Der Immobilienmarkt im Taunus

Unbeeindruckt von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfreut sich der Vordertaunus hoher Beliebtheit. Zu den Vorzügen zählen die ruhigen Lagen im Grünen sowie das hohe Freizeit- und Erholungsangebot des Taunus. Ein weiterer Vorzug ist die gute Infrastruktur und die Anbindung an die Frankfurter City. Der Vordertaunus ist geprägt durch herrschaftliche Villen und Einfamilienhäuser auf meist großzügigen Grundstücken.

Die Preise auf dem Immobilienmarkt im Vordertaunus haben sich auf hohem Niveau konsolidiert. Auffällig ist hierbei, dass das teilweise internationale Klientel über eine starke Kaufkraft ohne Finanzierungsbedarf verfügt und sich somit unabhängig vom Verhalten der Banken zeigt. Die durchschnittliche Vermarktung hat sich sogar etwas verringert. Dies gilt vor allem im Segment der exklusiven Immobilien. Bei Altbauvillen werden aufgrund der Exklusivität und des geringen Angebotes nach wie vor teilweise Liebhaberpreise durchgesetzt. Es ist dabei zu beachten, dass die Kaufinteressenten den Markt sehr gut sondieren und ein gutes Markt- und Preisgefühl entwickelt haben. Somit sind deutlich überzogene Preise nicht durchsetzbar. Insgesamt besteht im Markt des Vordertaunus ein Nachfrageüberhang an Immobilien im hohen Preissegment und Grundstücken in Bestlagen. Die höchste Nachfrage ist nach Altbauten und bezugsfertigen Immobilien zu verzeichnen.

Im Vordertaunus sind die klassischen 5 Städte nahezu gleichermaßen stark nachgefragt. Hierbei handelt es sich um Bad Homburg, Oberursel, Kronberg, Königstein, Königstein-Falkenstein und Bad Soden. Die höchste Nachfrage ist jedoch nach Bad Homburg und Kronberg. In den einzelnen Städten geht es primär um die klassischen Villenlagen. Bei Randbezirken und neu geschaffenen Neubaugebieten ist die Nachfrage geringer.

Der Markt wird auch in den kommenden Jahren im Vordertaunus stabil bleiben. Duch die zunehmende Mobilität der arbeitenden Bevölkerung nimmt der Kreis der ausländischen Käufer stark zu.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)