Beziehungen sind das A und O

Beziehungen sind das A und OSo nah wie nie zuvor! Unsere Junior Expansion Managerin Annika Osche geht in New York City auf Entdeckungstour und berichtet in den nächsten Wochen immer mittwochs von ihren Erfahrungen im Big Apple und dem US-Immobilienmarkt. Hier teilt sie ihre Erfahrungen mit uns und erzählt von den Highlights ihres Auslandsaufenthaltes. Heute dreht sich alles um Beziehungen!

„Als Mitglied des Hamburger Expansion-Teams kümmere ich mich u.a. um die Unternehmensexpansion in den Ländern, in denen  Engel & Völkers noch keinen hohen Bekanntheitsgrad genießt, wie etwa einigen Nationen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Noch vor einigen Jahren war unser Unternehmen in Nordamerika kaum bekannt und genau das war einer der Gründe, weswegen ich nach Manhattan ging. Ich wollte die hiesigen Prozesse und Arbeitsweisen im Hinblick auf die Unternehmensexpansion kennenlernen und einen Einblick in den Immobilienmarkt der USA, in die Datenrecherche und die Arbeitsweise des Head Offices in New York City gewinnen.

Der US-Markt ist völlig anders aufgebaut als der kanadische Markt und beide unterscheiden sich wiederum grundlegend vom deutschen Immobilienmarkt. Entsprechend besteht die Möglichkeit, verschiedene Instrumente und Strategien einzusetzen, die sich auch in Bezug auf andere Märkte als erfolgreich erweisen könnten. Mir ging es aber nicht nur darum, Strukturen und Instrumente der Expansionsstrategie kennenzulernen, sondern auch mehr darüber zu erfahren, inwiefern die Datenrecherche als Grundlage für den erfolgreichen Unternehmensausbau in den USA dient.

Mein Ziel war es – abgesehen davon, neue Erfahrungen zu sammeln – herauszufinden, welche Bestandteile der US-Strategien sich wohl auch an anderen Märkten einsetzen, oder an deren Gegebenheiten und Anforderungen anpassen ließen.

Kurzgesagt dreht sich an den Märkten der USA und Kanadas alles um folgende Faktoren: Menschen und Beziehungen, Fakten und exzellente Marktkenntnis. Besonders in Regionen, in denen Engel & Völkers bisher nicht sehr bekannt ist, arbeitet das US Team unermüdlich daran, den Bekanntheitsgrad von Engel & Völkers weiter zu steigern und ein Image zu kreieren, das im Wettbewerb mit anderen Franchisegebern bestehen kann.

Zusammenfassend lässt sich wohl festhalten, dass kein Markt dem anderen gleicht: Es reicht nicht mehr, nur den Markt an sich zu kennen, auch die ihm zugrunde liegende Kultur will verstanden werden. Wer heute erfolgreich sein will, der muss vor Ort erfolgreich sein. Einblicke in unterschiedliche Konzepte und Methoden, die ich erhalten habe, sollen genau dabei helfen.

Abgesehen vom Immobilienmarkt in New York City habe ich auch unzählige andere interessante Erfahrungen gesammelt. Wenn Sie Lust haben, mit mir die teuersten Immobilien, die derzeit in Manhattan zum Verkauf stehen, kennen zu lernen, Insidertipps zu Stadtteilen und Trends in NYC zu bekommen, dann schauen Sie doch in den nächsten Wochen wieder rein.

Bis nächste Woche und viele Grüße!”

Annika Osche

 


Array
(
)