Marktinformationen Alster

Wie auch in den vorangegangenen drei Jahren, gehört der Immobilienmarkt in den Stadtteilen um die Hamburger Außenalster zu den wertstabilsten Immobilienmärkten in ganz Deutschland. Ein sehr geringes Angebot an Bestandsimmobilien steht einer ständig noch steigenden Nachfrage gegenüber.

Marktentwicklung

Der Alstermarkt entwickelt sich weiterhin positiv. Nach wie vor ist er von einem äußerst knappen Angebot gekennzeichnet. Als Folge der Staatsschuldenkrise im Euroraum und der Angst vor einer steigenden Inflation steigt die Nachfrage nach Immobilien für die gesuchten Lagen rund um die Alster und die angrenzenden Stadtteile an. Historisch niedrige Hypothekenzinsen unterstützen den Run auf „Betongold“. Im Vordergrund steht hier nicht der Wunsch nach kurzfristiger Rendite, sondern nach einer langfristigen, wertstabilen Anlagemöglichkeit. Die Zahl der Eigen nutzer steigt ebenso stetig an, wie auch die Zahl der Kapitalanleger, die einzelne Eigentumswohnungen erwerben, um diese zu vermieten. Nachgefragt sind insbesondere Eigentumswohnungen bis ca. 1,1 Mio. Euro.

Sanierte wie auch renovierungsbedürftige Stadthäuser in den Außenalsterlagen werden nach wie vor besonders gesucht. Der Anspruch der Kaufinteressenten auf Qualität, Zustand und Ausstattung ist allerdings höher denn je. Hinsichtlich des Kaufpreises werden zurzeit weit überhöhte Forderungen von den Kunden nicht mehr honoriert. Liebhaberpreise werden nur für wirklich außergewöhnliche Stadtvillen in hervorragender Lage mit optimaler Sonnenausrichtung und in bestem Zustand gezahlt. In diesem Segment bewerten die Käufer eine Immobilie sehr selektiv und äußerst genau. Dies führt zu längeren Vermarktungszeiten. Marktgerechte Kaufpreise hingegen führen zu einem reibungslosen Verkauf auf immer noch sehr hohem Preisniveau. So ist die Preisbindung zurzeit von großer Bedeutung für den Verkauf. Die Wertstabilität des Alstermarktes und das Fehlen von seriösen Wertanlagen als Alternative bestärkt weiterhin die gute Nachfrage nach hochwertigen Immobilien.

Das Preisniveau ist im vergangenen Jahr generell angestiegen, insbesondere im Bereich bis ca. 1,1 Mio. Euro zeichnet sich eine erhebliche Preissteigerung ab. Eine Umkehr dieser Entwicklung ist nicht abzusehen, dies zeigt sich vor Allem auch in dem deutlich höheren Preisniveau in anderen europäischen Metropolen. Für 2012 prognostiziert Engel & Völkers eine noch zunehmende Dynamisierung des Marktgeschehens, insbesondere solange das Zinsniveau sich nicht deutlich nach oben bewegt. Die Hamburger Außenalster bleibt ein attraktiver Standort zum Wohnen und ein dynamischer Markt zum Investieren.

Harvestehude, Rotherbaum, Eppendorf, Winterhude, Uhlenhorst

Die Preisentwicklung

Stadtvillen: Stabil bis leicht steigend. Für außergewöhnliche Objekte werden Liebhaberpreise gezahlt.

Eigentumswohnungen: Steigend bis stark steigend.

Mietwohnungen: Leicht steigend.

Die gefragtesten Lagen und Objekte

Toplagen: Die direkten Wasserlagen wie Leinpfad, Blumenstraße, Agnesstraße, Harvestehuder Weg, Rondeel, Bellevue, Am Feenteich, Schöne Aussicht, Heilwigstraße.

Sehr gefragt: 4 bis 6 Zimmer Altbau-Wohnungen in nahezu allen Alsterstadtteilen.

Begehrt: Auch sanierungsbedürftige Stadtvillen erfreuen sich wieder einer guten Nachfrage, wenn sie zu einem marktgerechten Preis angeboten werden.

Raritäten: Penthouses mit Alsterblick sowie Eigentumswohnungen mit eigenem Gartenanteil. Kaum am Markt und sehr nachgefragt: Gut vermietbare 3 – 5 Zimmer Neubau-Eigentumswohnungen in zentraler Lage.

St. Georg, Hohenfelde, Eilbek, Alt- und Neustadt, Barmbek-Süd

Die Preisentwicklung

Stadtvillen: Leicht steigend bis steigend.

Eigentumswohnungen: Steigend.

Mietwohnungen: Leicht steigend.

Die gefragtesten Lagen und Objekte

St. Georg: Sehr beliebt sind die Lange Reihe, Koppel, Schmilinsky- und Gurlittstraße.

Hohenfelde: Nach wie vor hoch im Kurs stehen Stadthäuser und familiengerechte Eigentumswohnungen mit Garten im Graumannsweg, der Uhland-, Lenau- und der Lessingstraße.

Eilbek: Ungebrochen gut ist die Nachfrage nach Villen im sogenannten Auenviertel mit den Straßen Hagenau, Blumenau und Eilenau.

Alt- und Neustadt: Hier sind neben Neubaumietwohnungen wie zum Beispiel im Brahmsquartier auch kleine bis mittelgroße Eigentumswohnungen sehr gefragt.

Alsterdorf

Die Preisentwicklung

Villen: Leicht steigend.

Einfamilienhäuser: Steigend.

Eigentumswohnungen: Steigend.

Mietwohnungen: Leicht steigend.

Die gefragtesten Lagen und Objekte

Sehr gute Lagen: Lagen wie Inselstraße, Brabandstraße und Teile der Bebelallee und Rathenaustraße.

Gartenstadt: Die Lage zeichnet sich durch eine besonders hohe Beliebtheit bei jungen Familien mit Kindern aus.

Sehr gefragt: Familiengerechte Häuser und Haushälften mit eigenem Garten.

Weniger gefragt: Eigentumswohnungen in Häusern aus den Baujahren 1970 bis 1980.

Die Preisangaben zu den verschiednen Lagen entnehmen Sie bitte dem vollständigen Marktbericht als PDF:

  • Download

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)