Marktbericht

Bödeli

(Interlaken, Unterseen, Matten)
Interlaken ist der geographische und wirtschaftliche Mittelpunkt der Region mit internationalem Flair. Kongress- und Tagungsstätte, sowie Veranstaltungsort für bedeutende Anlässe im Bereich Sport und Kultur. Das Kongresszentrum Casino-Kursaal mit den Tophotels Victoria Jungfrau und Lindner-Beau Rivage bietet für jede Veranstaltung den richtigen Rahmen.
Die Top-Ferienregionen Grindelwald, Wengen (Lauberhorn), Mürren (Schilthorn / Piz Gloria) sind im Winter wie im Sommer in wenigen Minuten mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Der Anschluss an das internationale Verkehrsnetz ist mit dem ICE-Anschluss in Interlaken und dem Ausbau des Flughafens Bern-Belp gewährleistet. Mit dem PKW sind die Zentren Bern, Basel, Luzern und Zürich in maximal zwei Stunden erreichbar.
Die Immobilienpreise der Region liegen entsprechend den Prognosen auch in der Zukunft auf einem stabilen, leicht ansteigenden Niveau und bewegen sich im Vergleich mit der gesamten Schweiz im mittleren Preissegment. Die Neubautätigkeit verzeichnet insbesondere im Bereich der Einfamilienhäuser und „grossen“ Eigentumswohnungen weiterhin Wachstum.

Die Nachfrage nach Ferien-Immobilien bzw. Zweitwohnsitzen spielt eine bedeutende Rolle, wobei in der Gemeinde Interlaken direkt ein Verkauf an Ausländer nicht möglich ist

Grindelwald

Grindelwald ist der wohl bekannteste Ferienort der Region. Am Fusse der berühmten Eiger-Nordwand befindet sich eine der imposantesten Ski-Arenen der Alpen. Generationen von Bergsteigern finden und fanden hier ihr Glück oder Schicksal. Auch im Sommer ist das Gebiet rund um Grindelwald für ausgedehnte und anspruchsvolle Biker- und Trekkingtouren, oder einfach nur zum Entspannen inzwischen eine Top-Adresse.
Mit dem Auto ist man in wenigen Minuten in Interlaken, von wo man weiteren Anschluss an alle wichtigen Verkehrsverbindungen hat
Grindelwald hat eine Reglementierung bezüglich Erstwohnungsanteil (EWAP). 30% der Immobilien dürfen nur an Einheimische verkauft werden.
Die Immobilienpreise sind Spitzenreiter in der Jungfrau-Region und werden sich auch in der Zukunft auf einem stabilen hohen Niveau halten. Im Vergleich mit anderen Topregionen wie Gstaad, St. Moritz oder Davos sind die Preise immer noch moderat.

Die Neubautätigkeit verzeichnet weiterhin stetiges Wachstum.Die Nachfrage nach Ferien-Immobilien bzw. Zweitwohnsitzen spielt auch in Grindelwald eine bedeutende Rolle.

Lauterbrunnental

(Lauterbrunnen, Wengen, Mürren)

Lauterbrunnen mit den beiden autofreien Bergdörfern Wengen und Mürren ist die Alternative zu Grindelwald. Hier wird Wintersport ganz gross geschrieben. So ist Wengen der offizielle Austragungsort für das internationale Lauberhornrennen, das zum FIS-Skiweltcup zählt. In Mürren findet das traditionelle Inferno-Skirennen statt.
Lauterbrunnen ist der zentrale Knotenpunkt im Tal zu den beiden Bergdörfern. Hier tummelt sich Sommer wie Winter ein illustres und internationales „Sportler-Völkchen“, das nach preisgünstigen Alternativen zu den vorgenannten Orten und Grindelwald sucht.
Der Verkehrsanschluss ab Lauterbrunnen ist sehr gut. In Interlaken ist man sowohl mit dem Zug, als auch mit dem eigenen PKW in weniger als zwanzig Minuten. Von da aus hat man wieder sämtliche nationalen und internationale Anschlüsse an Zugverbindungen und Autobahnen.
Die Immobilienpreise in Wengen und Mürren liegen etwas unter dem Niveau von Grindelwald, sind aber dennoch als anspruchsvoll zu bezeichnen. Wie schon angedeutet ist Lauterbrunnen die kostengünstige Alternative, mit deutlich weniger Sonnenstunden in den Wintermonaten. Dafür bietet das Lauterbrunnental mit seinen steilen Felswänden und mehr als fünfzig Wasserfällen ein unvergleichliches „wild-alpines“ Panorama, das in der gesamten Alpenregion seinesgleichen sucht. Die Preise sind auf einem stabilen Niveau.

Die Nachfrage nach Ferien-Immobilien bzw. Zweitwohnsitzen spielt eine grosse Rolle, wobei in allen Gemeinden der Verkauf an Ausländer kontingentiert ist.

Brienzersee

(Ringgenberg, Niederried, Oberried, Brienz, Iseltwald)

Der Brienzersee besticht durch seine Ruhe und Ausstrahlung, die durch ein unvergleichbares Farbenspiel des Sees geprägt sind. Beschaulich sind auch die rund um den See gelegenen Ortschaften. Brienz am östlichen Ende gelegen ist das Zentrum mit einem wunderschönen gut erhaltenen historischen Ortsteil. Von hier aus gelangt man auch zu weiteren Attraktionen der Region, wie das Brienzer Rothorn, die Giessbach-Wasserfälle mit dem bekannten Giessbach-Jugendstil-Hotel, oder das Ballenberg Freilichtmuseum.
Tourismus überwiegend im Sommer, bedingt durch das ausgeprägte Wander- und Wassersportangebot ist hier das Alles bestimmende Thema. Insbesondere die Schifffahrtslinien in Verbindung mit dem Thunersee laden zu ausgeprägten Ausflugsfahrten ein.
Der Anschluss an das internationale öffentliche Verkehrsnetz ist mit dem ICE-Anschluss in Interlaken gewährleistet. Mit dem PKW sind die Zentren Bern, Basel, Luzern und Zürich in maximal zwei Stunden erreichbar. Die Anfahrten zu den nahe gelegenen Skigebieten sind im zumutbaren Rahmen.
Die Immobilienpreise in dieser Region hängen sehr stark vom Mikrostandort ab. Lagen mit direktem Seeanstoss stehen demnach entsprechend hoch im Kurs. Andere lagen mit Seesicht bewegen sich eher auf mittlerem Niveau. Auch hier wird für die Zukunft ein stabiles, leicht ansteigendes Preis-Niveau zu erwarten sein. Die Neubautätigkeit hält sich in diesem Bereich in einem überschaubaren Rahmen.

Die Nachfrage nach Ferien-Immobilien bzw. Zweitwohnsitzen spielt hier nicht die herausragende Rolle und konzentriert sich hauptsächlich auf die kleineren Seegemeinden.

Thunersee-Ost

(Leissigen, Därligen, Beatenberg, Habkern)

Der Ostteil des Thunersees, mit Beatenbucht, dem zur Gemeinde Beatenberg gehörenden Fischerörtchen Sundlauenen und den am Südufer gelegenen Gemeinden Leisigen und Därligen ist mit Sicherheit der romantischere Teil des Sees. Ergänzt mit den Orten Beatenberg und Habkern erlebt man hier eine Alpenwelt, wie Sie in Erzählungen und Beschreibungen nicht schöner sein kann. Bei gutem Wetter ist die Aussicht von Beatenberg auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau alleine die Anreise wert. Dazu kommt noch die Sicht auf einen Grossteil des Thunersee’s.
Auch von hier aus hat man zumutbare Entfernungen zu den Hauptverkehrsanbindungen. Insbesondere die Strassen von und nach Beatenberg und Habkern sind selbst in einem strengen Winter immer befahrbar. Mit dem Postbus besteht ausserdem eine zuverlässige Anbindung an den ICE-Bahnhof Interlaken-West.
Die Immobilienpreise sind für die Region auf der günstigen Seite und daher auch in der Zukunft auf einem stabilen, leicht ansteigenden Niveau einzuordnen. Die Neubautätigkeit verzeichnet insbesondere im Bereich der Einfamilienhäuser und „grossen“ Eigentumswohnungen weiterhin Wachstum.

Die Nachfrage nach Ferien-Immobilien bzw. Zweitwohnsitzen spielt auch hier eine bedeutende Rolle, wobei in jeder Gemeinde mit speziellen Vorgaben beim Verkauf an Ausländer gerechnet werden muss.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)