Allgemeine Marktinformationen

Trier hat rund 100.000 Einwohner und ist nicht nur als älteste Stadt Deutschlands, mit seinem römischen Weltkulturerbe bekannt, sondern stellt auch als Universitätsstadt mit ca. 14.000 Studenten eine attraktive Standortqualität dar.

Durch die geographische Lage Triers, ist im nähren Einzugsbereich eine sehr gute Verkehrsanbindungen zu Luxembourg, Belgien und Frankreich gegeben.

Neben dem Tourismus, stehen die Weinbaugebiete Mosel, Saar und Ruwer im wirtschaftlichen Fokus und sind Standorte namhafter Unternehmen und Betrieben.

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die historische Porta Nigra, die Kaiserthermen und die Basilika aber auch Trier als Tagungs- und Kongressstadt ist jährlich das Aufenthaltsziel von bis zu 3,5 Millionen Tagestouristen.

Der Immobilienmarkt zeigt sich als stabil mit Wachstumstendenzen. Während in vielen Städten die Grundstücks- und Häuserpreise fallen, bleibt der Markt in Trier stabil oder weist in einigen Teilen sogar deutliche Wachstumstendenzen auf. Insbesondere auf dem Petrisberg im Stadtteil Neu-Kürenz, eine attraktive Höhenlage in Nähe der Universität, und in der Innenstadt steigen die Preise.

Laut Experten liegt dies vor allem an der Nähe zu Luxemburg und dem Ausbau der Universität. Dagegen lässt die Nachfrage in anderen Stadtteilen leicht nach, weil sich dort die Infrastruktur verschlechtert hat (z.B Feyen, Mariahof und Olewig).

Eigentumswohnungen im mittelklassigen Preissegment erfreuen sich derzeit einer besonders großen Nachfrage. Die neu entstandenen Wohngebiete „Petrisberg“ und „Theater Maximum“ spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Vorteile des modernen Wohnens in ruhiger und doch stadtnaher Lage mit einer guten Verkehrsanbindung für Grenzgänger sind dabei entscheidend.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)