Santa Ponsa – Marktentwicklung Ihrer Immobilie

Der Südwesten

Der Südwesten wird allgemein als die Gegend mit der größten Dichte von topwertigen Objekten betrachtet, wo neue Investoren im Durchschnitt €1 Million ausgeben. Ungeachtet der Ereignisse außerhalb der Insel, hat sich das Investitionsniveau in dieser Gegend nicht verändert oder vielleicht sogar leicht erhöht. Weiterhin gibt es hier kaum Anzeichen für “Schnäppchen”, und Eigentümer haben akzeptiert, dass sie länger warten müssen, um ihr Objekt in der aktuellen Marktsituation zu verkaufen.

Santa Ponsa

Hier gab es in den letzten fünf Jahren eine Menge Neubauten meist um einen der vier Golfplätze in der Gegend und die Erweiterung des Sporthafens bei Port Adriano. Es gab hier also eine ausreichende Menge von Zweithäusern, was die aktuelle Marktlage beeinflusst hat.

Die Gegend zieht viele Menschen an, weil sie hervorragende Einrichtungen und ein internationales Flair hat; sie ist unter Engländern, Deutschen und Skandinaven sehr beliebt. Seit Mitte 2008 sind die Preise um 8-15% je nach Objekt, Lage, etc. heruntergekommen. Viel hat allerdings mit einer Preisanpassung nach den übersteigerten Preisen von 2007 zu tun.

Eine Villa mit vier Schlafzimmern und mit Blick kostet jetzt etwa €1,25 Millionen und ein Apartment in guter Lage, mit guter Bauqualität und 2 – 3 Schlafzimmern in neuen Anlagen, die 3 oder 4 Jahre alt sind, ist jetzt schon ab etwa €350.000 zu haben, obwohl es etwas länger (zwischen 12-18 Monaten) dauern kann, bis es verkauft ist. Die Grundstückpreise sind am meisten gefallen, da Investoren „ihre Zeit absitzen“. Bebaubares Land kostet jetzt etwa €350 pro Quadratmeter.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)