Das Dach als Beletage

Das Dach als BeletageIn dichtbevölkerten Metropolen wie London, Hong Kong oder New York wird Platz immer mehr zur Mangelware und somit zu einem wertvollen Gut. Zwar erfreuen sich die sogenannten „Eisberghäuser“ mancherorts großer Beliebtheit, doch das entsprechende Baugenehmigungsverfahren ist komplex und den unteren Etagen dieser Objekte fehlt es – wie sollte es anders sein – an natürlichem Licht. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis innovative Designer ihren Fokus stattdessen auf die Dachnutzung richteten. Mit ein paar kreativen Ideen und professioneller Hilfe lassen sich Flachdächer nämlich in traumhafte Gärten, Terrassen und Sonnendecks verwandeln. Nicht genug damit, dass die meisten Dächer recht sonnenverwöhnt sind, bietet sich dort auch ausreichend Platz für eine gemütliche Grillecke oder einen Pool.

Zuerst gilt es die Tragkraft Ihres Daches zu prüfen, denn sie entscheidet über den möglichen Umfang eines solchen Bauprojekts. Sollten Sie bereits genaue Designvorstellungen haben, dann erörtern Sie mit einem kompetenten Architekten, ob diese angesichts der statischen Gegebenheiten überhaupt umsetzbar sind. Ob für den Umbau eine Genehmigung des Gemeinde- oder Stadtrats nötig ist, hängt vom Umfang der geplanten Arbeiten und Ihrem jeweiligen Wohnort ab.

Ist erst einmal geklärt, wie viel zusätzliches Gewicht Ihr Dach tragen kann, gilt es ein paar Berechnungen anzustellen. Wie bei jedem Bauprojekt sollten Sie einen detaillierten Budgetplan ausarbeiteten, in dem die Kosten aller Arbeitsschritte enthalten sind. Die teuersten Posten sind in der Regel Materialtransport und Abdichtung; wünschen Sie sich einen Dachgarten, so fallen zusätzlich Kosten für Ent-und Bewässerungsanlagen an.

Wie ein herkömmlicher Garten auf Straßenniveau, lassen sich auch Dachgärten nach individuellen Wünschen frei gestalten. Nur eine Vorgabe gibt es hierbei: Setzen Sie auf Leichtbauweise und versuchen Sie – unabhängig von der Stabilität der Bausubstanz –das Gewicht so gering wie möglich zu halten. Deshalb müssen Sie sich jedoch ganz und gar nicht einschränken! Perfektes Beispiel hierfür ist der Pool auf dem Dach dieses traumhaften Palastes auf Ibiza, direkt oberhalb der Altstadt gelegen. Liegestühle, Schirme und Topfpflanzen komplettieren die spektakuläre Sonnenterrasse.

Auf dem Dach dieses Penthouse in Cannes verbirgt sich eine großzügige Lounge mit Outdoor-Küche und elegantem Esstisch. Niedrige Wände und Pflanzen teilen die Terrasse, die an lauen Sommerabenden auch großen Gesellschaften ausreichend Platz bietet, geschickt in unterschiedliche Bereiche. Eine ganz ähnliche Kombination aus Holzbohlenbelag und edler Sofalandschaft findet sich in dieser mallorquinischen Villa. Da hier auf Teilungselemente verzichtet wurde, wirkt die Terrasse offen und weitläufig.

Vergessen Sie bei der Planung Ihres Dachausbaus bitte nicht, dass der Wind in luftiger Höhe deutlich stärker zu spüren ist. Für Sie und Ihre Besucher ist dies nicht weiter problematisch, doch ohne geeigneten Windschutz könnten Ihre Pflanzen arg in Mitleidenschaft gezogen werden. Sollten Sie Ihre Dachterrasse überwiegend als Gartenersatz nutzen wollen, empfiehlt sich daher der Einsatz von Spalieren: Sie sind winddurchlässig, schützen Ihre Pflanzen jedoch gleichzeitig vor zu heftigen Böen.

Auf der Engel & Völkers Webseite finden Sie zahlreiche Anwesen mit außergewöhnlichen Dachterrassen – lassen Sie sich davon inspirieren, oder beginnen Sie noch heute mit der Suche nach Ihrer Traumimmobilie.


Array
(
)