Analyse 2012/2013: Luxusmarkt wächst in die Breite

Die Immobilienwirtschaft registrierte in den vergangenen Jahren auffällige Preisunterschiede bei Objekten in vergleichbaren Premiumwohnlagen in den deutschen Städten und Zweitwohnsitzen. Jetzt ist ein Trend erkennbar, nach dem sich die Höchstwerte kontinuierlich annähern. Während absolute Bestlagen in Hamburg, auf Sylt, in Berlin oder am Starnberger See ihre Spitzenpreise aus dem Jahr 2011 in 2012 bestätigten, rückten exklusive Wohnimmobilien in ersten Adressen von Frankfurt oder Düsseldorf, von Konstanz oder Rügen auf. Zu diesem Ergebnis kommt Engel & Völkers in der zweiten umfassenden Auflage seiner Analyse über den Luxuswohnimmobilienmarkt in Deutschland. „Wie schon in den Vorjahren, so registrierten wir auch 2012 in einigen Lagen zum Teil erhebliche Preissprünge“, sagte Kai Enders, Vorstand der Engel & Völkers AG, anlässlich eines Pressegesprächs am Mittwoch in Hamburg.

Die teuersten Immobilien Deutschlands stehen unter anderem an der Elbchaussee in Hamburg

Die teuersten Immobilien Deutschlands stehen unter anderem an der Elbchaussee in Hamburg

Die Analyse des Luxuswohnimmobilienmarktes 2012/2013 finden Sie hier.

Die Pressemitteilung zur Analyse des Luxuswohnimmobilienmarktes 2012/2013 finden Sie hier.

Abgelegt unter Presse.


Array
(
)