Interview mit Auslandskunden

E&V: Warum Südafrika?

"Von klein an haben mich Afrika, seine Menschen und die wilden Tiere fasziniert. Beruflich habe ich dann später in verschiedenen Wildlife Projekten gearbeitet und war dabei immer auf der Suche, nach einem schönen Fleckerl Erde zum Leben. Als meine Kinder geboren wurden, war das wichtigste Kriterium für uns, eine gute Schule zu finden in einem sicheren Umfeld. Meine Internetsuche brachte mich auf die Southern Cross Schule in Hoedspruit, Südafrika. So eine Schule hätte man sich selber als Kind gewünscht".

E&V: Warum Hoedspruit?

"Hoedspruit war mir bekannt, mein Mann und ich hatten dort einmal eine Safari in einem der privaten Wildreservate am Rande des Krüger Nationalparks gemacht. Aber es war die Southern Cross Schule, die ein naturbezogenes Schulkonzept verfolgt, die uns wirklich für Hoedspruit eingenommen hat.
Southern-Cross-School1

Mir persönlich gefällt der kleine Ort Hoedspruit und seine geographische Lage zwischen den Drakensbergen und dem Krügernationalpark. Die umliegenden privaten Wildschutzgebiete sind einzigartig auf der Welt und das gesamte Gebiet gilt als UNESCO Biosphären Reservat. Jeden Morgen blicke ich auf die Berge und schätze mich glücklich hier zu sein. In Europa haben wir in München, Wien und Zürich gelebt, da sind die Berge auch immer nah, aber das Wildlife leider sehr reduziert".

E&V: Wie haben Sie mit der Suche begonnen?

"Durch das Internet, ja, aber das war schwierig, weil man erst mal herausfinden muss welche Agenturen vor Ort existieren. Hätte ich gewusst, dass Engel & Völkers vor Ort ist, hätte ich mich gleich direkt mit Ihrem Büro in Verbindung gesetzt".

E&V: Nach dem Ihr Euch hier viel angesehen habt, was ist in Euren Augen das attraktivste Wohngebiete, oder Wildlife Estate?

"Ich mag verschiedenste Estates und die Sicherheit, die sie bieten, meistens sind mir jedoch die Regeln unsympathisch. Ich habe eine andere Vorstellung vom Leben in Afrika: Entfaltungsfrei und mit Tieren um mich herum. Vor Ort erfährt man dann, dass man in den meisten Estates keine Haustiere halten und keinen eigenen Garten anlegen darf, dass nur Strohdächer erlaubt sind oder gelbbraune Außenwände.
Wir haben uns für Leadwood entschieden, da es Big 5 hat und Hunde und Katzen erlaubt, außerdem liegt es nur 10 Minuten außerhalb des Städtchens.

E&V: Derzeit wohnt Ihr zur Miete im Hoedspruit Wildlife Estate. Wie findet Ihr die „Hoedspruiter“?

"Cool, vorausgesetzt dass man selbst ein wenig offen ist. Wir haben hier schon viele Freunde gefunden. Hoedspruit ist außerdem ziemlich international, man trifft hier auf verschiedenste Nationalitäten, was für so ein Kleinstädtchen ja sonst eher untypisch ist".

E&V: Spielen andere Interessen eine grosse Rolle in Eurem Leben, Sport, Kirche, medizinische Versorgung?

Kirche ja, aber da gibt es ja genug in Hoedspruit. Ansonsten geht mein Mann gern Golfen und Fussball spielen. Auch das wird hier geboten. Wir lieben Pferde und haben hier die African Dream Horse Safari vor Ort für uns entdeckt.

african-dream-1

Die privaten Krankenhäuser scheinen sehr gut zu sein, allerdings liegen die mind. 1 Stunde von Hoedspruit entfernt. Es gibt aber private Unternehmen, die medizinische Erste Hilfe anbieten, auf Mitgliedbasis.

E&V: Ihr wollt eventuell ein Geschäft hier aufmachen. Wie seid Ihr dabei vorgegangen?

"Wir haben viel recherchiert und uns lange vorbereitet. Mein Mann hat den Businessplan für sein Getränkeunternehmen selbst geschrieben und ich werde auch hier wieder für eine NGO arbeiten".

E&V: Habt Ihr dabei als Investoren irgendwelche politischen Bedenken? Steuerliche Bedenken?

"Um die steuerlichen Implikationen kümmern sich unser Anwalt und ein Buchhalter. Politisch gesehen, stehen wir Südafrika sehr optimistisch gegenüber, auch wenn die Presse in Europa in Bezug auf Afrika meistens eher schwarzsieht. Meine Wahrnehmung vor Ort ist eine andere".

E&V: Wie steht es für Euch mit dem Preis- Leistungsverhältnis in Südafrika?

"Die Preise sind gestiegen und nähern sich Europa an, aber der Standard hinkt hinterher".

E&V: Habt Ihr bisher negative Erfahrungen gemacht?

"Nein."

E&V: Wie professionell erschien Euch der Kontakt mit den Immobilienmaklern?

"Mein Kompliment geht an Ihre Immobilienmaklerin Cristelle Stoop. Sie hat Einfühlungsvermögen. Sie war diejenige unter den Immobilienberaterinnen hier, die sich am Besten in unsere Lage und Bedürfnisse versetzen konnte."

E&V: Welche Qualitäten erwartet Ihr von einer Immobilienberaterin?

"Bereits bei der Internetsuche hätte ich gerne detaillierte Informationen über die Estates und ihre Regeln im Überblick erhalten, mir fehlten auch gute übersichtliche Karten. Man will das Ganze lokalisieren können. Die Berater sollten kompetent und geduldig sein."

E&V: Wer hat Euch bei den Einwanderungsbestimmungen geholfen?

"Wir haben mit der IBN (Business and Immigration Consulting) zusammen gearbeitet. Sie informieren über alles was man braucht und welche Arten von Visas möglich sind. Die Firma meines Mannes hat in seinem Fall einen Entsendungsantrag gestellt. Ein sogenanntes „business permit“ wäre eine weitere Option, dabei muss man innerhalb von 2 Jahren 2,5 Millionen Rand (250 000 Euro) in das Geschäft investieren und mindestens 5 lokale Arbeitsplätze schaffen".

Bei der Unterstützung von Visaanträgen empfiehlt Engel und Völkers ausserdem: www.intergate-immigration.com

Engel & Völkers

Hoedspruit
Unit 2 Khayagelo Business Suites, Main Road
1380 Hoedspruit
South Africa
Telefon
+27-15-793 0793

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)