Italienische Weihnachten

iStock_000001265017SmallÜberall auf der Welt feiern Familien das Weihnachtsfest auf ganz unterschiedliche Weise, mit ihren ganz eigenen Traditionen und Ritualen, die im Laufe der Zeit zu festen Bestandteilen dieses Feiertags werden. Doch so individuell wir auch feiern mögen – wir werden doch unweigerlich von der Kultur unseres Heimatlandes beeinflusst. Wer das Gefühl hat, im alten Weihnachtstrott festzustecken, der sollte die Adventszeit unbedingt einmal im Ausland verbringen, um sich angesichts unbekannter und mystischer Sitten und Gebräuche aufs Neue vom Wunder der Weihnacht verzaubern zu lassen. Wir von Engel & Völkers haben Weihnachten schon in vielen Teilen der Welt verbracht und deshalb beschlossen, ein paar der schönsten landestypischen Traditionen mit Ihnen zu teilen.

Familienbande spielen in Italien ganzjährig eine wichtige Rolle, doch während der Feiertage scheint man hier noch enger zusammenzurücken. Die Kombination aus familiärem Zusammenhalt, katholischer Andacht und vereinzelten, heidnischen Riten – Überbleibsel längst vergangener Zeiten – macht aus dem italienischen Weihnachtsfest ein prächtiges und mitreißendes Kulturerlebnis. Einige Forscher sind sogar der Ansicht, das offizielle Datum des Weihnachtswunders sei absichtlich so gewählt worden, um die Wintersonnwendfeiern der alten Religion zu ersetzen und so für die erst jüngst konvertierte Bevölkerung den Übergang zum Christentum leichter zu gestalten. Dass sie mit ihrer Vermutung richtig liegen könnten, beweisen traditionelle Feste wie die Festa di Ceppo – das sogenannte Fest des Christklotzes. Dabei wird ein gewaltiges Holzscheit, das für gewöhnlich vom größten Baum in der Gegend stammt, am Weihnachtsabend angezündet und dieses Feuer brennt dann bis zum Neujahrstag. Ursprünglich sollte dieser Brauch wohl die Wiedergeburt der Sonne repräsentieren, doch heutzutage heißt es meist, er erinnere an das Feuer, das die Jungfrau Maria und das Jesuskindlein in Bethlehem wärmte.

Zwar warten mittlerweile weltweit die meisten Kinder sehnlichst auf die Ankunft des Weihnachtsmannes, doch Italien hat einen weiteren guten Geist, der gelegentlich verspätet seine Runden zieht: La Befana. Diese rüstige alte Dame reist am 5. Januar – dem Vorabend des Dreikönigsfests – auf ihrem fliegenden Besen an, klettert den Kamin hinab und hinterlässt Süßigkeiten für artige Kinder. Im Gegenzug richten die Kinder kleine Happen und ein Gläschen Wein für sie an, damit sie ihre nächtliche Reise gestärkt fortsetzen kann. Zwar überschneidet sich das Erscheinen der Befana zeitlich mit der „Menschwerdung Gottes“, doch im Grunde genommen ähnelt sie in ihrem Handeln eher der altrömischen Göttin Strenia, die ihre Anhänger mit Feigen, Datteln und süßem Honig beschenkte. Und so sorgt La Befana dafür, dass die Bräuche des heidnischen Glaubens auch am höchsten Festtag der katholischen Kirche nicht in Vergessenheit geraten.

Ein weiterer Bestandteil des italienischen Weihnachtsfests, der besonders bei den jüngeren Familienmitgliedern auf Gegenwehr stoßen dürfte, ist das Fasten am 24. Dezember, das erst nach der mitternächtlichen Christmette endet. Zuhause angekommen, macht sich die versammelte Familie dann über das sogenannte Mahl der sieben Fische her, ein aufwändiges Essen, das traditionell aus sieben unterschiedlichen Meeresfrüchten besteht. Am nächsten Tag darf dann auch wieder Fleisch gegessen werden und es steht ein ausgiebiges Abendessen, gefolgt von köstlichem Panettone – dem Weihnachtsbrot der Italiener – auf dem Programm. Noch bis zum Neujahrstag nascht man hier saisontypische Leckereien wie Marzipan, Nougat, Lebzelten und Honigkuchen. Und da Italien das Geburtsland des Prosecco ist, darf auch dieser prickelnde Schaumwein auf keiner Feier fehlen.

Haben Sie den Eindruck gewonnen, dass Sie sich mit der italienischen Lebensweise nicht nur zu Weihnachten, sondern auch längerfristig anfreunden könnten und tragen sich nun mit dem Gedanken, in einen Zweitwohnsitz vor Ort zu investieren? Egal, ob Sie sich den Ausblick auf die Dolomiten, die Seen im Norden des Landes oder auf die Hügel der Toskana wünschen – Engel & Völkers ist der richtige Ansprechpartner auf der Suche nach der passenden Region und der perfekten Immobilie für Sie und Ihre Familie.

Abgelegt unter E&V Weltweit | Unternehmen.


Array
(
)