Stadtteil Freiburg-Herdern

Herdern ist ein nordöstlich der Innenstadt gelegener Stadtteil von Freiburg im Breisgau. Im Süden grenzt er an den Stadtteil Neuburg, im Westen wird er von den Gleisen der Rheintalbahn begrenzt und stößt dort an die Stadtteile Stühlinger und Brühl, im Norden liegt der Stadtteil Zähringen und im Osten liegen die Westhänge des Roßkopfs.

Zahlreiche Villen aus dem ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert zeugen heute noch von der intensiven Bautätigkeit zwischen dem ehemaligen Dorfkern und der Altstadt. Vor allem im Bereich Mozartstraße und Stadtstraße wurden viele Häuser im damals modernen Jugendstil erbaut. In den Hanglagen präsentiert sich Herdern mit schönen Villen, Ein- und Mehrfamilienhäusern und einem wunderbaren Blick über die Stadt.

Der Stadtteil ist mit Kindergärten ausreichend versorgt. In Herdern gibt es drei größere Schulen, die Weiherhof Gesamtschule, das humanistische Friedrichs-Gymnasium und das mathematisch-naturwissenschaftliche Droste-Hülshoff-Gymnasium. Darüber hinaus gibt es mit der Katholische Fachhochschule Freiburg (KFH), der Fakultät für Biologie der Albert-Ludwigs-Universität mit dem Botanischen Garten sowie einer Außenstelle des Universitätsklinikums (Hautklinik) auf Hochschuleinrichtungen in Herdern. Im Gebäude eines ehemaligen Eisenbahner-Waisenhauses (Händelstraße) ist heute ein Wohnheim des Studentenwerks Freiburg für Studierende untergebracht.

Der Stadtteil Herdern zählt heute sowohl zu den beliebtesten als auch zu den teuersten Teilen von Freiburg. Im ebenerdigen Herdern sind die Geschäfte des täglichen Bedarfs und die Innenstadt fußläufig zu erreichen.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)