Fakten zum Investmentmarkt Frankfurt

Der Frankfurter Investmentmarkt wurde in den vergangenen Jahren von zahlreichen großen Transaktionen gekennzeichnet. Gehandelt wurden große Einzelobjekte wie Skyper, FBC, Garden Tower und Welle. Auch wurden verschiedene Portfolien platziert wie das Portfolio der DB real Estate. Die erzielten Preise für gute Lagen liegen bis zu Faktoren von über 21-fach. Einige große Projektentwicklungen wurden vorbereitet und geplant und sollen 2008/2009 begonnen werden, unter anderem Europaviertel, Degussagelände und ein Hochhaus in der Neuen Mainzer Straße im Kaiserkarree.

Zu Beginn des Jahres 2008 war der Markt deutlich ruhiger, es wurden mehr Gewerbeobjekte in der Größenordnung bis 30 Mio. gehandelt. Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2008 ist eine gewisse Belebung zu spüren, da einige großvolumige Objekte auf den Markt gekommen sind unter anderem der Japantower und der Opernturm. Es wird sich zeigen, ob die Krise der Finanzwelt sich auf diese Verkäufe erheblich auswirkt. Von Notverkäufen ist zur Zeit wenig zu spüren.

Die Käuferschichten kommen nach wie vor zu großen Teilen aus dem Europäischen Ausland wie Skandinavien, Großbritannien, Irland aber auch aus den USA und zum Teil aus den Arabischen Ländern. Der Kreis der Deutschen Käufer hat in den vergangenen Monaten wieder stark zugenommen, vor allem die klassischen Käufergruppen wie Versicherungen, Offene Fonds haben durch die gefallenen Preise und die Finanzierungsschwierigkeiten einiger Käufergruppen aus den vergangenen Jahren wieder zu genommen.

Unsere Dienstleistungen für Sie

Immobilienfokus Frankfurt Investment 2007/2008

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)