Rechtliche Hinweise Ihres Immobilienmaklers im Südosten Mallorcas

1. Wählen Sie einen professionellen Immobilienmakler, der Ihnen hilft, Ihre Wunschimmobilie zu finden und Sie in allen rechtlich  notwendigen Schritten unterstützt.

2. IBI (Impuesto sobre Bienes Inmuebles) Grundsteuer, wenn Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, sollten Sie Folgendes    überprüfen:

  • ist der IBI (jährliche Grundsteuer) bezahlt, diese Auskunft erteilt Ihnen das Rathaus.
  • Handelt es sich um einen Neubau, erfragen Sie vom Verkäufer die Neubauerklärung und die eventuell geänderte Grundstücksklassifizierung. Diese Unterlagen sind ausreichend, um die Grundsteuerrelevanten Eintragungen zu überprüfen.

3. Überprüfen der Grundbuchdaten:

Durch einen Auszug des Grundbuchregisters können Sie Auskünfte einholen über Belastungen wie zum Beispiel eingetragene Hypotheken. Kaufen Sie keine Immobilie ohne vorherige aktuelle Grundbucheinsicht.

4. Rechtsanwalt

Je nach Vertrag ist es unter Umständen empfehlenswert einen in Mallorca ansässigen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Wir können Ihnen gerne einen Anwalt mit Erfahrung empfehlen.

5. Vertrag

Nachdem Sie die Immobilie mit privatschriftlichem Kaufvertrag und einer Anzahlung von 10% des Gesamtkaufpreises erworben haben, können Sie zu einem spanischen Notar gehen,  um dort die notarielle Kaufurkunde zu unterzeichnen und den Restbetrag zu bezahlen.
Sie können natürlich auch direkt zum Notar gehen. Vergewissern Sie sich, daß der Verkäufer die Immobilie frei von Belastungen, Mietern, etc. übergibt. Beide Parteien oder deren notariell Bevollmächtigten müssen Ihre Unterschrift vor dem Notar leisten. Danach kann der Eigentumsübergang im Grundbuch vermerkt werden.

6.  Abgaben der Eigentümergemeinschaft

Versichern Sie sich, sofern es sich um eine Eigentümergemeinschaft handelt, daß alle vergangenen Abgaben, Instandhaltungskosten und Rücklagen bezahlt sind. Lassen Sie sich diese vom Verwalter bestätigen und in Kopie aushändigen. Erfragen Sie ebenso das letzte Protokoll der Eigentümerversammlung.

7. Kosten und Steuern:

Laut spanischem Gesetz gehen zu Lasten des Käufers:

Grunderwerbssteuer ( MwSt. + Stempelsteuer, wenn ein Bauunternehmer kauft)

Gebühren für die Grundbucheintragung

Zu Lasten des Verkäufers gehen:

Die gemeindliche Wertzuwachssteuer, die sich aus dem Wertzuwachs des Kastasterwertes des Grundstückes berechnet.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)