Der Immobilienmarkt in Eimsbüttel

Der Wohnimmobilienmarkt Hamburg-Eimsbüttel mit den angrenzenden Stadtteilen Altona, St. Pauli, Schanzenviertel und Lokstedt ist weiterhin stark aufstrebend. Eine erhöhte Nachfrage  bei Miet- und Eigentumswohnungen ist u.a. kennzeichnend für die steigende Attraktivität dieser Stadtteile.

 

Der Stadtteil Eimsbüttel zeichnet sich durch viel Grün aus und zählt mit zu den beliebtesten der zentral gelegenen Stadtteile Hamburgs. Charakteristisch sind insbesondere die schönen Gründerzeithäuser des Stadtteils. Cafés und Restaurants sowie kleine Boutiquen prägen ferner diesen urbanen Stadtteil. Besonderer Wert wird hier auf Kinderfreundlichkeit gelegt. So sind in Eimsbüttel die meisten Kindereinrichtungen wie Tagesstätten, Kindergärten und privat betriebene Unterbringungsmöglichkeiten, wie z. B. auch ein Kinderhotel angesiedelt. Daraus resultiert unter anderem, dass speziell junge Familien die attraktive, stadtnahe Wohnlage mit ihrem Schul-, Sport- und Freizeitangebot sehr schätzen. Besonders hervorzuheben sind die Straßen rund um den „Park am Weiher“ sowie das Generalsviertel.

 

 

 

Das sog. Zylinderviertel, das Villenviertel von Lokstedt, mit Einfamilienhäusern bzw. Stadtvillen und hochwertigen Eigentumswohnungen ist bei Familien, die grün und dennoch stadtnah wohnen wollen, sehr beliebt. Auch dort steht ein geringes Angebot an Häusern einer großen Nachfrage gegenüber.

 

Weiterhin aufstrebend sind die besonders im Trend liegenden, jungen Stadtteile St. Pauli, Altona und das Schanzenviertel, die sich besonders bei Individualisten großer Beliebtheit erfreuen. Speziell zu erwähnen ist das Gebiet um den Schanzenpark, in welchem das gesellige Leben „auf der Straße“ einen besonderen Stellenwert hat. Zahlreiche Cafés und Restaurants aller Nationen bieten eine bunte Mischung und besondere Lebensqualität. In Altona besonders geschätzte Wohnlagen sind die Straßen rund um den Wohlers Park / Bei der Johanniskirche.

 

Auch St. Pauli bietet mit seinem Hafenflair und der Nähe zur Vergnügungsmeile eine ganz eigene Atmosphäre. Bestechend ist hier die unmittelbare Nähe zur Innenstadt und zum Hafen. Besonders die individuell gestalteten Neubauten und loftartigen Wohnungen erfreuen sich guter Nachfrage. Das Karolinenviertel ist sehr gefragt, hier überwiegen aber die Mietwohnungen, so dass es kaum Angebote im Eigentumswohnungsbereich gibt. Aufgrund zunehmender Nachfrage ist in den letzten zwei Jahren ein erheblicher Anstieg der Quadratmeterpreise in den genannten Gebieten festzustellen.

 

Marktentwicklung 2013

 

Der Immobilienmarkt im Teilmarkt Eimsbüttel ist, wie schon im vergangenen Jahr weiter aufstrebend.

Neben den Eigennutzern bieten die angebotenen Objekte auch für Kapitalanleger eine sichere Wertanlage.

Die Preise sind in den vergangenen Jahren, speziell 2012, stark gestiegen. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht zu beobachten. Für Objekte in gesuchten Lagen, mit zeitgemäßer Ausstattung werden bei sehr kurzer Vermarktungsdauer weiterhin hohe Preise gezahlt.

 

Eimsbüttel, Altona, St. Pauli, Schanzenviertel, Lokstedt

 

Die Preisentwicklungen:

 

Stadthäuser/ EFH: stark steigend

 

ETW: steigend bis stark steigend

 

Mietwohnungen: stabil bis leicht steigend

 

Begehrte Lagen und Objekte:

 

Toplagen: Koopstraße, Kippingstraße, direkte Wasserlage Bismarckstraße sowie  das Generalsviertel, Straßen rund um den „Park am Weiher“, Tornquiststraße und das Zylinderviertel. Die starke Nachfrage nach Altbau- und Neubauwohnungen ist nach wie vor ungebrochen,  selbst die ehemals nicht so nachgefragten 50er, 60er, 70er und 80er Jahre Bauten sind gut nachgefragt. Nicht zu vergessen sind die neu ausgebauten Dachgeschosswohnungen mit großer Terrasse und optimaler Weise mit Fahrstuhl.

 

 

 

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)