Der Immobilienmarkt in Nürnberg

Nürnberg ist mit ca. 495.000 Einwohnern (Stand 2013) die zweitgrößte Stadt Bayerns und bildet mit den benachbarten Städten Erlangen, Fürth und Schwabach das wirtschaftliche und kulturelle Zentrums Nordbayerns.

Im Jahr 2005 wurde die Wirtschaftsregion Nürnberg durch die Ministerkonferenz für Raumordnung, kurz MKRO, in den Kreis der elf Metropolregionen Deutschlands aufgenommen.

Bereits heute gehört sie zu den zehn großen Wirtschaftszentren Deutschlands. Das metropolitane Netz besteht aus zwölf Landkreisen und acht kreisfreien Städten. Der metropolitane Kern umfasst acht Landkreise und drei kreisfreie Städte, mit 3,5 Millionen Einwohnern auf 21.400 Quadratkilometern Fläche.

Es wurde ein Organisationsmodell entwickelt, dessen demokratisches Kernstück der Rat ist. 46 Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister entscheiden dort über die Strategien der Europäischen Metropolregion Nürnberg. In sechs Fachforen arbeiten rund 400 Akteure aus der gesamten Metropolregion zusammen.

Die Region Nürnberg wird von der Europäischen Union (EU) als europäische Gateway-Region definiert. Neben Dresden ist die Region Nürnberg die einzige Region in Deutschland, die als grundlegend für den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu Osteuropa angesehen wird. Dies verdankt die Region ihrer geografischen Lage und der hervorragenden Infrastruktur.

Als Immobilienstandorte haben gerade die kreisfreien Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen noch eine nachhaltig positive Entwicklung vor sich. Detallierte Informationen hierzu erhalten Sie auch unter immobilien-kompass.capital.de.

 

Zum Marktbericht – Nürnberg 2013

Abgelegt unter Residential.


Array
(
)