Marktinformation

Der Standort
Der Landkreis Ostallgäu im Alpenvorland gehört zu den südlichsten Regierungsbezirken Bayerns und verfügt wie auch die anderen Landkreise am Alpenrand über die besonderen landschaftlichen Reize und eine sehr gesunde Wirtschaftsstruktur. Eingebettet in die sanften Hügel des Voralpenlandes und reich an Seen und Sehenswürdigkeiten zählt die Region zu einem der beliebtesten Erholungsgebiete Bayerns. Die Kultur, eine gute Infrastruktur und schöne Landschaften machen Füssen zu einer stabil wachsenden Stadt.

Die Marktentwicklung
Der Landkreis mit seinen landschaftlichen Reizen und seinen kulturellen Anziehungspunkten zieht im wachsenden Maße Touristen an. Die starke wirtschaftliche Lage und eine konstante Einwohnerentwicklung sorgen zusammen mit einer wachsenden Nachfrage aus dem Ausland und aus ganz Deutschland nach Zweitwohnsitzen im Landkreis für eine deutlich zunehmende Nachfrage nach Wohnimmobilien. Das Angebot ist jedoch viel zu gering, um der Nachfrage nachkommen zu können.
In Füssen werden zentrumsnahe Eigentumswohnungen als Haupt- oder Zweitwohnsitz gesucht, zunehmend werden barrierefreie Wohnungen nachgefragt, da viele Interessenten an einem Altersruhesitz in der schönen Region interessiert sind. Auch im gesamten Ostallgäu zeigt sich der Immobilienmarkt sehr stabil. Objekte im oberen Segment haben deutlich zugelegt und die aktuelle Marktsituation spricht für eine Fortsetzung dieser Entwicklung.

Die bevorzugten Lagen
Besonders gefragt sind die Innenstadtlagen von Füssen. Hier gehören Wohnimmobilien zu den am meisten nachgefragten in der Region. Ebenfalls gesucht sind die Einfamilienhäuser an der Flussmündung des Lechs in den Forggensee. Auf der anderen Uferseite bieten die bevorzugten Lagen von Schwangau einen beeindruckenden Blick auf Schloss Neuschwanstein und die Alpengipfel. Die malerische Gemeinde liegt wie Füssen an der „Romantischen Straße“.
Rund um Füssen befinden sich die gefragten Lagen an den beliebten Seen. So bevorzugen Interessenten die sonnigen Lagen in Hopfen am See oder Waltenhofen am Forggensee. Westlich des Forggensees stehen Marktoberdorf und seine Randgebiete hoch im Kurs. Gefragt sind hier vor allem Einfamilienhäuser mit Kaufpreisen bis etwa 400.000,– Euro.

Die Preisentwicklung
Die Nachfrage nach freistehenden Villen oder Häusern ist ungebrochen. Das Angebot an Objekten in Toplagen ist aber begrenzt, wodurch die Preise weiterhin und kontinuierlich anziehen. Im letzten Jahr konnten bereits Spitzenpreise von bis zu 2,3 Mio. Euro erzielt werden. Für Einfamilienhäuser mit Wohnflächen ab 140 m² erhöhten sich die Preise im vergangenen Jahr um etwa acht Prozent, Eigentumswohnungen verteuerten sich um fünf bis acht Prozent, im Top-Bereich sogar um bis zu 15 Prozent. Voraussetzung für Preissteigerungen ist neben einer guten oder sehr guten Lage, eine hohe Qualität der Immobilien. In den besonders begehrten Lagen wie etwa Schwangau mit Blick auf die Königsschlösser und die Alpen oder generell in Seenähe werden die gestiegenen Preise auch weiterhin von den Interessenten akzeptiert, vor allem weil es an den für Neubauten dringend benötigten Baugrundstücken mangelt.

 

Unser aktueller Marktbericht

 

EUV13-0013_MBFssen-ONLINE_Titel

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)