Agents kommen zu Wort: Hendrik Liedmeyers Quereinstieg zum Immobilienmakler - Teil 1

Nachdem er bereits einige Jahre regelmäßige Urlaube auf Mallorca verbrachte, entstand Hendrik Liedmeyers Wunsch, ganz umzusiedeln und einen Neustart auf der Sonneninsel zu wagen. Ziemlich schnell wurde dem gelernten Einzelhandelskaufmann und Kunsthändler klar, wo er sich beruflich in Spanien verorten möchte - er entschied sich, durch einen Quereinstieg als Makler bei Engel & Völkers einzusteigen und ist seit August 2017 im Shop Santanyí tätig. Ein Schritt, den er nicht bereut hat! In einem Interview spricht er mit uns über den Start im neuen Team, die Qualifikationen, die für seinen Quereinstieg zum Makler wichtig waren, und seine ersten Erfolge.

Hoedspruit - Hendrik Liedmeyers entschied sich, durch einen Quereinstieg als Makler bei Engel & Völkers einzusteigen. Erfahren Sie mehr über seinen erfolgreichen Einstieg in die Immobilienbranche.

Was war Ihr Beruf, bevor Sie zu Engel & Völkers gewechselt sind?

Ich habe eine klassische Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann gemacht, vier Jahre im Einzelhandel und die letzten zehn Jahre im Kunsthandel in Köln gearbeitet. Zur Kunst bin ich durch einen privaten Kontakt gekommen, Zufall war auch mit im Spiel. Auch dies war also ein Quereinstieg.

Was waren Ihre persönlichen Beweggründe, einen Wechsel der Profession anzustreben?

Der Wunsch, nach Mallorca zu ziehen, war die grundlegende Motivation. Da es mir Freude macht, Kundenkontakt zu haben, ich gerne vermittelnd tätig bin und die Nähe des Makelns zur Architektur und damit auch Kunst sah, kam ich auf die Idee, mich in diesem Bereich umzuschauen. Die Parallelen zwischen meinem früheren Beruf als Kunsthändler und dem des Immobilienmaklers sehe ich also im Kundenkontakt, dem Beratungsansatz und dem Fokus auf die Ästhetik.

Wie lief Ihr Start auf Mallorca und im neuen Team im Engel & Völkers Shop?

Mein Start verlief super, ich hatte es mir tatsächlich schwieriger vorgestellt. Mein Team war einfach Gold wert. Ich konnte meine Kollegen zu Besichtigungen begleiten und mir wurden spezielle rechtliche Regelungen, die es hier auf Mallorca gibt, erklärt. Das Reglement ist ein ganz anderes als in Deutschland. Jede Gemeinde hat ihre eigenen baurechtlichen Vorschriften. Von meinem Team wurde ich toll aufgenommen und abgeholt - und das tatsächlich noch besser als erwartet!

Für die Immobilienberatung auf Mallorca ist also ein spezielles Detailwissen notwendig?

Ja, unbedingt. Sosehr man sich auch vorher im Internet einliest, die wirklich richtigen und wichtigen Informationen bekommt man über Kontakte mit einem aktiven Netzwerk, zum Beispiel zum Rathaus. Dieses Wissen ist dann besonders hilfreich, da die Fragen der Kunden sehr unterschiedlich sein können. In meinen Augen zeichnet es dann einen guten Makler aus, Antworten in Erfahrung bringen zu können.

Wie haben Sie die Strukturen bei Engel & Völkers, zum Beispiel das Ready to Sell-Seminar, bei Ihrem Onboarding-Prozess unterstützt?

Das Ready to Sell war super, um die Abwicklung mit dem internen CRM-Tool zu lernen. Es war außerdem hilfreich, einmal die Einwandbehandlung anhand einer konkreten Immobilie durchzugehen und Verkaufsargumente zu lernen. Insgesamt fand ich es etwas zu langatmig, deshalb begrüße ich die Umstellung auf die Online-Seminare und die Verkürzung des Präsenz-Seminars. Mir hat aber auch der Austausch mit anderen Maklern gefallen, um einen Einblick in den deutschen Markt zu bekommen.  

Das rein Persönliche im Umgang mit den Kunden kommt dann im alltäglichen Ablauf. Als Makler muss man sich dann gut überlegen, welche Tipps von außen man annimmt und was zu dem eigenen Stil passt. Die Persönlichkeit spielt natürlich im Vertrieb auch eine große Rolle. Im Endeffekt ist es auch ein großes Geben und Nehmen zwischen den Kaufberatern. Durch meine 15 Jahre Verkaufserfahrung hatte ich meinen persönlichen Stil natürlich schon entwickelt. Da ich mich nun weiterhin im hochpreisigen, exklusiven Bereich bewege, ist die Klientel vergleichbar.

Sehen Sie Unterschiede zwischen Deutschland und Spanien?

Die Regeln sind schon sehr unterschiedlich. Auf Mallorca dauert es zum Teil etwas, bis man den richtigen Weg durch die Bürokratie findet. Hier handelt es sich um viel Learning by doing, um vielen Austausch im Team.

Da ich seit gut sieben Jahren regelmäßig meine Urlaube auf Mallorca verbracht hatte, kenne ich den Südosten, der jetzt auch mein Farminggebiet ist, schon ganz gut. Nun kommt auch der Rest der Insel hinzu, ich lerne die anderen Gebiete und Kollegen kennen. Auf Mallorca gibt es allein 17 Engel & Völkers-Shops.

Anmerkung d. Red.: Das Farminggebiet ist das dem jeweiligen Makler oder Maklerin zugeteilte Gebiet, in dem er oder sie für alle Immobilien, die über Engel & Völkers laufen, zuständig ist.  

Erfahren Sie mehr über Hendrik Liedmeyers erfolgreichen Quereinstieg in die Immobilienbranche bei Engel & Völkers im zweiten Teil unseres Interviews.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Hoedspruit
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau
Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)