Clevere Holzaufbewahrung im Freien

Clevere Holzaufbewahrung im FreienDie langen, warmen Sommertage liegen hinter uns und es ist an der Zeit, den nachmittäglichen Sonnenbädern Lebewohl zu sagen. Stattdessen freuen wir uns nun auf gemütliche Stunden vor dem offenen Kamin. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um das nötige Feuerholz zu stapeln – doch unförmige, unansehnliche Holzberge gehören ab sofort der Vergangenheit an! Wir geben Ihnen ein paar simple Tipps für die funktionale und zeitgemäße Holzaufbewahrung.

Ein eigener Schuppen

Es gibt einige großartige Möglichkeiten, Brennholz stilvoll und formschön zu lagern. Dabei ist ein Dach unabdingbar, um die Scheite vor Nässe zu schützen. Eine traditionelle, stabile Holzhütte ist in vielen Fällen die perfekte Lösung. Falls Sie Wert auf Komfort legen und keine weiten Strecken zurücklegen möchten, empfehlen wir eine Konstruktion, die an die Außenwand Ihres Hauses angebaut werden kann.

Der ideale Standort für einen Holzschuppen ist die dem Wetter abgewandte Seite Ihrer Immobilie. Damit der problemlose Zugang auch im tiefsten Winter gewährleistet ist, sollten Sie Feuerholz in Ihrer Garage (oder zumindest in Garagennähe) aufbewahren.

Freistehende Hütten

Ein Gartenhäuschen verleiht einem weitläufigen Garten Charme und Charakter. Lagern Sie das Brennholz am besten hinter Schiebtüren, da sie zusätzlichen (Sicht-)Schutz bieten. Um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen, können Sie das Design des Gartenhäuschens an das Ihres Wohnhauses angleichen.

Ein Vorteil dieser Variante der Holzaufbewahrung ist, dass sie Ihren individuellen Anforderungen angepasst werden kann. Denn wollten Sie beispielsweise ein Klafter Holz oder mehr lagern – das entspricht der Durchschnittsmenge, die ein Haushalt zum Heizen benötigt – so besteht die Möglichkeit, eine Hütte nach Ihren spezifischen Wunschmaßen anfertigen zu lassen.

Nutzen Sie Veranda und Windfang

Verandas und Terrassen sind ideal für die Aufbewahrung von Feuerholz geeignet, weil sie vom Haus aus problemlos zu erreichen sind. Auch der ästhetische Aspekt spielt hier eine Rolle, denn ein ordentlich aufgeschichteter Stapel Holz erinnert an die Gemütlichkeit traditioneller Almhütten. Allerdings sollten Sie das Holz nicht direkt auf dem Boden, sondern einer Unterkonstruktion lagern, um Terrassenbohlen und das Brennholz selbst vor Staunässe zu schützen.

Wer plant, den gesamten Winter über mit Holz zu heizen, der sollte über Möglichkeiten nachdenken, um sich das Leben einfacher zu machen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Verbindungsluke auf bequemer Höhe zwischen Veranda und Foyer? So landen die Scheite ohne großen Aufwand im bereitgestellten Kaminholzkorb und können direkt verheizt werden.

Alkoven

Mauernischen sind hervorragend geeignet, um kleinere Holzmengen vor Wind und Wetter zu schützen. Sie bieten sich an, wenn Sie lediglich genug Brennholz benötigen, um dann und wann ein prasselndes Feuer genießen zu können oder um mit einem Stapel Scheithölzer ein rustikales Style-Statement zu setzen. Besonders auf einer Veranda kommen solche Alkoven schön zur Geltung. Sollten Sie sich tatsächlich für diese Variante der Holzlagerung entscheiden, raten wir jedoch dazu, die Nische mit strapazierbarem Metall auszukleiden, mit Steinen auszulegen oder sie mit Beton zu verputzen, da sonst die dahinterliegende Wand in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

Wo könnte es in der kalten Jahreszeit schöner sein, als vor dem  offenen Kamin? Falls Sie den Kauf einer Winterresidenz in Erwägung ziehen – sei es nun in Form eines großzügigen Chalets in den Alpen, oder eines gemütlichen Häuschens im Schwarzwald – unterstützen wir Sie jederzeit gerne bei der Suche nach dem passenden Objekt!

Abgelegt unter Immobilien | Unternehmen | Wohnen.


Array
(
)