Wohnimmobilien Marktbericht Düsseldorf

Während sich die Miet- und Kaufpreise von Wohnimmobilien in den begehrten Lagen von Düsseldorf auf dem aktuell hohen Niveau einpendeln, werden die Preise in den einfachen und mittleren Lagen steigen. So sieht die Prognose für den Düsseldorfer Wohnimmobilienmarkt in 2014 nach Einschätzung von Engel & Völkers Düsseldorf aus. Dies geht aus dem erstmalig von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ hervor. 

Transaktionsvolumen_DuesseldorfSeit 2010 sind die Anzahl der Verkäufe sowie der dazugehörige Umsatz für Eigentumswohnungen stetig gestiegen. 2012 erreichte das durchschnittliche Verkaufsvolumen einen Wert von 238.256 Euro. Häuser in 1A-Lage erzielten im ersten Halbjahr 2013 im Schnitt Spitzenpreise von 3,8 Mio. Euro. Die Mieten lagen im Maximum bei 22 Euro pro Quadratmeter und mehr. Ein Vergleich der Immobilienpreise von 2012 und 2013 zeigt, dass sich nach den enormen Preissteigerungen der vergangenen Jahre auf dem Düsseldorfer Wohnimmobilienmarkt eine Annäherung an einen Höchststand abzeichnet. So sind die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser im ersten Halbjahr 2013 in den guten Lagen unverändert geblieben. Bei Eigentumswohnungen hat sich das Preisniveau in allen Lagen nur leicht erhöht. „Suchkunden sind nicht mehr bereit, jede Preisforderung zu akzeptieren – trotz der nach wie vor hohen Nachfrage“, begründet Birgit Pfeiffer, Geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers in Düsseldorf, diese Entwicklung.

 

Randlagen bei Familien stark nachgefragt

Stark nachgefragt werden 4-Zimmer-Eigentumswohnungen mit einer Größe zwischen 140  und 150 Quadratmetern sowie Einfamilienhäuser mit einer Wohnfläche von 180 bis 200 Quadratmetern. Zu den Toplagen zählen die linksrheinisch gelegenen Stadtteile Ober- und Niederkassel mit Jugendstilhäusern und gehobenem Flair. Eine exklusive Wohnlage markiert auch das außerhalb Düsseldorfs liegende Villenviertel in der Stadt Meerbusch mit ihrer guten Anbindung zur Landeshauptstadt und der Nähe zum Rhein. Zusätzlicher Wohnraum wird durch Neubauprojekte geschaffen, jedoch häufig nur im gehobenen Segment. Besonders Familien zieht es daher zunehmend in die Randlagen und in das Umland von Düsseldorf, wo Bauland und Mieten erschwinglicher sind.

Den „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ hat Engel & Völkers erstmalig veröffentlicht. Dieser Bericht bietet einen Gesamtüberblick über die aktuelle Markt- und Preisentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mieten an 50 Standorten. Der umfangreiche Atlas basiert auf dem Marktwissen der deutschen Engel & Völkers Shops sowie auf Datenmaterial von den jeweiligen Gutachterausschüssen.

Abgelegt unter Presse | Research | Residential | Wohnen.


Array
(
)