Der Immobilienmarkt rund um den Tegernsee

Der Standort

Der Tegernsee mit seinen ca. neun Quadratkilometern Fläche liegt ca. 50 km südlich von München im Voralpenland. Umgeben ist die reizvolle Seenlandschaft von sanften Hügeln und bewaldeten Bergen. Etwa 720 m über dem Meer gelegen, bietet die Natur viele Gelegenheiten, sich in Ruhe zu erholen oder aktiv die vielfältigen, ganzjährigen Freizeitmöglichkeiten zu genießen. Das Tegernseer Tal bietet die Infrastruktur fünf moderner Gemeinden und eine erstklassige Anbindung an die Landeshaupt München, den Flughafen Erding und die Festspielstadt Salzburg. Der von einer gewissen Zurückhaltung geprägte Tegernsee ist seit jeher eine traditionelle Ferienregion und dementsprechend vom hochwertigen Tourismus geprägt. Dass es kaum Kriminalität gibt und Reichtum nur selten offensichtlich zur Schau gestellt wird, spiegelt sich zumeist auch in den Immobilien wider. Ein überwiegend alpenländischer Baustil ist charakteristisch für die beschauliche Region, in die es Ende des 19. Jahrhunderts vornehmlich den Adel, Intellektuelle und Künstler zog und in der Mitte des letzten Jahrhunderts erfolgreiche Unternehmer häufig ihre Feriendomizile errichten ließen. Diese sehr guten Rahmenbedingungen verleihen dem Tegernsee seine ungebrochene Attraktivität und Anziehungskraft.

Die Marktentwicklung

Lange Jahre galt der Tegernsee als „Seniorenparadies“. Das hat sich in den letzten Jahren aufgrund des Zuzugs betuchter junger Familien geändert. Ein erhöhtes Sicherheitsgefühl, vier „echte“ Jahreszeiten sowie eine hohe Lebensqualität sind für viele Grund genug, den Lebensmittelpunkt oder auch den Altersruhesitz an den Tegernsee zu verlegen. Gesucht sind ruhige Lagen mit Weitblick oder besser noch mit Seeblick. Der Immobilenmarkt zeigte im vergangenen Jahr eine konstante Entwicklung. Auch wenn sich die Situation im Vergleich zu früher als eindeutig beratungsintensiver präsentiert, gehört die Region Tegernsee nach wie vor zu den Top-Adressen, an der das Credo „investieren und genießen“ gelebt wird. Kaufinteressenten können unter durchaus guten Angeboten im Markt wählen, die „perfekten“ Immobilien sind aber nach wie vor überaus rar. Für einzelne Prestigeobjekte können echte Liebhaberpreise erzielt werden. Schwieriger lassen sich hingegen die typischen Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen aus den 70er und 80er Jahre vermarkten, wenn sie nicht eine außergewöhnliche Lage aufweisen.

Die begehrtesten Lagen

Die gesuchtesten Adressen im Tegernseer Tal sind das exklusive Rottach-Egern, die sonnigen Höhenlagen der Stadt Tegernsee wie der Leeberg und Tegernsee-Süd sowie die exponierten Lagen in Bad Wiessee wie das malerische Abwinkl und das bäuerliche Holz. Sehr gefragt, aber selten im Angebot, sind Grundstücke mit direktem Seezugang rund um den Tegernsee.

Wohnraumwünsche

Viele Suchkunden wünschen sich im Bereich der Einfamilienhäuser Objekte mit einer Wohnfläche zwischen 180 und 240 m² und einer Grundstücksgröße zwischen 1.000 und 1.600 m². Neben der richtigen Lage (Ausrichtung, ruhige Umgebung, repräsentative Nachbarschaftsbebauung) und der Ausstattung spielt die Infrastruktur eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für eine Immobilie. Je besser die Lage, desto eher sind die Käufer bereit, Kompromisse in punkto Ausstattung und Raumaufteilung zu akzeptieren. 

In der Kategorie Eigentumswohnungen legen die Suchkunden besonders großen Wert auf einen großzügigen Grundriss bei einer Wohnfläche ab 120 Quadratmeter sowie auf eine hochwertige Ausstattung. Sehr begehrt sind Neubauprojekte mit freiem See- oder Bergblick. Aufzug und Tiefgarage sind obligatorisch.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)