E&V Marktbericht: Focus berichtet über Research-Ergebnisse

Am 2. Dezember hat die Engel & Völkers Residential GmbH erstmals den „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ veröffentlicht. Die umfassende Analyse über den Wohnimmobilienmarkt in Deutschland beleuchtet die Märkte an 50 Standorten, darunter alle deutschen Ballungsräume, viele große und mittelgroße Städte sowie zahlreiche beliebte Ferienziele.

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtete in seiner Ausgabe Nr. 49 exklusiv auf vier Seiten über den Marktbericht. Unter der Überschrift „Gibt es wirklich eine Immobilienblase?“ geht das Magazin auf die Frage ein, ob sich die steigenden Immobilienpreise in deutschen Ballungsräumen noch rechtfertigen lassen. Vorstandsmitglied Kai Enders gibt auf Basis des E&V Marktberichts Entwarnung: „Die Nachfrage in vielen Großstädten ist weiter enorm hoch. Ich kann nicht erkennen, warum sich das rasch ändern sollte. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Die Jungen, um dort zu arbeiten, die Senioren wegen der besseren Infrastruktur. Gleichzeitig beanspruchen die Deutschen immer mehr Wohnfläche für sich.“ Der Focus erreicht wöchentlich mehr als 3,8 Mio. Leser.

Der deutsche Wohnimmobilienmarkt wird sich an den von Engel & Völkers betrachteten Standorten auch weiterhin positiv entwickeln. Viele Regionen stehen erst am Anfang der Wachstumsphase. In anderen sind die Immobilienpreise bereits in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. Mit der 96-seitigen Publikation bringt Engel & Völkers mehr Transparenz in den sehr heterogenen Markt.

Ihr eigenes Exemplar des „Wohnimmobilien Marktberichtes Deutschland 2013/2014“ können Sie hier bestellen.

Den Online-Artikel finden Sie hier.

Focus_Logo_web

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtete in seiner Ausgabe Nr. 49 exklusiv auf vier Seiten über den E&V Marktbericht.

 


Array
(
)