Engel & Völkers goes Geschichte: Patenschaft für „Sprechenden Grabstein“ auf Amrum

„Sprechende Grabsteine“ – was ist das denn, werden sich manche fragen.

Als solches werden die Grabsteine der Walfänger, Schiffskapitäne und ihrer Familien bezeichnet, die vor rund 300 Jahren auf Föhr und Amrum gelebt haben und über die Schicksale der Inselbewohner im 17. und 18. Jahrhundert berichten.

 

Die extremen Witterungsverhältnisse, die durch die Lage unserer Inseln in der Nordsee entstehen, hatten viele der alten Grabsteine stark beschädigt. Fast alle waren verwittert und kaum noch zu lesen. Sie drohten zu zerfallen.

 

Da die Mitglieder der Amrumer Kirchengemeinde St. Clemens es finanziell nicht alleine schaffen konnten, diese alten Zeugen der Geschichte zu retten, wurde ein besonderes Projekt zur Rettung der sage und schreibe 169 Steine ins Leben gerufen: Patenschaften zur Restaurierung und Neuaufstellung der Grabsteine wurden geschaffen. Nicht nur Einheimische, sondern auch Urlauber und Geschichtsbegeisterte wurden aufgerufen, sich für eine Patenschaft der „Sprechenden Grabsteine“ zu bewerben und sich an deren Wiederherstellung zu beteiligen. Zusammen mit den beantragten Fördergeldern bei verschiedenen Institutionen ist es nun tatsächlich soweit: Die Restaurierung und Neuaufstellung der historischen Grabsteine auf dem alten Friedhof der St. Clemens-Kirchengemeinde auf Amrum ist zwischenzeitlich abgeschlossen.

 

Und natürlich hat auch Engel & Völkers Föhr/Amrum seinen Teil dazu beigetragen! Wo sich „unser“ Grabstein befindet, sehen Sie hier: Lageplan historische Grabsteine Amrum

  

Weitergehende Informationen zu den „Sprechenden Grabsteinen“ von Amrum finden Sie hier. 

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)