Markt Frankfurt Wohnen

Der Markt für Wohnimmobilien zur Eigennutzung zeigt positive Umsätze. Kaufentscheidungen werden zusätzlich durch die günstigen Zinsen gefördert.

Die zu beobachtende verbesserte Nachfrage findet den Immobilienmarkt auf einem stabilen Preisniveau. Bei einem sich weiter positiv entwickelnden Geschäftsverlauf kann dies zu anziehenden Preisen führen.

Auch wenn Teile des Eigenheimmarktes stagnierten, waren die Verkaufszahlen und der Umsatz für freistehende Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften steigend. Dies zeigt, dass individuelle Wohngebäude nach wie vor sehr gefragt und preislich stabil sind. Wobei eine gute, sich verstärkende Nachfrage insbesondere im oberen Preissegment festzustellen ist.

Bei Villen besteht im Bereich zwischen 1,5 und 2,0 Mio. € eine ungebremste Nachfrage. Bei darüber liegenden, teureren Objekten stehen hohe Anforderungen der Käufer gegenüber, die sich nicht immer vereinen lassen.
Bei neuen Eigentumswohnungen wird ein geringes Angebot und eine gute Nachfrage beobachtet. Für Objekte in Frankfurt werden Preise zwischen 4.000,00 und 5.500,00 €/m² gezahlt. Höheren Preisen standen höchste Käuferanforderungen gegenüber.

Gebrauchte Eigentumswohnungen wurden in Frankfurt von 2.800 bis 4.000 €/m² angeboten. Nach wie vor ist ein ungebrochener Trend zu Altbauwohnungen aus der Zeit um 1900 zu beobachten. Auch in diesem Marktbereich stand einem geringen Angebot eine starke Nachfrage gegenüber. Gesucht wurden gebrauchte Eigentumswohnungen in bester Lage und mit hochwertiger Ausstattung, für die auch höhere Preise erzielt wurden.

Abschließend kann gesagt werden, dass bei guter Lage und entsprechendem Objekt nach wie vor eine hohe Nachfrage besteht und daraus entsprechende Quadratmeter-Preise resultieren.

Abgelegt unter Wohnen.


Array
(
)