Travel Tuesday: Dominikanische Republik (Teil I)

Dominikanische RepublikSchon seit langem ist die Dominikanische Republik stärkster Urlaubermagnet der Karibik, da es dem Inselstaat gelingt, selbst weitgereiste Besucher, die eigentlich schon alles gesehen haben, in seinen Bann zu ziehen. Und dank der Golfplätze von Weltrang, der faszinierenden Städte und der atemberaubend schönen Natur ist die Dominikanische Republik ein Reiseziel, das zu besuchen es sich immer wieder lohnt. Sollten Sie gerade Ihren ersten Flug nach Santo Domingo gebucht haben, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren kurzen, aber hilfreichen Leitfaden zu diesem tropischen Inselparadies.

Wichtige Reiseunterlagen
Um in die Dominikanische Republik einreisen zu können, benötigen Sie einen für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts gültigen  Reisepass. Außerdem brauchen Sie eine sogenannte Touristenkarte. Diese kostet für einen 30-tägigen Aufenthalt zehn Euro. Möchten Sie länger bleiben, so wird eine Gebühr fällig, die sich proportional zur Dauer Ihrer Anwesenheit auf der Insel verhält. Im Normalfall sollte diese Abgabe Teil Ihres Reisepakets sein, doch am besten ist es, sich vor Reiseantritt zu vergewissern. Wahlweise können Sie Ihre Touristenkarte aber auch ganz einfach direkt online kaufen.

Währung
Die Währung der Dominikanischen Republik ist der Dominikanische Peso, der mit dem Symbol $ abgekürzt wird. Viele der Geschäfte in den Resorts und Ferienorten akzeptieren den Euro als Zahlungsmittel, doch man sollte auf jeden Fall auch Pesos bei sich haben, da ausländische Währungen im Rest des Landes nur äußerst selten angenommen werden. Es wird empfohlen, so oft wie möglich bar zu bezahlen, da bei Kartenzahlungen über internationale Banken horrende Gebühren anfallen können. Für den Geldwechsel sollten Sie sich ausschließlich an Banken und offizielle Wechselstuben, oder an die sogenannten Casas de Cambio wenden.

Sprache
Die Amtssprache der Dominikanischen Republik ist Spanisch, doch im Alltag wird hauptsächlich dominikanisches Spanisch gesprochen, ein Dialekt mit eigener Ausdrucksweise und Betonung. Internationale Neu-Insulaner findet man meist in bestimmten Gegenden des Landes, wo auch Englisch und Deutsch gesprochen wird.

Wetter
In der Dominikanischen Republik herrscht typisch tropisches Karibikklima mit Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad im Winter und von 25 bis 27 Grad im Sommer. Nur während der Hurrikan-Saison, die in der Regel Mitte Juni beginnt und bis November dauern kann, sollten Urlauber einen weiten Bogen um die Insel machen, denn dann ist es dort aufgrund von Starkregen und Sturzfluten sehr ungemütlich. Wer möchte, kann die Dominikanische Republik natürlich auch in diesen Monaten besuchen; doch dann sollte man stets die Wettervorhersage im Auge behalten.

Fortbewegung
Um auf der Insel von A nach B zu gelangen, gibt es diverse Möglichkeiten. Natürlich kann man ein Auto mieten, doch angesichts der hohen Benzinpreise hier ist das ein teurer Spaß. Dann wären da noch die Gua-guas – eine recht lose organisierte Kleinbus-Flotte, die als Sammeltaxidienst die gesamte Insel befährt; wer sich für diese Variante entscheidet, der spart zwar Geld und taucht tief in das typisch dominikanische Lebensgefühl ein, darf aber aufgrund der meist hoffnungslos überfüllten Busse nicht auf Komfort hoffen. Viele Besucher engagieren für die Dauer ihres Aufenthalts einen Fahrer und chartern Leichtflugzeuge oder Yachten für Ausflüge zu anderen Inseln.

Sind auch Sie von der Dominikanischen Republik fasziniert und denken darüber nach, Ihren Jahresurlaub dort im eigenen Ferienhaus zu verbringen? Dann kontaktieren Sie Engel & Völkers. Wir versorgen Sie mit allen nötigen Informationen, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können, und helfen Ihnen dabei, in Ihre Wunschimmobilie zu investieren – egal, ob im In- oder Ausland. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)