Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

The importance of picturesDa so viele Immobiliengeschäfte mit einem zwanglosen Besuch auf der Makler-Webseite beginnen, überrascht es nicht, dass die visuelle Präsentation Ihres Objekts eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Denn während man als Käufer früher auf der Basis weniger Informationen entscheiden musste, ob man eine Immobilie besichtigen möchte oder nicht, wird genau diese Entscheidung heute oftmals schon gefällt, bevor man überhaupt die Beschreibung gelesen hat. Ausschlaggebend sind alleine die Bilder. Falls Sie den Verkauf Ihres Eigenheims planen, dann sollten Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass es – im wahrsten Sinne des Wortes – im besten Licht präsentiert wird. Als Experten für die internationale Vermarktung von Luxusobjekten haben wir diesen E&V Ratgeber zusammengestellt, damit Sie Ihre Immobilie von ihrer schönsten Seite zeigen können.

Natürlich haben Sie, als Eigentümer, bei der Präsentation Ihrer Immobilie eine entscheidende Rolle zu spielen, doch keine Sorge: Sie sind nicht allein, denn Ihr Makler trägt die Hauptverantwortung dafür, einen erfolgreichen Verkaufsabschluss zu sichern. Um qualitativ hochwertige Objektfotos zu erhalten empfiehlt es sich, die Dienste eines professionellen Fotografen in Anspruch nehmen – ein Schritt, zu dem Ihnen jeder anständige Immobilienmakler raten würde. Es mag Ihnen offensichtlich erscheinen, dennoch sei gesagt, dass man vor dem Termin mit dem Fotografen das Haus gründlich putzen, schmutziges Geschirr spülen und wegräumen, und schmuddeliges Spielzeug oder ausgemusterte Schuhe aus dem Blickfeld entfernen sollte. Egal, wie wenig das damit gemein hat, wie es normalerweise bei Ihnen aussieht – geschweige denn damit, wie es aussehen wird, wenn erst die neuen Eigentümer eingezogen sind – die Bilder sollten so wirken, als stammten sie geradewegs aus einem Hochglanzmagazin . Das soll nicht heißen, dass in Ihren vier Wänden minimalistischer Chic herrschen muss.

Sie sollten beim Fototermin auf jeden Fall selbst vor Ort sein, um den Fotografen auf besondere Merkmale oder beachtenswerte Qualitäten Ihrer Immobilie hinzuweisen. Denken Sie darüber nach, was Ihnen damals bei der ersten Besichtigung positiv aufgefallen ist und wie man diese Aspekte hervorheben und in Szene setzen könnte. Zuviel Sonnenlicht kann zu verzerrten Bildern führen, also überlegen Sie genau, wann der beste Zeitpunkt für den Fototermin wäre. Sind alle Bilder im Kasten und auf einen Computer hochgeladen worden, dann sehen Sie sie aufmerksam durch – körnige, verschwommene oder anderweitig minderwertige Bilder kommen für ein Exposé selbstverständlich nicht in Frage. Falls Sie mit dem Endergebnis unzufrieden sein sollten, dürfte es kein Problem sein, einen neuen Termin zu vereinbaren oder um eine digitale Nachbearbeitung zu bitten.

Sagt Ihnen die Qualität der Bilder zu, so ist es an der Zeit diejenigen auszuwählen, die Sie im Internet veröffentlichen möchten. Es ist wichtig, den Betrachter mit der Menge der Fotos nicht überfordern; gleichzeitig muss genug Bildmaterial vorhanden sein, um ihm einen aussagekräftigen Gesamteindruck Ihrer Immobilie zu vermitteln. Wählen Sie am besten Außenansichten der Vorder- und Rückseite, gefolgt von jeweils einem Bild der einzelnen Räume, wobei die attraktivsten Eigenschaften stets zuerst präsentiert werden sollten. Stellen Sie vor dem Hochladen sicher, dass Größe und Bildauflösung der Fotos korrekt sind, da verzogene oder zu kleine Bilder Interessenten vergraulen können. Mit Sorgfalt, Detailgenauigkeit und ein klein wenig professioneller Hilfe schaffen Sie es, potenzielle Käufer von Ihrer Immobilie zu begeistern, noch bevor sie überhaupt einen Fuß hineingesetzt haben.

Für umfassende und sachkundige Beratung beim Verkauf Ihrer Immobilie, wenden Sie sich bitte an Engel & Völkers. Dank jahrelanger Erfahrung im Bereich der Luxusobjekte und des erstklassigen Aus- und Fortbildungsprogramms, das all unsere Berater durchlaufen, unterstützen wir Sie jederzeit zuverlässig und professionell.


Array
(
)