Markt

Die Hansestadt Bremen ist mit rund 550.000 Einwohnern die zehntgrößte Stadt Deutschlands. Zudem ist Bremen ein starker Industrie- und Handelsstandort mit einer hohen Exportquote und baut seit einer Zeit auch seine Rolle als einer der führenden Technologiestandorte in Deutschland stetig weiter aus.

 

Der Erfolg durch die enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft zeigt sich seit Jahren am immer stetigen Aufschwung des Bruttoinlandsproduktes. So stieg dieses im ersten Halbjahr des Jahres 2013 wieder um 2,0 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Schon im Jahr 2012 betrug die Wirtschaftskraft des Landes Bremen rund 27,7 Mrd. Euro.

 

In unmittelbarer Nähe zur Universität Bremen liegt der Technologiepark Universität. Dieser verzeichnet ebenfalls einen enormen Aufschwung. So sind dort inzwischen mehr als 7500 Menschen in mehr als 300 Unternehmen beschäftigt. Damit gehört dieser Technologiepark schon jetzt zu den drei größten in ganz Deutschland.

 

Nicht nur als Technologiestandort, auch in anderen Wirtschaftszweigen verfügt Bremen über hochklassige Kompetenzfelder. Den Namen als „Stadt der Luft- und Raumfahrt“ hat Bremen sich dadurch verdient, dass sich hier der zweitgrößte Produktions- und Entwicklungsstandort innerhalb des europäischen Verbundes der Airbus-Familie, mit Unternehmen wie Astrium und die OHB GmbH, befindet.

 

Durch seine günstige Lage steht Bremen im auch Zentrum internationaler Verkehrswege: Aus Europas viertgrößtem Containerhafen meldet die Hafengruppe Bremen ebenfalls seit Jahren stetige Zuwachsrekorde. Um sich hier noch weiter zu entwickeln und eine führende Rolle als internationaler Handelsstandort beizubehalten geht Bremen u. a. entschlossen den Ausbau seiner Häfen und der für den Hinterlandverkehr notwendigen Verkehrsinfrastruktur  an.

 

Mit dem Ausbau des internationalen Flughafens Bremen (BRE) wurde dieser zur zentralen Drehscheibe in Norwestdeutschland. Die im Umfeld entstandene Airport-Stadt hat sich mit inzwischen 16000 Beschäftigten in 500 Unternehmen zu einem florierenden Gewerbegebiet entwickelt.

 

Auf dem Landweg wird die Infrastruktur an globale Bedürfnisse angepasst. So wurde auch die Anbindung des Schienennetzes im Jahr 2010 durch die Fertigstellung des neuen Streckenabschnitts nach Wilhelmshaven erweitert und verbessert. Zudem ist Bremen durch die Anbindung an den Schnittpunkt der BAB 1 und der BAB 27 ein verkehrstechnisch zentraler Standort in Norddeutschland.

 

Nicht nur ortsansässige Einzelunternehmer schätzen Bremen als Firmenstandort, auch international renommierte Unternehmen bedienen sich gern dem verkehrsorientierten Logistikstandort Bremen als Niederlassungsort. Darunter z. B. die Daimler AG. So ist das Mercedes Benz-Werk  Bremen beispielsweise mit seinen ca. 13.000 Mitarbeitern der größte private Arbeitgeber Bremens. Auch in Punkto Lebensmittelindustrie ist Bremen ein wichtiger Standort. So befinden sich hier Produktionsniederlassungen der international erfolgreichen Unternehmen wie Mondelez, AB-InBev (Beck’s Bier), Melitta-Kaffe,  Hachez und Kellogg’s.

 

Auch wissenschaftlich setzt die Freie Hansestadt alles daran seine Kompetenzen auszubauen. So befinden sich vor Ort inzwischen 50 technische Forschungsinstitute, wie beispielsweise Fraunhofer- und Max-Planck-Institute, Zentren der Produktionstechnik, der Materialwissenschaften, der Umweltforschung und vielen weitere Institute der unterschiedlichsten Sparten. 

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)