Der Immobilienmarkt im Münchner Westen

Der Immobilienmarkt im Münchner Westen profitiert von seiner immer besser werdenden Infrastruktur. So trägt die seit Mitte des vergangenen Jahres fertig gestellte Verbindung der A96 mit der der A99 zur problemlosen Umfahrung der Münchner Innenstadt und somit zu einer schnellen Anbindung des Münchner Westens an den Flughafen bei.

Steigende Preise sind vor allem in den begehrten Lagen Neuhausens, Nymphenburgs und Gerns zu verzeichnen, da hier eine große Nachfrage auf ein sehr geringes Angebot trifft. Besonders Baugrundstücke und frei stehende Häuser stellen hier eine absolute Rarität dar, die Spitzenpreise erzielen lässt. Trotz steigender Preise gilt Obermenzing immer noch als beliebte Alternative gerade für junge Familien, die hier die gute Infrastruktur und die Lebensqualität besonders für Kinder zu schätzen wissen. In Gräfelfing trifft ein nach wie vor eher geringes Angebot auf eine stabile Nachfrage, so dass die Preisentwicklung hier weitestgehend konstant bleibt. Durch das leicht gestiegene Angebot in den Wohnlagen Kraillings und Planeggs ist hier je nach Mikrolage und Architekturstil mit leichten Preisrückgängen zu rechnen.

Wohnlagen, in denen der Marktspiegel für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern zwischen EUR 500.000,– und EUR 1.000.000,– liegt, spüren die sinkende Nachfrage auf Grund der zurückgegangenen Kaufkraft des gehobenen Mittelstandes in Form von Preisrückgängen und verlängerten Vermarktungszeiträumen.

Die begehrtesten Lagen

Auch im Westen der Landeshauptstadt ist der Trend zum Wohnen in Stadtnähe deutlich zu spüren. So erfreuen sich Neuhausen, Nymphenburg und Gern einer ungebrochen hohen Nachfrage. Vor den Toren Münchens gilt Gräfelfing nach wie vor als begehrte Wohnadresse. Auch innerhalb dieser beliebtesten Wohnlagen sind ruhige aber zentrumsnahe Mikrolagen besonders gefragt. Durch die demographische Situation erlangen Kriterien wie das fußläufige Erreichen der Geschäfte des täglichen Bedarfs, Banken und medizinischer Versorgung sowie eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz eine immer höhere Bedeutung. So konzentriert sich die Nachfrage auch in den Vororten vor allem auf zentrumsnahe Gebiete.

Auch junge Familien legen immer mehr Wert auf eine gute Infrastruktur und bevorzugen mittlerweile idyllische, zentrumsnahe Lagen oder Orts- bzw. Stadtrandlagen gegenüber dem Leben auf dem Lande. Von dieser Entwicklung profitiert im Münchner Westen z.B. Obermenzing sehr stark. In den bekannten Villenlagen von Nymphenburg, Gern und Pasing ist bei vielen Kunden festzustellen, dass sich deren Immobiliensuche ausschließlich auf diese Lagen und teilweise nur auf bestimmte Straßenzüge begrenzt. Gerne wird hier eine besonders lange Dauer bis das neue Zuhause gefunden ist in Kauf genommen.

Wohnraumwünsche

Vor allem in Neuhausen sind vor allem großzügige Wohnungen mit hohen Decken und Stilelementen in sanierten Altbauten gefragt. Ähnliches gilt für Nymphenburg und Gern, wobei besonders hier ebenfalls eine große Nachfrage nach Villen und Baugrundstücken für Einfamilienhäuser herrscht. Auch hier erfreuen sich Altbauten auf parkähnlichen Grundstücken mit altem Baumbestand sehr großer Beliebtheit. Auf Grund des nahezu nicht vorhandenen Angebotes werden auch gerne kleinere Grundstücksgrößen akzeptiert.

In Obermenzing sind große, moderne Wohnungen mit entweder Gartenanteilen oder geräumigen Balkonen sowie Terrassen begehrt. Auch Doppelhäuser und Einfamilienhäuser erfreuen sich hoher Nachfrage.

In Gräfelfing und dem Würmtal sind klassische Villen auf Parkgrundstücken genauso gefragt wie Einfamilienhäuser mit gehobener Ausstattung.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)