liegt die Leerstandsquote in Augsburg deutlich unter dem Bundesschnitt.

„Für Investoren sind das alles relevante Gründe für Augsburgs Attraktivität als Anlagestandort“, berichtet Höpker. So nimmt auch der Anteil der überregionalen Investoren kontinuierlich zu, wobei viele aus dem ca. 80 km entfernten München kommen, weil sie entweder in der Landeshauptstadt nicht mehr fündig werden oder das hohe Niveau der dort abgerufenen Preise und Faktoren nicht mehr bedenkenlos akzeptieren. Die größte Anlegergruppe kommt hingegen nach wie vor aus der Region.

Die immer noch niedrigen Kapitalmarktzinsen und fehlende Alternativen in anderen Assetklassen führen zu einer Verschärfung des Wettbewerbs um das geringe Objektangebot. „Aufgrund fehlender Anlagealternativen sind Eigentümer trotz der derzeit zu erzielenden hohen Erlöse nicht allzu oft bereit, ihre Immobilie zu veräußern, oder haben überzogene Preisvorstellungen“, betont der Marktexperte. Dabei lassen sich in sehr guten Lagen wie den in der Innenstadt gelegenen Bismarckviertel oder Beethovenviertel Erlöse von bis 5.200 EUR/m² erzielen. Deutlich moderater ist das Preisniveau hingegen in den guten Lagen. Dort liegen die Quadratmeterpreise im Maximum bei 2.800 EUR. Insgesamt sind die Faktoren aufgrund des Nachfrageüberhangs über alle Lagen hinweg deutlich gestiegen.

Das mittelfristig sehr niedrige Zinsniveau sowie die sehr gute Wohnungsnachfrage in Augsburg rücken zunehmend auch die mittleren Lagen in den Anlagefokus der Investoren, da sich dort eine positive und nachhaltige Wertentwicklung erwarten lässt. „Nicht zuletzt weil in diesen Lagen die überwiegende Neubauaktivität Augsburgs stattfindet“, ergänzt Höpker. Neue Wohngebiete entstehen etwa auf dem Areal der ehemaligen Sheridan-Kaserne in Pfersee oder auf dem Martini-Areal im Textilviertel im Stadtteil Lechhausen. Diese strahlen dabei auf die umliegenden Wohngebiete aus und sorgen für eine gesamtheitliche Attraktivitätssteigerung der Stadtteile in der Wahrnehmung der Bevölkerung. Die Faktoren liegen laut Marktreport dort aktuell zwischen dem 17- und 20-Fachen der Jahresnettokaltmiete. 

Druck

Engel & Völkers

Lisboa Parque das Nações [PDN] und Restelo
PDN: Al. dos Oceanos 63b, 1990-208 Lisboa
Restelo: Rua Duarte Pacheco Pereira 30A, 1400-140 Lisboa
Portugal
Telefon
+351 210 960 640

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)