Erfolgreiche US-Immobilien

Erfolgreiche US-ImmobilienDie Medien sind gerade voll von Hiobsbotschaften, was die finanzielle Zukunft der Vereinigten Staaten angeht; doch trotz aller Komplikationen scheint ein gewisser, wichtiger Markt bei Anlegern aus dem In- und Ausland weiterhin überraschend populär zu sein. Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass der US-Immobilienmarkt derzeit für risikoarme und gleichzeitig ertragreiche Investments bestens geeignet ist. Immobiliengeschäfte im mittleren Preissegment versorgen einerseits die Bauträger des Landes mit dem nötigen Kapital; andererseits bieten sie den Käufern die Möglichkeit, in einen Anlagewert zu investieren, der nicht den Launen des Aktienmarkts unterworfen ist.

Zwar trifft es zu, dass die Umsetzung neuer Bauvorhaben in den letzten Monaten hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, doch dies liegt vorrangig an einem Einbruch um 11,1 Prozent im Bereich der Mehrfamilienhäuser, wo die Jahresrate derzeit bei 263.000 Neubauten pro Jahr liegt. Die Sparte Einfamilienhäuser verzeichnete hingegen einen Anstieg der Baubeginne um sieben Prozent auf eine Jahresrate von 628.000 – und genau dieser Markt ist für Anleger am interessantesten.

Man kann davon ausgehen, dass hinter der gesunkenen Anzahl neuer Mehrfamilienhäuser die Erhöhung der Hypothekensätze steckt, die zustande kam, weil man davon ausging, die US-Notenbank werde ihre expansive Geldpolitik – die es den Amerikanern erlaubte, ihre Hypotheken zu niedrigeren Raten zu refinanzieren – aufgeben. Doch bisher hat die Fed nichts dergleichen getan. Verständlicherweise sorgen die rückläufigen Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser bei den Investoren, die in diesen Markt einsteigen möchten, nicht gerade für Euphorie; doch die positive Entwicklung im Bereich der Einfamilienhäuser deutet darauf hin, dass sich auch dieses Segment des Immobilienmarkts in den kommenden Monaten erholen wird.

Sollten Sie in Grundbesitz in den USA investieren wollen, so lautet ein Erfolgsrezept: konzentrieren Sie sich auf Städte mit geringerer Kapitaldichte am Immobilienmarkt, da der Sekundärmarkt dort nicht völlig überteuert ist. Vergessen Sie die großen Metropolen und richten Sie ihren Fokus lieber auf kleinere Städte, die noch Wachstumspotenzial haben. Dazu zählen unter anderem Gainesville in Florida, wo der mittlere Marktwert bei 139.000 US-Dollar liegt, und Lubbock in Texas mit 111.000 Dollar  — beide Orte eignen sich hervorragend für langfristige Investments. Gleiches gilt für Davidson County in Tennessee und Williamson County in Texas, wo man von einem mittleren Marktwert von jeweils 149.000 und 158.000 US-Dollar ausgehen kann.

Neuanleger sollten für ihr erstes Investment am US-Immobilienmarkt mindestens 100.000 Dollar ausgeben; im Idealfall beläuft sich der Ertrag nach Fertigstellung des Bauprojekts auf 20 Prozent.

Egal, ob Sie kaufen oder verkaufen möchten, ob Sie eine Immobilie zur Eigennutzung oder eine Anlagemöglichkeit suchen – wir sorgen dafür, dass der Preis stimmt und suchen für Sie das perfekte Objekt. Engel & Völkers arbeitet seit Jahren nicht nur mit erfahrenen Immobilieninvestoren, sondern auch mit Neuanlegern zusammen und verfügt über die nötige Erfahrung, um Sie bei der Entscheidungsfindung engagiert und sachkundig zu beraten. Für weitere Informationen besuchen Sie uns doch einfach auf Facebook oder werfen Sie einen Blick auf die offizielle E&V Webseite.

Abgelegt unter Immobilien | Wohnen.


Array
(
)