Editorial

Punta del Este liegt an der Atlantikküste im Departamento Maldonado, etwa 140 km östlich von Montevideo.

Der Badeort wird an der Küste von zahlreichen Hochhausbauten, in der Regel Hotels und Appartementhäuser, dominiert. Unmittelbar hinter der Küstenstraße liegen viele Villen in einer Parklandschaft. Punta del Este liegt auf einer Halbinsel und wird von 40 km feinsandigen Strand umgeben. Die Einwohnerzahl von etwa 10.000 verzehnfacht sich in der dreimonatigen Hauptreisesaison von Mitte Dezember bis Mitte März. Insgesamt besuchen jährlich zwischen 600.000 und 700.000 Touristen die Stadt, von denen der überwiegende Teil aus Argentinien kommt. Der Rest kommt aus Uruguay selbst, dem Süden Brasiliens, anderen lateinamerikanischen Ländern sowie zunehmend aus den USA und Europa.

Aufgrund der starken Ausprägung der Saison nimmt auch die wirtschaftliche Aktivität in den dortigen Sommermonaten beträchtlich zu. Zahlreiche Läden, Restaurants und sonstige Unternehmen öffnen nur während dieser Zeit.

Wahrzeichen von Punta del Este sind „Los Dedos“ (die Finger), eine circa fünf Meter breite und drei Meter hohe Steinskulptur in Form einer Hand, die an einem der Strände aus dem Sand emporragt.

In der Umgebung sehenswert ist das extravagante, Casapueblo genannte ehemalige Haus des Künstlers Carlos Paéz Vilario, in dem ein Museum und eine Kunstgalerie untergebracht sind.

Neben staatlichen Casinos gibt es in Punta del Este ein großes amerikanisches Casino im gleichzeitig größten Hotel “Conrad” der Stadt. Hier wurden und werden große Pokerturniere veranstaltet.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)