Der Immobilienmarkt in Hamburg-Barmbek

Der Standort

 

Barmbek ist durch seine zentrale Lage westlich des Stadtparks und der Alster schon immer ein Anziehungspunkt für Jung und Alt gewesen. Die günstige Lage, die hervorragende Nahversorgung und das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot sowie zahlreiche Bildungseinrichtungen machen den Stadtteil so beliebt. Eine gute Anbindung an die Innenstadt durch den Verkehrsknotenpunkt Barmbeker Bahnhof mit S- & U-Bahn sowie diversen Buslinien schafft eine gute und schnelle Verbindung an die Innenstadt.

Der wachsende Stadtteil zeugt von zahlreichen Neubauprojekten, die das Bild Barmbeks wandeln. Hier wurde der Nachfrage nach passendem Wohnraum für Mehrpersonenhaushalte nachgegangen, sodass zum größten Teil 3-4 Zimmer Wohnungen mit Dachterrassen und Balkonen entstanden sind. Weiterhin wurde genrationsübergreifendes und autoarmes Wohnen mit in die Planung einbezogen. Dadurch wird Barmbek auch zunehmend für Familien attraktiver.

 

Die begehrtesten Lagen

 

Zu den begehrten Lagen gehören sicherlich die „Parkanlage Friedrichsberg“ oder die Wasserlage am Osterbekkanal in Barmbek-Süd. Neben den Neubauten ist der Stadtteil auch für seine prachtvollen Altbauten und Höfe bekannt. Weiterhin wird der Stadtteil für seine City nahe Lage geschätzt. Kurze Wege an die Alster, das längste Einkaufszentrum Europas und zahlreiche Kultur- und Freizeitangebot machen den Stadtteil so interessant.

Ungebrochen ist auch die Nachfrage nach Wohnraum im Quartier 21 und Am alten Güterbahnhof. Hier sind vor wenigen Jahren moderne und großzügige Wohnungen entstanden, die durch Ihre direkte Lage am Stadtpark einen hohen Freizeit- und Erholungswert mitbringen.

Kleinere Projekte wie die Waterfront Osterbek zeichnen sich durch ihre Individualität und besonderen Lage aus. Unmittelbar am Osterbekkanal entstanden großzügige Doppelhaushälften mit eigenem Zugang zum Wasser. Wer jedoch den Altbau bevorzugt, wird im gegenüberliegenden Daniel-Bartels-Hof in einer der vielen Eigentumswohnungen sein neues zu Hause finden.

 

Die Marktentwichklung

 

Auch in Barmbek hat sich positive Wirtschaftslage bemerkbar gemacht. Zusätzlich gewinnt die stadtnahe Lage an Bedeutung. Der Immobilienmarkt entwickelt sich weiterhin positiv.

Insbesondere in den stadtkernnahen Lagen oder mit guter Infrastruktur übersteigt die Nachfrage das Angebot. Hintergrund ist, dass die Immobilie in der Wahrnehmung der Menschen zunehmend als wertstabile und sichere Geldanlage erlebt wird. Förderlich wirken das historisch niedrige Zinsniveau, die stetig steigende Beliebtheit der Region und das wachsende Bedürfnis nach Wohneigentum oder einer guten Kapitalanlage. In der Konsequenz ergeben sich daraus steigende Preise, die sowohl für Käufer – im Sinne des Wertzuwachses – als auch für Verkäufer – im Sinne der Gewinnsteigerung – positive Effekte bieten.

 

Ausblick

 

Der Immobilienmarkt wird seine positive Entwicklung weiter fortsetzen. Ursächlich hierfür ist neben der steigenden Nachfrage nach Wohnraum der ungebrochene Glaube an die Wertstabilität von Immobilien in guten Lagen und das auch weiterhin von Wirtschaftsexperten erwartete niedrige Zinsniveau. In den bevorzugten Lagen werden Villen und Stadthäuser, unabhängig vom Stand der Sanierung, steigende Preise erzielen. Auch in stadtkernnahen Gebieten mit guter Infrastruktur und geringer Geräuschemission sind konstante bis leicht steigende Preise zu erwarten. Zudem werden Mehrfamilienhäuser, dank des deutlichen Nachfrageüberhanges im Mietbereich, ebenfalls langfristig eine überdurchschnittliche Rendite sichern und damit eine überaus interessante Alternative zu traditionellen Anlageangeboten der Geldhäuser darstellen.

Abgelegt unter Immobilien | Residential | Wohnen.


Array
(
)