Hendrik Liedmeyers Quereinstieg zum Immobilienmakler - Teil 2

Im ersten Teil unseres Interviews “Immobilienmakler kommen zu Wort”, erzählte uns Hendrik Liedmeyer bereits von seinen bisherigen Erfahrungen im Quereinstieg zum Immobilienmakler bei Engel & Völkers. Dort erfuhren wir von seinen persönlichen Beweggründen für einen Berufswechsel, seinen Start im Engel & Völkers Shop Santanyí auf Mallorca und die Vorteile der Engel & Völkers Academy. Erfahren Sie mehr über die ersten Herausforderungen und Erfolge in Hendrik Liedmeyers neuer Position.  

Hoedspruit - Hendrik Liedmeyers entschied sich, durch einen Quereinstieg als Makler bei Engel & Völkers einzusteigen. Erfahren Sie mehr über seinen erfolgreichen Einstieg in die Immobilienbranche.

Eine der ersten Herausforderungen war es also, Ihr Farminggebiet gut kennenzulernen?

Ganz genau. Als ich anfing, hatte mein Shop ca. 100 Objekte in der Vermarktung. Ich habe meine Kollegen gefragt, ob ich sie begleiten kann, ob sie mir etwas zeigen können und bin auch auf eigene Faust losgefahren. Das kostet Zeit. In den ersten Wochen und Monaten habe ich also vor allem meine Hausaufgaben gemacht, was ja auch die Grundlage ist, um überhaupt in die Maklerarbeit zu starten.

Wann haben Sie angefangen, mit Kunden zu arbeiten?

Anfang September, nachdem ich sechs Wochen im Shop tätig war. Die ersten vier bis sechs Wochen habe ich also rein in die Vorbereitung investiert. Im Ready to Sell war ich ebenfalls in den ersten vier Wochen. Danach konnte ich dann direkt in den Kundenkontakt gehen.

Konnten Sie bereits einen Abschluss erzielen?

Ja, als Objektbetreuer Mitte Oktober. Das sorgt natürlich für gute Stimmung, wenn man sieht, was man erntet. Das ist gut für ein positives Grundgefühl. Natürlich muss man auch damit rechnen, dass eine Weile nichts passiert. Als Selbstständiger ist man aber in der Regel schon auf das Risiko gepolt, dass man mal mehr und mal weniger Erfolg hat. Das beeinflusst die Art und Weise des Arbeitens generell und ist ganz normal im Vertrieb.

Gab es für Sie eine Sprachbarriere?

Bevor ich nach Mallorca kam, hatte ich bereits Grundlagen im Spanischen. Jetzt brauche ich vor allem Übung und lerne fleißig. Im Shop sprechen wir Deutsch, die Kunden sind zu 90% deutsch- oder englischsprachig, hier bekomme ich also wenig Praxis im Spanischen. Insgesamt habe ich aber eine größere Barriere erwartet.

Haben Sie für anspruchsvolle rechtliche Themen Kollegen im Team, die Spanisch sprechen und Sie unterstützen können?

Ja, die Büroleitung spricht Spanisch und im Team haben wir Kolleginnen, die Spanisch sprechen. Diese helfen mir, wenn meine Sprachkenntnisse noch nicht ausreichen, um die Details zu klären. Da sieht man wieder, wie super unser Team funktioniert.

Wie haben Sie die bürokratischen Hürden gemeistert?

Ich bin jetzt in Spanien als Resident an- und in Deutschland abgemeldet. Durch die Zugehörigkeit zur EU ist das kein Problem. Im Internet gibt es auch viele Tipps für diesen Prozess, denn das Auswandern nach Spanien ist beliebt bei Deutschen. Das Ganze ist natürlich mit einigen Behördengängen und Kosten verbunden, insgesamt noch bürokratischer als in Deutschland und auch etwas zeitraubend. Auch hier habe ich aber von meinen Kollegen im Shop Tipps bekommen.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Einen Alltag gibt es nicht. Es gibt auch keine klassische Woche mit Werktagen und einem freien Wochenende. Wenn der Kunde am Wochenende zur Besichtigung kommen will, dann machen wir das für ihn möglich. Der Shop hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet, hier sind wir natürlich präsent. Es gibt viele spontane Termine, hier muss man flexibel und verfügbar sein.

Als Selbstständiger übernimmt man natürlich mehr Verantwortung. Wenn ich auf eine Kundenantwort warte, schaue ich natürlich auch abends noch einmal in meine Mails. Außerdem arbeite ich auch einfach gerne und es stört mich nicht, auch außerhalb der klassischen Arbeitszeiten Termine wahrzunehmen oder Telefonate zu führen. Das muss aber natürlich jeder für sich wissen und einschätzen. Gerade am Anfang bin ich natürlich daran interessiert, mir etwas aufzubauen. Und wenn ich dann frei habe, bin ich eben auf Mallorca bei blauem Himmel und Sonnenschein!

Falls Sie Interesse an einer Immobilie auf Mallorca haben und gerne mit Herrn Liedmeyer dazu sprechen würden, haben Sie hier die Gelegenheit dazu.

Gerne zeigen wir Ihnen auf YouTube noch weitere Engel & Völkers-Erfolgsgeschichten. Fühlen Sie sich von Hendrik Liedmeyers Geschichte inspiriert? Nehmen Sie Kontakt mit unserer Personalabteilung auf, wir freuen uns auf Sie!


Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Hoedspruit
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau
Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)